Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Typischer Tagesablauf

Eine junge Frau in gelber Warnweste steht auf einem Schiff vor der Ladezone.
Während der Ausbildung zur Schifffahrtskauffrau durchlaufen die Auszubildenden sämtliche Abteilungen von der Buchhaltung bis hin zum Transport.
Foto: Thorsten Mischke

Schifffahrtskauffrau

Typischer Tagesablauf

Während ihrer Ausbildung zur Schifffahrtskauffrau durchläuft Celine Frese (19) verschiedene Abteilungen. Entsprechend unterschiedlich können ihre Arbeitstage aussehen. Für abi>> hat sie von einem Tag im Verkauf berichtet – mit vorherigem Schulunterricht.

8 Uhr

Am Vormittag hat Celine Frese zunächst Berufsschulunterricht. Auf dem Plan stehen die Fächer Steuerung und Kontrolle, Englisch und Geografie. Dabei wird sie unter anderem darauf vorbereitet, internationale Abläufe zu verstehen und mit Kunden weltweit kommunizieren zu können.

13 Uhr

Die Stunde Mittagspause nutzt Celine Frese, um mit anderen Azubis in der Bremer Innenstadt essen zu gehen.

14 Uhr

Die Auszubildende trifft im Sales-Büro ihres Ausbildungsbetriebs ein. Dort prüft sie zunächst den Posteingang und geht alle E-Mails durch. Von der ältesten zur jüngsten Anfrage arbeitet sie alles ab, sortiert Spam aus und leitet E-Mails, die sie nicht betreffen, an zuständige Ansprechpartner weiter. Dringende Anfragen werden vorrangig bearbeitet.

15 Uhr

Heute treffen besonders viele Anfragen zu Raten auf Englisch ein: Kunden möchten eine bestimmte Anzahl von Containern nach Plan verschiffen und fragen, was es kosten würde. Celine Frese erstellt und verschickt Angebote. Sie achtet dabei auf Vertraulichkeit, denn die Raten kosten je nach Kunde unterschiedlich.

16 Uhr

Inzwischen sind die ersten Antworten zu den Angeboten eingetroffen. Einige Kunde möchten sie wahrnehmen, andere sagen ab. Die 19-Jährige setzt die Kommunikation entsprechend fort und leitet die Buchungen der Stellplätze in die Wege. Wenn die Kunden das Angebot akzeptieren, kümmert sie sich darum, dass die jeweiligen Raten in die Kontrakte aufgenommen werden, damit zukünftige Buchungen möglich sind. Anschließend schickt sie eine schriftliche Bestätigung an den Kunden.

17 Uhr

Feierabend. Morgen wird die Auszubildende in die Transportabteilung wechseln, in der es um Speditionstätigkeiten und zusätzliche Logistikdienstleistungen geht. Auf die neuen Aufgaben, die sie dort erwarten, ist sie schon gespannt.

<< Hier geht's zurück zur Ausbildungsreportage

abi>> 30.10.2017