Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Vielschichtige Entwicklungsmöglichkeiten

Assistent Innenarchitektur zeichnet einen Plan eines Badezimmers
Neben praktischen Erfahrungen sind bei Architekten auch kreatives und gestalterisches Potenzial wichtig.
Foto: Swen Reichhold

Architekten – Personalerstatements

Vielschichtige Entwicklungsmöglichkeiten

Was erwarten Arbeitgeber von Architekten und Innenarchitekten und welche Karrierechancen bieten sie? Personalverantwortliche berichten.

Ingmar Menzer, Geschäftsführender Gesellschafter bei wulf architekten:

Ein Porträt-Foto von Ingmar Menzer

Ingmar Menzer

Foto: Wulf Architekten

Als eines der größeren deutschen Architekturbüros bearbeiten wir sehr unterschiedliche Projekte. Das Spektrum reicht vom Laborbau über Verwaltungsbauten, Großprojekte wie Messen, Kulturbauten, bis hin zum Schulbau im In- und Ausland. Dementsprechend breit gefächert fallen die Tätigkeiten für Architekten bei uns aus.

Einstiegsmöglichkeiten gibt es nach dem Bachelor- oder Masterabschluss in der Regel zunächst als Junior-Architekt in einer unserer Projektgruppen. Wir bieten aber auch den Direkteinstieg als Team-Architekt für junge Architekten, als Projektarchitekt für Architekten mit etwas mehr Berufserfahrung oder als Projektleiter für eines unserer kleineren oder größeren Projekte. Unser Ziel bei all unseren Aufträgen ist das Erreichen eines sehr hohen architektonischen Niveaus. Dementsprechend legen wir bei den Bewerbern neben praktischen Erfahrungen großen Wert auf das kreative und gestalterische Potenzial sowie den grundsätzlichen Willen, auch konzeptionell in thematisches Neuland vorzustoßen.

Unser Büro ist geprägt durch eine offene und freundliche Atmosphäre. Vor diesem Hintergrund findet der fachliche Austausch innerhalb und außerhalb des Büros statt. Daher sollten die Bewerber offen und kommunikativ sein und die Bereitschaft mitbringen, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten im Team und im Büro einzubringen.
Daneben besteht die Möglichkeit der Spezialisierung für besondere Themen- oder Aufgabenbereiche – sowohl inhaltlich im Bereich der Architektur, als auch organisatorisch für das Büro selbst, zum Beispiel als Leitender Architekt oder Senior Architekt.

Olaf Kitzig, Geschäftsführer bei der Kitzig Interior Design GmbH:

Ein Porträt-Foto von Olaf Kitzig

Olaf Kitzig

Foto: Ansgar Dlugos

Wir verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz bei der Bearbeitung unserer Projekte. Daher bieten wir neben allen Leistungsphasen der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) auch disziplinübergreifende Lösungen an. Die Aufgabenfelder sind bei Kitzig somit sehr breit gefächert und bieten den Innenarchitekten vielschichtige Entwicklungsmöglichkeiten – vom Entwurf über konzeptionelle Markenentwicklung mit dem Kunden bis hin zur Kreation von 3D-Renderings, mit denen Projekte realitätsgetreu illustriert werden. Die klassische Ausführungsplanung ist natürlich ebenso ein sehr wichtiger Aspekt in unseren Büros, daher erwarten wir vor allem von Berufseinsteigern erste Erfahrungen mit dem Programm „ArchiCad“. Wir versuchen, die Mitarbeiter verstärkt dort einzusetzen, wo deren Stärken liegen. Neben den fachlichen Qualifikationen, die wir nach dem Bachelor- als auch dem Masterstudium voraussetzen, erwarten wir bei Kitzig Interior Design ein hohes Maß an Selbständigkeit und eigenverantwortliches Handeln. Als stark wachsendes Unternehmen mit einem internationalen Kundenstamm aus den unterschiedlichsten Branchen, ergibt sich für engagierte Innenarchitekten immer die Möglichkeit, eigene Ideen aktiv einzubringen und mit dem Unternehmen gemeinsam zu wachsen.

Norman Romeike, Geschäftsführender Gesellschafter bei der combine Design GmbH

Ein Porträt-Foto von Norman Romeike

Norman Romeike

Foto: Burko Jaeger Fotografie

Wir suchen in erster Linie Menschen, die zu unserem Team passen und von denen wir glauben, dass sie sich bei uns im Unternehmen langfristig entwickeln können. In kreativen Prozessen ist eine gute Teamatmosphäre das A und O, um Ergebnisse zu generieren, die zum einen uns als Firma und zum anderen unsere Kunden begeistern. Die fachlichen Anforderungen sind zwar durchaus auch von Bedeutung, aber wir erleben immer stärker, dass das Miteinbeziehen der jungen Kolleginnen und Kollegen ein wesentlicher Faktor bei der Integration von Absolventen ist. Im Rahmen unserer Entwürfe geht es darum, ein Kundenerlebnis zu definieren und dieses mit den uns gegebenen Werkzeugen umzusetzen. Diese Arbeit erfordert eine starke Auseinandersetzung mit dem Kunden. Wir achten darauf, dass unsere Kolleginnen und Kollegen gerne mit Menschen zusammenarbeiten. Absolventen haben bei uns die Chance, ganz unterschiedliche Wege einzuschlagen. Je nach Themenfeld kann es sein, dass wir mit unseren bestehenden Kollegen dann sogar eigene Geschäftsfelder bestreiten.

Susanne Walter, Leiterin des Referats Architektur, Stadtgestaltung, Wettbewerbe, Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen

Ein Porträt-Foto von Susanne Walter

Susanne Walter

Foto: privat

Interessante Beschäftigungsmöglichkeiten für Architektinnen und Architekten gibt es in unserem Haus in unterschiedlichen Fachabteilungen. Es handelt sich überwiegend um Themen aus dem Bereich der Stadtentwicklung und des Wohnungsbaus. Dahinter verbergen sich baukulturelle, planerische, als auch ordnungsrechtliche Fragestellungen. Architekten sind in der Verwaltung überwiegend im Managementbereich tätig oder beraten politische Gremien, Investoren und Bauherren in Bezug auf Städtebau und Architektur. Wer sich für die Arbeit in einer Stadtentwicklungsverwaltung interessiert, sollte neben der fachlichen Qualifikation auch Team- und Moderationsfähigkeit, Eigenverantwortung und Freude an der interdisziplinären Zusammenarbeit mitbringen. Die Verwaltung bietet eine Vielzahl von Entwicklungsmöglichkeiten, vor allem auch im Bereich der Personalführung. Umfassende Fort- und Weiterbildungsprogramme können sowohl für die fachliche als auch für die organisatorische Arbeit genutzt werden. Die Verwaltung bietet, bezogen auf die Arbeitszeit, differenzierte und familienfreundliche Arbeitsmodelle an. Zusammengefasst kann man sagen, wer in der Verwaltung arbeitet, sitzt immer am Puls der Zeit und steuert die Entwicklung der Stadt.

abi>> 03.09.2018