Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Typischer Tagesablauf

Junge Frau modelliert Ersatzgebiss
Die Zahntechnik beinhaltet sowohl den medizinischen als auch den handwerklichen Aspekt.
Foto: Martin Rehm

Zahntechnikerin

Typischer Tagesablauf

Konstanze Pieter befindet sich im dritten Jahr ihrer Ausbildung zur Zahntechnikerin. Die 20-Jährige schildert für abi>> einen typischen Arbeitstag im Labor.

7.30 Uhr

Beginn der Arbeitszeit. Konstanze Pieter sieht nach, ob es neue Aufträge gibt und sortiert sie nach Erledigungsdatum. Die Aufträge werden nicht nacheinander, sondern parallel bearbeitet, um Wartezeiten optimal nutzen zu können.

7.45 Uhr

Die Auszubildende bearbeitet die anstehenden Aufträge: Sie führt die Aufstellung einer Totalprothese in Wachs durch und modelliert eine Gusskrone.

11.30 Uhr

Mittagspause

12.30 Uhr

Konstanze Pieter führt Reparaturen durch, beispielsweise an einer Übergangsprothese mit Kunststoff.

15 Uhr

Die Auszubildende prüft, ob neue Aufträge dazugekommen sind und erstellt erneut eine Arbeitsplanung. Danach bearbeitet sie die Aufträge vom Vormittag. Sie setzt die Wachsmodellation der Totalprothese in Kunststoff um und schleift die Zahnkontakte entsprechend ein. Anschließend arbeitet sie an der Kronenmodellation weiter.

17 Uhr

Feierabend

<< Hier geht's zurück zur Ausbildungsreportage

abi>> 12.09.2017