Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Den persönlichen Radius erweitern

Stadmuseum Siegburg
Geisteswissenschaftler finden häufig in kulturellen Einrichtungen wie Museen Beschäftigung.
Foto: Martin Magunia

Interview

Den persönlichen Radius erweitern

Welche Chancen haben Geisteswissenschaftler auf dem Arbeitsmarkt? abi>> sprach mit Gregor Fabian vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW). Er erforscht unter anderem den Berufserfolg von Hochqualifizierten.

abi>> Herr Fabian, wie sieht der Arbeitsmarkt für Geisteswissenschaftler generell aus?

Gregor Fabian: Einer knappen Zahl von spezifischen Stellen steht ein großes Angebot qualifizierter Akademiker gegenüber. Tendenziell sind Absolventen der Germanistik, Anglistik oder der „Medien“ häufiger adäquat beschäftigt, als Absolventen anderer geisteswissenschaftlicher Fächer.

abi>> Welche Faktoren beeinflussen die Berufschancen?

Ein Porträt-Foto von Gregor Fabian

Gregor Fabian

Foto: privat

Gregor Fabian: Von Bedeutung sind die bereits im Studium erworbenen praktischen Erfahrungen – in Form von Praktika oder fachnah als wissenschaftliche Hilfskraft. Dabei baut man ein soziales Netzwerk für den Berufseinstieg auf. Gleichzeitig justieren Praktika auch die Studienausrichtung im Hinblick auf die spätere Berufstätigkeit. Wichtig ist auch, seinen räumlichen Radius zu erweitern: Über 30 Prozent der Absolventen verlassen für den Beruf ihren Studienort. Zudem empfehle ich, das Masterstudienangebot zu nutzen – und eine Promotion für jene, die eine Wissenschaftskarriere anstreben.

abi>> Wie steigen Geisteswissenschaftler typischerweise ins Berufsleben ein?

Gregor Fabian: Wie in anderen Fächern, folgt nach dem Abschluss für gewöhnlich eine Orientierungsphase. Zwar suchen Geisteswissenschaftler im Durchschnitt länger, jedoch gelingt der Berufseinstieg meist im ersten Jahr nach dem Abschluss – zum Teil fachfremd oder zunächst befristet. Ambivalent betrachte ich die in einigen Branchen üblichen Praktika nach dem Studienabschluss. Überdurchschnittlich oft machen sich Geisteswissenschaftler selbstständig, beispielsweise im Bildungsbereich.

abi>> Was sind häufige Tätigkeitsbereiche?

Gregor Fabian: Geisteswissenschaftler arbeiten vor allem in den Bereichen Dienstleistung und Forschung, Bildung sowie Kultur – im öffentlichen Dienst wie in der Privatwirtschaft.

abi>> Welche zukünftigen Berufsaussichten erwarten Geisteswissenschaftler?

Gregor Fabian: Angesichts der vermuteten Anforderungen der digitalen Wissensgesellschaft bieten sich gute Chancen. Dabei profitieren Geisteswissenschaftler zum Beispiel von ihrem wissenschaftlichen Können, Lösungen aus komplexen Informationen zu erarbeiten.

abi>> 25.08.2016