Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Typischer Tagesablauf

Farbfächer und Zollstock
Passen die Farben zusammen? Sanja Jeschke verschönert im Möbelhaus IKEA unter anderem die Ausstellungsflächen.
Foto: Sonja Brüggemann

Gestalterin für visuelles Marketing

Typischer Tagesablauf

In ihrer Ausbildung dreht sich alles um Design und Gestaltung. abi>> zeigt, wie ein typischer Arbeitstag von Sanja Jeschke während ihrer Ausbildung bei Ikea aussieht.

7 Uhr

Sanja Jeschke fährt ihren Rechner hoch und liest ihre E-Mails: Gibt es neue Anfragen von den Kollegen aus dem Verkauf? Rückmeldungen zu ihrem letzten Interieur? Anschließend geht die 23-Jährige die geplante Warenpräsentation für diesen Tag gedanklich durch. Am Tag zuvor hat sie eine am Computer erstelle CAD-Skizze zu einem Wohnzimmer-Interieur modifiziert und eine Fotocollage erstellt. Beides nimmt sie in Papierform mit.

7.20 Uhr

Die Auszubildende holt ihren Werkzeugwagen aus dem Abstellraum und geht zur Ausstellungsfläche des Wohnzimmers, das sie heute verschönern soll. Der CAD-Skizze entnimmt sie, wo zusätzliche Accessoires angebracht werden sollen.

7.50 Uhr

Sanja Jeschke trägt im Möbelhaus alle Wohnaccessoires, wie Teppiche oder Lampen, zusammen, die sie für das Interieur vorgesehen hat.

8.40 Uhr

Zurück auf der Ausstellungsfläche dokumentiert Sanja Jeschke, welche Waren sie ausgewählt hat und wo sie diese platzieren möchte. Sie notiert die Artikelnummern und die Anzahl, packt die Waren aus und markiert sie mit Aufklebern. Das ist wichtig für die spätere Preisauszeichnung. Vor der Frühstückspause bringt sie noch den Verpackungsmüll weg.

9.30 Uhr

Frühstückspause

10 Uhr

Die angehende Gestalterin für visuelles Marketing erweckt das Wohnzimmer mit Accessoires zum Leben. Sie prüft, ob Farben, Formen und Stile zusammenpassen. Wie wirkt das Ensemble auf den Kunden? Ist es gemütlich und trotzdem modern? Sie entscheidet sich, mit Bildern Akzente zu setzen. In ihrem Büro sichtet sie am Computer mögliche Bildmotive und druckt eine Auswahl aus.

12.30 Uhr

Mittagspause

13 Uhr

Nachdem Sanja Jeschke im Möbelhaus geeignete Bilder und Rahmen geholt hat, kehrt sie zur Ausstellungsfläche zurück. Selbstverständlich greift sie selbst zu Hammer und Nagel. Nachdem sich alle Accessoires an ihrem Platz befinden, lässt die Auszubildende das Interieur auf sich wirken. Sie ist zufrieden.

15 Uhr

Sanja Jeschke beendet den Tag in ihrem Büro. Sie gibt die handschriftlich notierte Warendokumentation in den Computer ein und verschickt die Datei an den Verkauf. Die Kollegen werden sich um die Preisauszeichnung kümmern.

16 Uhr

Sanja Jeschke macht Feierabend.

<<Hier geht's zurück zur Ausbildungsreportage

abi>> 29.03.2016