Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

So kann ein Arbeitstag aussehen

Ein junger Mann arbeitet in der Kulissenstadt Bavaria mit der Filmkamera.
Mit einem speziellen Schnittprogramm werden alle fertigen Aufnahmen gesichtet, sortiert und geschnitten.
Foto: Christof Stache

Mediengestalter Bild und Ton – Tagesablauf

So kann ein Arbeitstag aussehen

Tammo Eckhoff lernt beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) den Beruf des Mediengestalters Bild und Ton. Für abi>> beschreibt er, wie ein exemplarischer Ausbildungstag im Schnitt, seinem favorisierten Einsatzbereich, aussieht.

9 Uhr

Tammo Eckhoff kommt an seinem Arbeitsplatz an. Er richtet sich seinen Schnittplatz ein und schaltet Computer, Monitore sowie das Tonsystem, die sogenannte Abhöre, ein. Nach einem kurzen Blick in die Disposition weiß er, welche Beiträge er heute schneiden soll.

9:15 Uhr

Mithilfe einer speziellen Beitrags-ID sucht sich der Auszubildende das zum Schnitt benötigte Rohmaterial aus dem Dateisystem zusammen und lädt es anschließend ins Schnittprogramm.

9:30 Uhr

Nach einem kurzen Planungsgespräch mit dem zuständigen Redakteur sichtet Tammo Eckhoff das Rohmaterial. Was ist brauchbar, was eher nicht? Zudem versieht er die O-Töne aus den Interviewsequenzen mit Markern, um diese später schneller wiederzufinden.

9:45 Uhr

Nach der Vorarbeit beginnt der eigentliche Schnitt. Gemeinsam mit dem zuständigen Redakteur sucht Tammo Eckhoff die Bilder zusammen und fügt sie passend aneinander. Sein Kollege kümmert sich zeitgleich bereits um den Sprechertext. Sobald eine Sequenz fertig geschnitten ist, legen sie Bild und Text übereinander und passen beides gegebenenfalls aneinander an.

11 Uhr

Der Auszubildende fügt noch verschiedene Überblendungen ein, um die Schnittübergänge zu verschönern. Außerdem verbessert er mit Bearbeitungseffekten die Tonqualität der Aufnahmen und passt Pegel und Atmosphäre an.

12 Uhr

Der Beitrag ist fertig und muss vom zuständigen Redakteur abgenommen werden. Wie schon in den vorangegangenen Schritten, wird nochmals die Passgenauigkeit von Bild und Sprechertext geprüft. Falls noch bildliche Änderungen erforderlich sind, kümmert sich Tammo Eckhoff darum. Anschließend exportiert er den Beitrag und leitet ihn an die Mischung weiter. Dort wird der Sprechertext dann final eingesprochen und der Ton nochmals überarbeitet.

12:30 Uhr

Tammo Eckhoff tauscht sich in seiner Mittagspause mit den Kollegen über die anstehenden Projekte aus.

13 Uhr

Für den Nachmittag hat der Auszubildende weiteres Rohmaterial für einen Beitrag geliefert bekommen. Da auch dieser am Abend über die Bildschirme flimmern soll, muss er noch heute fertig geschnitten werden.

13:15 Uhr

Tammo Eckhoff macht sich zusammen mit einem Redakteur an die Arbeit. Die Arbeitsschritte unterscheiden sich von Beitrag zu Beitrag nur geringfügig.

17 Uhr

Feierabend! Alle Beiträge sind abgenommen. Während seine Kollegen im Studio schon fleißig die Einstellungen für die Aufzeichnung der Sendung proben, verlässt Tammo Eckhoff den Sender.

<< Zurück zur Ausbildungsreportage

abi>> 21.01.2019

weitere beiträge

  • zu BERUFE.TV (Öffnet sich in neuem Fenster)
  • zu den abi>> Podcasts