Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Typischer Tagesablauf

junger Mann lernt an einer Mitschülerin das Umbetten von Patienten im Pflegebett
Viele alte und pflegebedürfte Menschen sind auf fremde Hilfe angewiesen, um den Alltag meistern zu können.
Foto: Thorsten Mischke

Altenpflegerin

Typischer Tagesablauf

Um die Bewohner rund um die Uhr versorgen zu können, arbeiten Altenpfleger im Schichtdienst. Marie-Charlott Sandvoß (21) gibt Einblick, wie ein Frühdienst während ihrer Ausbildung abläuft.

6.30 Uhr

Dienstbeginn. Die Schichtleitung teilt den Mitarbeitern die Flure zu, die sie versorgen sollen. Es sind drei Flure mit jeweils zehn Bewohnerzimmern. Auch Marie-Charlott Sandvoß wird ein Flur zugeordnet. Sie versorgt dann die Bewohner, hilft ihnen bei der Körperpflege und beim Anziehen.

8 Uhr

Die Auszubildende bereitet das Frühstück für die Bewohner vor. Die einzunehmenden Medikamente stellt sie mit auf das Frühstückstablett und beginnt dann mit der Verteilung. Bewohner, die nicht mehr alleine essen können, unterstützt sie beim Essen.

8.30 Uhr

Das Frühstück wird wieder abgeräumt.

9 Uhr

In ihrer eigenen Frühstückspause kommt die Auszubildende auch mit ihren Kollegen ins Gespräch.

9.30 Uhr

Ein Bewohner steht heute später auf und möchte erst jetzt versorgt werden. Außerdem müssen die Mitarbeiter die Tabletts für das Mittagessen vorbereiten und auch die einzunehmenden Medikamente fertigstellen.

11 Uhr

Marie-Charlott Sandvoß verteilt die Medikamente, die von den Bewohnern zum Mittagessen eingenommen werden müssen.

11.30 Uhr

Die Bewohner erhalten nun ihr Mittagessen, das die Auszubildende verteilt. Bei Bedarf reicht sie den auf Hilfe angewiesenen Bewohnern das Essen an.

12.15 Uhr

Nachdem sie das Mittagessen wieder abgeräumt hat, hilft die angehende Altenpflegerin den Bewohnern, die Mittagsschlaf halten möchten, sich hinzulegen. Sie führt auch Toilettengänge mit den Bewohnern durch und erkundigt sich allgemein nach deren Wohlbefinden.

13.30 Uhr

Übergabe an den Spätdienst: Der Frühdienst berichtet, was es Neues gibt und was vorgefallen ist, damit der nachfolgende Dienst gut informiert ist.

14 Uhr

Die 21-Jährige hat nun Schichtende und kann den Nachmittag zum Lernen für den nächsten Schulblock nutzen.

<< Hier geht's zurück zur Ausbildungsreportage

abi>> 09.05.2017

weitere beiträge

  • zu BERUFE.TV (Öffnet sich in neuem Fenster)
  • zu den abi>> Podcasts

andere beiträge der rubrik