Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

So kann ein Arbeitstag aussehen

Eine junge Frau untersucht im Labor Blutproben von Schafen
Agrarwirtschaftlich-technische Assistenten lernen ein breites Spektrum an Aufgaben kennen: von der Untersuchung von Proben bis hin zu Fächern wie Tierzucht.
Foto: Frank Pieth

Agrarwirtschaftlich-technische Assistentin – Tagesablauf

So kann ein Arbeitstag aussehen

Carolin Meyer (21) macht eine Ausbildung zur agrarwirtschaftlich-technischen Assistentin an der Albrecht-Thaer-Schule in Celle. Die Auszubildende gewährt abi>> einen Einblick in ihren Schulalltag.

7.55 – 9.25 Uhr

Der Unterricht beginnt. Carolin Meyer und ihre Mitschüler haben Chemie. Sie beschäftigen sich mit den Grundlagen dieses Faches, die für die Laborarbeit wichtig sind. Heute geht es darum, wo man Laugen und Säuren im Alltag findet und wie sie aufgebaut sind. Außerdem lernen die Schüler verschiedene Trennverfahren von Stoffen kennen, die sie später im Laborpraktikum ausprobieren können.

9.40 – 11.10 Uhr

Nun steht das Fach Tierernährung auf dem Stundenplan. Hier dreht sich alles um die Verdauungsorgane von Wiederkäuern, Schweinen und Geflügel. Heute wird thematisiert, wie man eine Futtermittelanalyse durchführt und mit welchen Verfahren man dabei die einzelnen Komponenten des Futters bestimmen kann.

11.30 – 13 Uhr

Der dritte Block an der Berufsschule bedeutet heute: Politik. Die Lehrer informieren in diesem Fach die Schüler über aktuelle Themen und diskutieren diese mit ihnen. Das können allgemeinere Themen sein, wie die Agrarpolitik der Bundesregierung, aber auch fachbezogenere Dinge, wie die Rückkehr des Wolfes nach Deutschland. Die Schüler sollen sich Gedanken machen, wie sie zu den einzelnen Sachverhalten stehen.

13.15 – 14.45 Uhr

Am Ende des Schultags wird es praktisch: In den Stunden sieben und acht steht das biologische Laborpraktikum auf dem Plan. Die Schüler experimentieren hier zu Themen, die sie aus den theoretischen Unterrichtseinheiten kennen. So schauen sie sich heute den Aufbau einer Zelle unter dem Mikroskop an. Dabei notieren sie die Unterschiede zwischen Pflanzen- und Tierzelle. In einer der letzten Stunden haben sie sich eingehender mit Tierzellen beschäftigt und Spermien von Schwein, Rind und Pferd unter dem Mikroskop betrachtet.

<< Hier geht´s zurück zur Ausbildungsreportage

abi>> 08.05.2018