Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Jede Menge los auf der Baustelle

Mann setzt Modellfigur in ein Modell eines geplanten Hauses
Durchsetzungsvermögen, Teamfähigkeit und Organisationstalent sind unabdingbar. Aber welche Fähigkeiten sollten Bauingenieure und Architekten noch mitbringen?
Foto: Martin Rehm

Personalerstatements

Jede Menge los auf der Baustelle

Welche Karrieremöglichkeiten haben Bauingenieure und Architekten? Und was müssen sie dafür mitbringen? abi>> hat bei Personalverantwortlichen nachgefragt.

Dipl.-Ing. Anton Braun, Vorstand bei SSF Ingenieure AG – Beratende Ingenieure im Bauwesen

Ein Porträt-Foto von Anton Braun

Anton Braun

Foto: Privat

Wir haben uns als Büro Beratender Ingenieure im Bauwesen darauf spezialisiert, Brücken und Tunnel zu entwerfen, Autobahn- und Eisenbahnstrecken zu konzipieren sowie Bahnhöfe, Industrieanlagen und Hochbauten zu entwickeln. Rund 80 Prozent der Bauingenieure, die wir einstellen, kommen direkt von der Hochschule. Einige von ihnen waren zuvor als Praktikanten oder Werkstudenten bei uns tätig. Andere kommen von anderen Arbeitgebern zu uns. Wichtig ist uns, dass die Bewerber eine fundierte breite Ausbildung, überdurchschnittlich gute Zensuren und praktische Erfahrungen mitbringen. Sie müssen darüber hinaus flexibel, teamfähig und belastbar sein sowie Organisationstalent besitzen. Die Tätigkeiten in der Bauindustrie sind vielfältig und reichen von der Angebotsbearbeitung mit Kalkulation der Preise über die Bauleitung auf der Baustelle, die Arbeitsvorbereitung mit der Planung von Geräten und Personal bis hin zur Abrechnung. Medienwirksame Ereignisse wie die Sperrung der Rheinbrücke in Leverkusen für den LKW-Verkehr zeigen, dass die Infrastruktur die zu einem Großteil aus der Nachkriegszeit stammt, inzwischen in die Jahre gekommen ist. So gibt es einen hohen Nachholbedarf an Sanierungen und Ersatzneubauten. Für Bauingenieure ist also viel zu tun. Darüber hinaus können sie auch in der öffentlichen Verwaltung – zum Beispiel bei Straßenbauämtern – tätig werden, wo sie sich etwa um die Projektentwicklung oder das Baurecht kümmern. Auch Industrie und Versicherungen haben große Bauabteilungen, in denen viele Bauingenieure tätig sind. Und schließlich werden auch in Hochschulen und Forschungsinstituten Bauingenieure benötigt.

Anne Di Roberto, Teamleiterin Human Resources Development bei der Ed. Züblin AG:

Ein Porträt-Foto von Anne Di Roberto

Anne Di Roberto

Foto: Privat

Wir von der Ed. Züblin AG suchen vorwiegend Nachwuchskräfte im Bereich Hoch- und Ingenieurbau sowie in Sondersparten wie dem Spezialtiefbau. Wir gehören jedoch zur Strabag-Gruppe, die auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Verkehrswegebau benötigt. Es geht bei Züblin vor allem um Großprojekte, also große Bürogebäude, Brücken oder Tunnel. Grundvoraussetzung für die Arbeit bei uns ist natürlich die Begeisterung für diese Bauprojekte. Speziell als Bauleiter braucht man darüber hinaus gutes Organisationstalent, um auf der Baustelle den Überblick zu behalten. Unsere Baustellenteams müssen sehr gut kommunizieren können – mit allen Beteiligten, von den Gewerblichen über die Poliere bis hin zu den Auftraggebern. Teamfähigkeit auf der einen und Durchsetzungsfähigkeit auf der anderen Seite sind gefragt. Wer nicht auf der Baustelle, sondern im Innendienst oder in der Planung tätig werden möchte, braucht ein hohes technisches Verständnis und Detailorientierung. Und alle Projektmitarbeiter müssen bereit zu Dienstreisen sein: Denn wir müssen natürlich dort sein, wo unsere Gebäude stehen sollen. Zudem wird eine hohe IT-Affinität immer wichtiger, weil die Digitalisierung der Bauprozesse eines der bedeutendsten Themen der gesamten Branche ist. Wichtig ist also, sich auf neue Instrumente einzulassen und sie auch mit zu entwickeln. Wer bei uns einsteigen möchte, hat drei Möglichkeiten: Er oder sie kann in einem 15-monatigen Traineeprogramm die verschiedenen Stationen durchlaufen, die auf die zu besetzende Position zugeschnitten sind. Wenn die Zielposition beispielsweise in der Bauleitung liegt, durchlaufen unsere Trainees etwa den Innendienst, die Kalkulation und die Angebotsbearbeitung, bevor sie dann für einige Monate auf die Baustelle, in verschiedene Abteilungen unserer Zentralen Technik sowie ins Ausland gehen. Wer in Praktika und vorherigen Tätigkeiten schon viel Praxiserfahrung gesammelt hat, kann auch den Direkteinstieg wählen und beispielsweise eine Position im kaufmännischen Innendienst, in der Projektleitung oder in der Projektabwicklung einnehmen. Und schließlich gibt es die Möglichkeit, in unserem internen Ingenieurbüro, der Zentralen Technik, einzusteigen. Wer schon einige Jahre im Betrieb arbeitet, kann eine normale Linienkarriere mit Führungsverantwortung, eine Projektleiterkarriere oder eine Expertenkarriere anstreben. In den Mitarbeitergesprächen zeichnet sich meist schon frühzeitig ab, welchen Weg unsere Nachwuchskräfte aus dem Bauingenieurwesen und der Architektur einschlagen möchten. Wir unterstützen sie natürlich bei der Umsetzung ihrer Wünsche.

abi>> 01.08.2016