Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

So kann ein Arbeitstag aussehen

Computerbildschirm mit Programmiercode
Zur Ausbildung von Hubert Feuchter gehört es, das projektorientierte Programmieren zu lernen.
Karsten Socher

Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung – Tagesablauf

So kann ein Arbeitstag aussehen

Hubert Feuchter lernt den Beruf des Fachinformatikers mit Fachrichtung Anwendungsentwicklung im IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg. Er berichtet abi» von seinem Einsatz in der Abteilung "Virtueller Arbeitsmarkt“.

6.30 Uhr

Hubert Feuchter hat flexible Arbeitszeiten und beginnt seinen Tag schon früh. Er checkt in Ruhe seine E-Mails und schaut, welche Termine heute anstehen.

7.30 Uhr

Seit ein paar Tagen arbeitet Hubert Feuchter an einem Übungsprogramm, das Teil seiner Ausbildung ist. Er prüft, wie weit er gestern mit der Programmierung gekommen ist, und setzt seine Arbeit dann fort.

9 Uhr

Die Auszubildenden treffen sich – wie jeden Tag zu dieser Zeit – mit dem Ausbildungsbetreuer. Sie berichten ihm, wie der Stand der Dinge bei ihren Programmen ist, ob sie mit der Arbeit gut zurechtkommen und wo sie Hilfe brauchen.

10 Uhr

Hubert Feuchter begibt sich zurück an seinen Computer und arbeitet weiter an seinem Übungsprogramm.

11.30 Uhr

In der halbstündigen Mittagspause unterhält sich der Auszubildende mit seinen Kollegen über die aktuellen Aufgaben in der Abteilung.

12 Uhr

Für den restlichen Tag hospitiert Hubert Feuchter im Entwicklungsteam. Er hilft, ein Programm zu entwickeln, das prüft, ob alle Pflichtfelder im Formular für die Jobsuche ausgefüllt wurden, und das dem Nutzer eventuelle Fehler meldet.

14.30 Uhr

Das Entwicklungsteam trifft sich. Alle Kollegen präsentieren die Ergebnisse ihrer aktuellen Aufgaben.

15 Uhr

Hubert Feuchter macht Feierabend.

<< Hier geht´s zurück zur Ausbildungsreportage

abi>> 25.10.2018