Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Typischer Tagesablauf

Markieren von Warnhinweisen auf einzelnen Flügen
Check-In, Boarding und Koordination: Bei der Ausbildung zur Servicekauffrau im Luftverkehr ist viel Feingefühl im persönlichen Kontakt mit den Fluggästen gefragt.
Foto: Alex Becker

Servicekauffrau im Luftverkehr

Typischer Tagesablauf

Während ihrer Ausbildung zur Servicekauffrau im Luftverkehr hat Nadine Kos schon viele unterschiedliche Bereiche am Münchner Flughafen kennengelernt. Für abi>> gibt sie einen Einblick in einen typischen Tag als Ramp-Agent auf dem Vorfeld des Flughafens.

6 Uhr

Nach dem Einstempeln wird die Auszubildende an der Sicherheitskontrolle akribisch durchgecheckt. Über den Gepäckkeller geht sie anschließend ins Büro. Dort erfährt sie, für welche Flugzeuge sie heute zuständig sein wird.

6.15 Uhr

In der Umkleidekabine zieht sie ihre Sicherheitsschuhe an und eine Warnweste über. Wichtig dabei ist, dass ihr Flughafenausweis immer gut zu sehen ist.

6.30 Uhr

Nadine Kos fährt mit den Auto zur Position ihres ersten Flugzeugs. Dort trifft sie den zuständigen Loader, dem sie die Verladungspapiere bringt. Nadine Kos‘ erste Aufgabe ist es, das Vorfeld genauestens abzusuchen. Selbst kleinste Gegenstände müssen entfernt werden, denn sie könnten das Triebwerk des Flugzeugs beschädigen.

6.45 Uhr

Nachdem das erste Flugzeug gelandet ist, klärt sie mit dem Kabinenpersonal ab, ob etwas Besonderes auf dem Flug vorgefallen ist oder beispielsweise Rollstuhlfahrer an Bord sind, die einen speziellen Mobility-Service benötigen.

7 Uhr

Während die Passagiere aussteigen und die Koffer entladen werden, bespricht sie mit dem Piloten, welche Dienstleistungen die Crew am Münchner Flughafen in Anspruch nehmen will. Muss getankt werden? Soll geputzt werden? Danach ruft Nadine Kos die jeweiligen Zuständigen an und ordert die Dienste.

7.15 Uhr

Da das Flugzeug bereits in 30 Minuten wieder startklar sein soll, bespricht sie mit dem Flugpersonal, wann das Boarding voraussichtlich beginnen kann.

7.20 Uhr

Die Auszubildende überwacht Boarding und Beladung. Erst wenn das Flugzeug seine Vorfeld-Position verlassen hat, darf auch sie ihren Platz verlassen.

7.50 Uhr

Nadine Kos ist wieder im Büro und gibt alle wichtigen Dokumente des gerade abgefertigten Flugzeugs ab. Danach geht sie zur Position ihres zweiten Flugzeugs.

8.30 Uhr

Das nächste Flugzeug trifft ein. Nadine Kos bespricht mit dem Kabinenpersonal, was zu tun ist, koordiniert die Kommunikation mit den einzelnen Servicediensten und ist für die Crew der direkte Draht zum Gate.

11 Uhr

Nadine Kos macht Mittagspause.

11.40 Uhr

Das dritte Flugzeug für heute rollt an und auch jetzt steht Nadine Kos für alle Aufgaben bereit.

14 Uhr

Nach vier Flugzeugen ist Feierabend.

<< Hier geht's zurück zur Ausbildungsreportage

abi>> 10.07.2017