Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Typischer Tagesablauf

Junge Frau hält ein Französisch-Wörterbuch
Für die Korrespondenz mit ausländischen Geschäftspartnern sind sehr gute Fremdsprachenkenntnisse notwendig.
Foto: Armin Weigel

Eurokauffrau

Typischer Tagesablauf

Nadja Goldbrunner lernt während der Ausbildung verschiedene Abteilungen ihres Unternehmens kennen. abi» beschreibt einen typischen Arbeitstag der angehenden Eurokauffrau in der Abteilung International Sales.

7:00 Uhr

Die Auszubildende stempelt ein und macht sich auf den Weg in ihre Abteilung. Auf ihrem Schreibtisch liegen bereits Notizen zu Besuchen von Geschäftspartnern, die heute anstehen. Nadja Goldbrunner geht alle Namen durch und kontrolliert, ob der Transfer der Gäste sichergestellt ist und Besprechungszimmer reserviert wurden. Anschließend liest sie neu eingegangene E-Mails.

9:15 Uhr

Gemeinsam mit den anderen Azubis macht die 20-Jährige eine kurze Frühstückspause in einer der firmeneigenen Kantinen.

9:30 Uhr

Zurück in der Abteilung bekommt die Auszubildende von ihren Kollegen die Termine und Infos für Besuche, die für kommende Woche geplant sind. Sie bucht Hotelzimmer, organisiert die Bewirtung und reserviert die Besprechungszimmer. Danach erstellt sie einen Ablaufplan der Meetings mit den jeweiligen Themen.

10:00 Uhr

Zwischendurch bearbeitet Nadja Goldbrunner den Posteingang und verteilt die eingegangene Briefpost in ihrer Abteilung.

11:00 Uhr

Ein ausländischer Kunde fragt telefonisch eine Dokumentation auf Englisch an. Die Auszubildende macht sich an die Übersetzung, um sie schnellstmöglich an den Kunden zu schicken.

12:30 Uhr

Die Mittagspause verbringt Nadja Goldbrunner mit den anderen Azubis in der Kantine.

13:00 Uhr

Einige Gäste, die heute an einer Werksbesichtigung teilnehmen, treffen ein.

13:30 Uhr

Für ein geplantes Event mit internationalen Partnern müssen Vorbereitungen getroffen werden. Nadja Goldbrunner erstellt Besuchermappen mit wichtigen Dokumentationen und Informationsmaterial. Sie fertigt Namensschilder an und kontrolliert noch einmal die Liste der Teilnehmer.

15:30 Uhr

Nachdem die Auszubildende alle relevanten Unterlagen für den Besuch am nächsten Tag geordnet hat, stempelt sie aus – Feierabend!

Zurück zur Ausbildungsreportage

abi>> 24.07.2015