Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Ein typischer Tagesablauf

Es ist eine Autobahn zu sehen, auf der gerade Lastkraftwagen und Autos fahren.
Auch direkt vor Ort nimmt man als Fachkraft für Straßen- und Verkehrstechnik Termine wahr.
Foto: Meramo Studios

Fachkraft für Straßen- und Verkehrstechnik

Ein typischer Tagesablauf

Im Büro vor dem Bildschirm, auf den Baustellen unter freiem Himmel: Stephan Möller (21) berichtet von seinem Ausbildungsalltag beim Baubüro Dellbrück des Landesbetriebs Straßenbau Nordrhein-Westfalen.

8:00 Uhr:

Stephan Möller kommt im Büro an und startet den Computer. Er checkt die E-Mails und bestätigt einen Termin auf der Baustelle mit der Baufirma. Bevor er mit einem Kollegen dorthin aufbricht, paukt er noch für seine anstehende Zwischenprüfung.

10:00 Uhr:

Ankunft auf der Baustelle in der Nähe von Köln. Dort steht ein Regenklärbecken kurz vor der Abnahme, das der Entwässerung von Autobahnen dient. Läuft alles nach Plan? Weist es Mängel auf? Wurden im Bauverlauf irgendwelche Veränderungen vorgenommen? Zusammen mit dem Bauingenieur und der zuständigen Firma wirft Stephan Möller einen prüfenden Blick auf das Bauwerk, klopft gegen Wände, hält nach Rissen Ausschau. Das Ergebnis nimmt er in eine Zentralkartei auf.

12:00 Uhr:

Stephan Möller hat Mittagspause.

12:30 Uhr:

Ohne Computer geht im Büroalltag gar nichts. Stephan Möllers Aufgabe heute: Er soll einen Einsatzplan für den Winterdienst der Autobahnmeisterei Köln erarbeiten. Dabei geht es darum, die Routen für die Einsatzfahrzeuge möglichst optimal zu koordinieren, damit die Straßen schnell wieder frei von Eis und Schnee sind.

16:00 Uhr:

Stephan Möller hat Feierabend und freut sich auf den nächsten Tag.

Hier geht's zurück zur Ausbildungsreportage

abi>> 21.08.2014