Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Technisches Wissen ist wichtig

Junge Frau schreibt IT-Fakten an ein Whiteboard
IT-System-Kaufleute konzipieren und realisieren kundenspezifische Systemlösungen der IT-Technik.
Foto: Martin Rehm

IT-System-Kauffrau

Technisches Wissen ist wichtig

Jeyabairavi Jeya (22) entschied sich für die Ausbildung zur IT-System-Kauffrau, weil sie die Mischung aus kaufmännischen und technischen Aufgaben interessiert.

Bereits in der Schule hatte Jeyabairavi Jeya Spaß am Fach Informatik und an dem, was sie dort über Softwareanwendung und -entwicklung gelernt hat. Daher freute sie sich, bei einem Informationstag das IT-Unternehmen Bechtle kennenzulernen, bei dem schon ihre Schwester arbeitete. „Ich erkundigte mich über mögliche Ausbildungsberufe und fand IT-System-Kauffrau sehr interessant“, erinnert sich die heute 22-Jährige. Sie schrieb eine Bewerbung – und erhielt nach zwei Vorstellungsgesprächen die Zusage für eine Ausbildungsstelle im IT-Systemhaus Neckarsulm, einem von 66 Standorten der Bechtle AG in Deutschland, Österreich und der Schweiz. „Die IT ist eine Branche mit Zukunft, da werde ich immer gute Chancen haben“, ist die Auszubildende überzeugt.

Im Client Repair Service und Training Center

Mittlerweile ist Jeyabairavi Jeya im zweiten Lehrjahr und macht bald ihren Abschluss. Wegen des Abiturs konnte sie die dreijährige Ausbildung auf zweieinhalb Jahre verkürzen. Gute Leistungen in der Berufsschule und im Betrieb halfen ihr ein weiteres halbes Jahr einzusparen.

Ein Porträt-Foto von Jeyabairavi Jeya

Jeyabairavi Jeya

Foto: Bechtle AG

In den vergangenen Monaten hat sie mehrere Abteilungen im Unternehmen durchlaufen. „Angefangen habe ich am Empfang, wo ich viele Mitarbeiter und den Betrieb kennengelernt habe“, erzählt sie. Nach sechs Monaten ging es für ein Vierteljahr zum Client Repair Service. „Kunden können hier ihre defekten Geräte wie Drucker, Tastaturen oder Notebooks abgeben oder einschicken“, erklärt die angehende IT-System-Kauffrau. Sie hat dort die Geräte angenommen, erfasst, an die Techniker geschickt und Ersatzteile bestellt. Die nächsten drei Monate verbrachte Jeyabairavi Jeya im Training Center, in dem externe Teilnehmer, aber auch Mitarbeiter geschult werden. Sie plante mit ihren Kollegen die anstehenden Schulungen, bereitete die Räume vor und betreute die Trainer und Teilnehmer.

Programmieren steht auf dem Stundenplan

Aktuell arbeitet Jeyabairavi Jeya im Verwaltungsbüro des IT-Systemhauses, wo unter anderem das Fuhrpark-, das Qualitäts- und das Forderungsmanagement ansässig sind. Sie ist dort beispielsweise für die Monatsauswertungen des Vertriebs zuständig. Dabei werden wichtige Kennzahlen wie Umsatz, Kosten oder Lagerbestand aufbereitet. Außerdem unterstützt sie bei der ähnlich aufgebauten Quartalsauswertung für alle Abteilungen des Hauses. „Meine Aufgaben sind hauptsächlich kaufmännisch geprägt. Aber ich muss bei allem auch technisches Verständnis mitbringen, um zu verstehen, was ich eigentlich bearbeite“, erklärt die Auszubildende. Das technische Know-how erlernt sie vor allem in der Berufsschule, wo unter anderem Systemtechnik und Programmmieren auf dem Stundenplan stehen.

Als letzte Station im Unternehmen wird Jeyabairavi Jeya im Vertrieb eingesetzt, wo sie Aufträge erfassen, abwickeln und den Kunden von der Bestellung bis zur Auslieferung beratend zur Seite stehen wird. „Dann werde ich mir sicherlich noch viel mehr technisches Fachwissen aneignen.“ Eine weitere wichtige Anforderung ist außerdem Fingerspitzengefühl im Umgang mit den Kunden. In welcher Abteilung Jeyabairavi Jeya nach ihrer Ausbildung arbeiten wird, ist noch offen. „Bevor ich mich entscheide, möchte ich erst noch den Vertrieb kennenlernen“, erklärt sie.

Hier geht's zum typischen Tagesablauf>>

abi>> 21.03.2016

weitere beiträge

  • zu BERUFE.TV (Öffnet sich in neuem Fenster)
  • zu den abi>> Podcasts