Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

So kann ein Arbeitstag aussehen

Eine junge Frau spielt mit Kindern im Sand
Beruflich mit Kindern im Sandkasten Spielen - die Erzieher-Ausbildung besteht aus vielen praxisorientierten Projekten.
Foto: Julien Fertl

Erzieherin – Typischer Tagesablauf

So kann ein Arbeitstag aussehen

Die Erzieher-Ausbildung ist sehr praxisorientiert und beinhaltet mehrere Praktika. Für abi» schildert Chiara Lindert (24), wie ihr Arbeitsalltag im Kinder- und Freizeitzentrum „Die gelbe Villa“ in Berlin aussieht.

7:45 Uhr

Chiara Lindert verlässt ihre Wohnung und macht sich in Richtung „Die gelbe Villa“ auf.

8:45 Uhr

Chiara Lindert begrüßt gemeinsam mit einer Künstlerin die Kinder der Schulprojektwoche zum Thema: „Zauberhaftes Licht“. Sie führen gemeinsam mit den Kindern Licht-Experimente durch. Chiara Lindert beobachtet, assistiert und unterstützt. Sie hilft, ermutigt und motiviert.

12:45 Uhr

Teambesprechung am Freitag, die Projektwoche wird ausgewertet: Haben sich die Erwartungen erfüllt? Gab es Probleme? Welches Resümee zieht das Team? Chiara Lindert diskutiert mit.

13:30 Uhr

Kurze Mittagspause mit Kollegen

14 Uhr

Die offenen Workshops am Nachmittag beginnen. Chiara Lindert begleitet in dieser Woche den Workshop „TIW – Technik ist weiblich“ für Mädchen aus den Klassen acht bis zehn. Sie greift den jungen Technikerinnen unter die Arme und hilft dabei, ihre Ideen zu verwirklichen. Dadurch unterstützt sie die Mädchen auch, sich von Geschlechterklischees zu befreien und sie für technische Themen zu begeistern.

17 Uhr

Chiara Lindert hat Feierabend und fährt nach Hause.

<< Hier geht´s zurück zur Ausbildungsreportage

abi>> 18.02.2019