Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

So kann ein Arbeitstag aussehen

Nils zur Lage sattelt ein Pferd.
Der angehende Pferdewirt Nils zur Lage sattelt ein Pferd und bereitet es für das anstehende Training vor.
Foto: Mias König

Pferdewirt – Tagesablauf

So kann ein Arbeitstag aussehen

Das Glück der Erde liegt für Nils zur Lage auf dem Rücken der Pferde. Daher hat sich der 19-Jährige für eine Ausbildung zum Pferdewirt mit dem Schwerpunkt Klassische Reitausbildung entschieden. Hier schildert er, wie ein Arbeitstag aussehen kann.

7.30 Uhr
Nils zur Lage füttert die Pferde im Stall und bringt sie in die Führanlage oder auf Paddocks, einer Art Koppel. Dann mistet er die Ställe aus und streut sie mit frischem Stroh ein.

9 Uhr
Frühstückspause

9.30 Uhr
Unter der Anleitung seines Ausbilders reitet er etwa vier oder fünf Pferde. Vor dem Reiten muss er die Pferde putzen, satteln und die Trense, ein Teil des Zaumzeugs, anlegen. Nach dem Reiten werden die Pferde gewaschen.

12.30 Uhr
Mittagspause

14 Uhr
Nils zur Lage longiert einige Pferde in der Reithalle oder reitet sie.

16.30 Uhr
Danach planiert er mit Traktor und Schleppe den Hallenboden. Anschließend füttert er die Tiere und hilft beim Saubermachen des Hofes.

18 Uhr
Nachdem Stall und Hof in Ordnung gebracht und alle Pferde wieder in ihren Boxen sind, macht Nils zur Lage Feierabend.

 

<< Hier geht´s zurück zur Ausbildungsreportage

abi>> 26.03.2018