Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Prozesse und Projekte im Blick

Ein junger Mann steht in einer Produktionshalle und kontrolliert ein Bauteil.
Strukturiertes Arbeiten trotz enger Zeitvorgaben: Bei der Umsetzung von Projekten im Maschinenbau muss jeder Handgriff sitzen.
Foto: Thorsten Thiel

Maschinenbauingenieure

Prozesse und Projekte im Blick

Sie konstruieren Maschinen, optimieren Produktionsprozesse und kümmern sich um die Wartung komplexer Anlagen: Maschinenbauingenieure arbeiten in unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen und Branchen.

Der Maschinenbauingenieur Dr.-Ing. Asmus Figge (34) realisiert als Projektmanager kundenspezifische Projekte im Bereich „Engineered Solutions“ – das sind maßgeschneiderte Ingenieursleistungen für verschiedene Kunden. Bei seinem Arbeitgeber, der Dräger Safety AG & Co. KGaA in Lübeck, kümmert er sich meist um mehrere Aufträge gleichzeitig. „Dabei stehen alle relevanten Einzelschritte auf meiner Aufgabenliste – von der Planung über die Fertigung bis zur Inbetriebnahme sicherheitstechnischer Konzepte. Das sind beispielsweise Fluchtkammersysteme für Berg- und Tunnelbau oder Brandsimulationsanlagen und Rettungszüge für die Feuerwehr“, erklärt er.

Kundenspezifische Projekte umsetzen

Ein Porträt-Foto von Asmus Figge

Asmus Figge

Foto: Arne Wesenberg

Je nach Auftrag besteht sein Projektteam aus bis zu 15 Personen: „Dabei bin ich in Kontakt mit vielen Unternehmensbereichen – von den Ingenieuren bis zur Rechts- oder Kommunikationsabteilung.“ Kürzlich ging es um die Konstruktion eines Rettungsfahrzeugs für eine Goldmine in Zusammenarbeit mit einem Spezialfahrzeughersteller. „Neben der technischen Umsetzung war es dabei wichtig, sich mit dem Kunden und dem Kooperationspartner laufend abzustimmen“, erläutert Asmus Figge.

Er studierte Maschinenbau mit der Studienrichtung „Allgemeiner und Konstruktiver Maschinenbau“ an der Technischen Universität Dresden. Nach seinem Diplomabschluss 2007 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand an der Technischen Universität Berlin und anschließend beim Berliner Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik. 2014 begann er in seiner heutigen Position bei Dräger.

Kommunikationsgeschick und strukturiertes Arbeiten

Ihm gefällt sein abwechslungsreicher Beruf: „Meine Aufgaben richten sich nach der jeweiligen Projektphase und den Projektinhalten – vom Atemschutz bis zur Brandsimulationsanlage.“ Wichtig sind strukturiertes Arbeiten sowie ein gewisses Maß an Belastbarkeit aufgrund oft enger Zeitvorgaben. Asmus Figge stellt klar: „Kommunikation muss einem Projektmanager liegen, da sie den überwiegenden Teil seiner Arbeit ausmacht.“ Anfang des Jahres hat er eine Weiterbildung zum Project Management Professional abgeschlossen und möchte in Zukunft auch disziplinarische Personalverantwortung übernehmen.

Arbeitsmarkt mit Vollbeschäftigung

Sicherheitstechnik und Projektmanagement sind zwei Facetten möglicher Berufsbilder von Maschinenbauingenieuren. Sie arbeiten genauso in der Produktion wie in der Forschung und Entwicklung, aber auch in Marketing und Vertrieb. Zum Maschinenbaubereich gehören 38 verschiedene Branchen – darunter die Energie-, Land- und Medizintechnik. Ein wichtiges Beschäftigungsfeld ist die Maschinen- und Fahrzeugtechnik. „Hier zeigt sich der Arbeitsmarkt für Ingenieure sehr positiv. Laut der Bundesagentur für Arbeit (BA) gab es im Juni 2015 rund 122.000 sozialversicherungspflichtig beschäftigte Experten und damit vier Prozent mehr als 2014“, berichtet Susanne Lindner, Arbeitsmarktexpertin bei der BA. Die Zahl der gemeldeten freien Stellen ging 2015 im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent auf 7.400 zurück. „Dabei bleibt offen, ob der Einstellungsbedarf tatsächlich in diesem Umfang gesunken ist. Es könnte auch eine Rolle spielen, dass Unternehmen, die Schwierigkeiten bei der Besetzung von freien Arbeitsplätzen haben, andere Wege suchen, um ihre Stellen zu besetzen. Die 2015 arbeitslos gemeldeten 4.300 Experten entsprechen einer Quote von unter zwei Prozent – sprich: Vollbeschäftigung“, ergänzt die BA-Expertin.

Dr. Jörg Friedrich, Abteilungsleiter Bildung beim Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), erklärt: „Im Jahr 2016 beträgt der Einstellungsbedarf bis zu 6.000 Maschinenbauingenieure. Davon entfallen 52 Prozent auf den Maschinen- und Anlagenbau. In den letzten 30 Jahren ist der Bedarf an Höherqualifizierten gestiegen. 1982 beschäftige der deutsche Maschinen- und Anlagenbau 75.000 Maschinenbauingenieure, was sieben Prozent der Gesamtbeschäftigten entsprach. 2013 waren es rund 183.000 und damit 17 Prozent.“

Sowohl für Bachelor- als auch für Masterabsolventen sind die Einstiegs- und Karrierechancen gut. „Die Unternehmen bevorzugen bei einem Bachelorabschluss eine solide Grundlagenausbildung. Eine fachliche Spezialisierung ist eher im Masterstudium sinnvoll“, empfiehlt Dr. Jörg Friedrich.

Verständnis für Vernetzung und IT-Themen

Die digitale Weiterentwicklung im Maschinenbau unter dem Stichwort „Industrie 4.0“ stellt neue Anforderungen an die Beschäftigten. „Die zunehmende Vernetzung von Maschinen verlangt ein vertieftes Verständnis für die Welt der Software-Spezialisten. Maschinenbauingenieure müssen die IT-Sprache verstehen und mit datenrelevanten Themen umgehen können“, stellt Dr. Jörg Friedrich klar und ergänzt: „Dazu kommt, immer weiter über den Tellerrand des eigenen Bereichs hinauszuschauen und die gesamte Prozesskette im Blick zu haben.“

Weitere Informationen

BERUFENET

Das Netzwerk für Berufe der Bundesagentur für Arbeit mit über 3.000 ausführlichen Berufsbeschreibungen in Text und Bild (Suchwort z. B. Maschinenbauingenieur).
www.berufenet.arbeitsagentur.de

studienwahl.de

Infoportal der Bundesländer in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit. Hier kannst du im „Finder“ nach Studiengängen in ganz Deutschland suchen (Suchwort z. B. Maschinenbau).
www.studienwahl.de

JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit

www.jobboerse.arbeitsagentur.de

KURSNET

Portal für Aus- und Weiterbildung der Bundesagentur für Arbeit. Hier kannst du insbesondere nach schulischen Ausbildungen suchen.
www.kursnet.arbeitsagentur.de

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Branchenfokus Maschinen- und Anlagenbau

www.bmwi.de/DE/Themen/Wirtschaft/branchenfokus.html

deutscher ingenieurinnenbund e.V.

www.dibev.de

VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.

www.vdi.de

Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA)

www.vdma.org

Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V. (VDW)

www.vdw.de

Zentralverband Deutscher Ingenieure e.V.

www.zdi-ingenieure.de

abi>> 22.09.2016

weitere beiträge

  • zu BERUFE.TV (Öffnet sich in neuem Fenster)
  • zu den abi>> Podcasts