Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

So kann ein Arbeitstag aussehen

Eine junge Frau steht vor einem Regal und schaut sich ein Reisemagazin an.
Aus der großen Auswahl an Reiseangeboten das richtige für den jeweiligen Kunden zu finden – das ist eine der Herausforderungen, der sich Isabelle Moegelin in ihrer Ausbildung zur Tourismuskauffrau täglich stellt.
Foto: Katharina Kemme

Tourismuskauffrau – Tagesablauf

So kann ein Arbeitstag aussehen

Die 22-jährige Isabelle Moegelin steht kurz vor dem Abschluss ihrer Ausbildung zur Tourismuskauffrau mit dem Schwerpunkt Reisevermittlung. Für abi» schildert sie, wie ein Arbeitstag aussehen kann.

9.15 Uhr

Isabelle Moegelin betritt das in einem Einkaufscenter gelegene Globetrotter Reisebüro und bereitet sich auf ihren Arbeitstag vor: Sie fährt den Rechner hoch und ordnet die Reisekataloge im Regal.

9.30 Uhr

Das Reisebüro öffnet. Die angehende Tourismuskauffrau recherchiert am PC, wie ausgelastet ein bestimmtes Hotel in Schweden in der Sommersaison ist und wie hoch die Zimmerpreise sind. Danach hatte gestern ein Kunde gefragt, der in einigen Tagen wiederkommen will.

9.45 Uhr

Eine Kundin nimmt vor Isabelle Moegelins Schreibtisch Platz. Sie interessiert sich für eine Wanderreise. Die beiden suchen in Katalogen und im Computer nach passenden Angeboten verschiedener Veranstalter. Zunächst fällt die Wahl auf „Südafrika zu Fuß“, doch das ist vom Schwierigkeitsgrad her zu anstrengend für den Ehemann der Kundin. Vielleicht besser „Neuseeland auf leichten Wegen“? Die Kundin erhält Info-Material und möchte am Abend mit ihrem Mann vorbeikommen.

10.45 Uhr

Die 22-Jährige holt sich bei ihrer Kollegin noch ein paar Tipps für das Verkaufsgespräch am Abend.

11.30 Uhr

Eine Kundin hat telefonisch einen Familienurlaub in den Sommerferien nach Griechenland angefragt. Isabelle stellt verschiedene Angebote zusammen.

12.25 Uhr

Ein Kunde bestellt per E-Mail zwei Tickets für ein Musical in Stuttgart. Isabelle Moegelin unterbreitet ihm ein Angebot für die Aufführung am gewünschten Tag in verschiedenen Preiskategorien und fragt nach, ob sie sich auch um Anreise und Unterkunft kümmern soll.

13 Uhr

Mittagspause

14 Uhr

Die Auszubildende informiert sich im Internet über Madeira. Diese Insel ist für Reisen im Frühling erwartungsgemäß gefragt. Daher macht sich Isabelle Moegelin mit touristischen Angeboten, Anreise- und Unterkunftsmöglichkeiten sowie Klima vertraut.

14.30 Uhr

Ein Kunde kommt und möchte sich zu Mittelmeer-Kreuzfahrten informieren. Isabelle Moegelin stellt ihm passende Angebote verschiedener Kreuzfahrtunternehmen vor.

15 Uhr

Die Auszubildende arbeitet gemeinsam mit einer Kollegin eine komplexe Flugbuchung aus.

16.30 Uhr

Die junge Frau studiert erneut am Rechner die Informationen zum Gespräch über die Wanderreise. In einer halben Stunde wird die Kundin mit ihrem Mann erscheinen.

17 Uhr

Isabelle Moegelin führt mit den beiden Kunden das Verkaufsgespräch. Am Ende unterschreiben diese den Vertrag für die Neuseelandreise.

17.50 Uhr

Die angehende Tourismuskauffrau bespricht mit ihrer Ausbilderin, wie sie die Tipps im Verkaufsgespräch umgesetzt hat.

18.15 Uhr

Isabelle Moegelin fährt den Rechner herunter und verlässt für heute das Büro.

 

<< Hier geht´s zurück zur Ausbildungsreportage

abi>> 28.02.2018