Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Ein Orthopäde misst den Fußumfang eines Patienten.
Mit beiden Beinen im Beruf: Den Studiengang "Technische Orthopädie" kann man an der Fachhochschule in Münster auch dual studieren.
Foto: Ria Kipfmüller

Weiterqualifizierung im Studium

Die zweite Möglichkeit ist ein Studium, zum Beispiel im Fach „Technische Orthopädie“ an der Fachhochschule in Münster. „Das ist für diejenigen interessant, die bereits ihren Gesellenbrief haben und sich vorstellen können, in Richtung Forschung und Entwicklung zu gehen, an einer Hochschule oder im Labor“, sagt Chantal Bechthold. Seit einiger Zeit bietet die Hochschule das Studium auch in einer dualen Version an, sodass die Studierenden am Ende den Gesellenbrief und den Bachelorabschluss in der Tasche haben. „Auch das achtsemestrige Studium der Orthobionik an der privaten, staatlich anerkannten Hochschule in Göttingen, das sich an junge Leute mit Hochschulreife richtet sowie an Orthopädietechniker mit Berufserfahrung, ist eine spannende Option“, fügt Chantal Bechthold abschließend hinzu.

Weitere Informationen

BERUFENET

Das Netzwerk für Berufe der Bundesagentur für Arbeit mit über 3.000 ausführlichen Berufsbeschreibungen in Text und Bild. (Suchbegriff: Orthopädietechnik-Mechaniker/in)
www.berufenet.arbeitsagentur.de

JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit

www.jobboerse.arbeitsagentur.de

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

www.bibb.de

Bundesinnungsverband Orthopädie-Technik (BIV)

www.biv-ot.org

Fachverband Orthopädie-Technik

www.fos-ot.de

Bundesverband des Sanitätsfachhandels e.V.

www.bv-sanitaetsfachhandel.de

SPECTARIS – Deutscher Industrie-Verband für optische, medizinische und
mechatronische Technologien e.V.

www.spectaris.de

Stellenmarkt für Berufe in der Gesundheitsbranche

www.health-job.net

 

1 2

abi>> 03.06.2015