Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Typischer Tagesablauf

Junger Mann erklärt dem Kunden das Fahrzeug
Bei der Ausbildung zum Automobilkaufmann spielt der persönliche Kontakt zum Kunden eine wichtige Rolle.
Foto: Ria Kipfmüller

Automobilkaufmann

Typischer Tagesablauf

Carsten Wiesler (21) befindet sich im zweiten Ausbildungsjahr zum Automobilkaufmann bei Reisacher, einem Vertragshändler in Memmingen. Während seiner Ausbildung durchläuft er alle Abteilungen des Autohauses. Für abi>> schildert er einen typischen Tagesablauf im Verkauf.

9 Uhr

Zu Arbeitsbeginn bekommt Carsten eine Liste an Autos, die an diesem Tag von Kunden Probe gefahren werden. Diese Autos richtet er her: Er versorgt sie mit roten Nummernschildern, prüft die Luft, und tankt sie auf, wenn es nötig ist. Außerdem kann es vorkommen, dass er Autos aus einer anderen Filiale des Autohauses holt oder neu gelieferte Fahrzeuge ins Computersystem einpflegt.

10.30 Uhr

Alle Autos sind hergerichtet. Nun unterstützt Carsten Wiesler seine Kollegen bei ihren Verkaufsgesprächen. Unter anderem begrüßt er die Kunden und bringt ihnen Getränke oder einen entsprechenden Produktkatalog zum gewünschten Fahrzeug.

12 Uhr

Gegen 12 Uhr ist Mittagspause.

13 Uhr

Wenn viele Kunden in den Verkaufsräumen warten, darf Carsten Wiesler Interessenten selbst beraten. Dazu zeigt er ihnen die Autos, erklärt die Ausstattung und führt die Kunden anschließend zu einem freien Verkäufer. Zusätzlich bereitet er nach erfolgreichen Verkaufsgesprächen seiner Kollegen die Vertragsunterlagen vor. An guten Tagen kommt Carsten auf diese Weise mit etwa 20 verschiedenen Kunden in Kontakt.

18 Uhr

Feierabend

<< Hier geht's zurück zur Ausbildungsreportage

abi>> 03.01.2017