Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Karriere mit Glasfaser und Cloud

Eine junge Frau prüft die Berechtigung von Spielern eines Online-Spiele-Dienstes und klärt Missbrauch von Daten und Technologien bei Nutzern des Internets auf.
Die Informations- und Telekommunikationsbranche bietet zahlreiche spannende Berufsfelder.
Foto: Jens Oellermann

Informations- und Telekommunikationsbranche

Karriere mit Glasfaser und Cloud

Softwarefirmen, Computerhersteller, Mobilfunkbetreiber – das sind nur drei Unternehmensbeispiele aus der vielfältigen Informations- und Telekommunikationsbranche. Der Wirtschaftszweig bietet mit seinen zahlreichen Berufsbildern gute Karrierechancen.

Der IT-Systemelektroniker Mario Kull (24) trägt beim Informations- und Telekommunikationsanbieter QSC AG in Köln dazu bei, dass die IT- und Telefondienste des Unternehmens perfekt funktionieren. „Ich arbeite unter anderem im Servicebereich meiner Abteilung TK Service Support. Dort kümmere ich mich um Kundenanfragen, wenn zum Beispiel eine Internet-Anbindung ausfällt. Dann behebe ich die Ursache schnellstmöglich – entweder per Fernwartung oder ich schicke einen Techniker los“, beschreibt er einen Teil seiner Aufgaben.

Hohe Verfügbarkeit sicherstellen

Ein Porträt-Foto von Mario Kull

Mario Kull

Foto: privat

Für die Geschäftskunden von QSC ist eine ununterbrochene Verfügbarkeit der Systeme entscheidend, etwa damit sie laufend auf die Cloud-Dienste der Firma zugreifen können. „Daher beobachte ich mithilfe eines Monitoring-Systems kontinuierlich die Anbindungen. So erkenne ich Alarmsituationen frühzeitig und repariere die Schwachstellen, bevor sie sich für die Kunden auswirken“, erklärt Mario Kull. Sein Team arbeitet im Dreischichtbetrieb: „Dazu kommt gelegentlicher Bereitschaftsdienst in der Nacht oder an Feiertagen“, beschreibt er.

Praxisbezug mit Kundennähe

„Ich habe mich schon immer für Elektronik und Computer interessiert. Nach dem Abitur war es mir wichtig, direkt in die Praxis einzusteigen und ich entschied mich für die Ausbildung bei einem Telekommunikationsunternehmen“, erinnert er sich. Nach seiner Ausbildung begann er Mitte 2016 bei QSC. Wichtig für seinen Beruf sind analytische Fähigkeiten: „Ich muss bei der Fehlersuche systematisch vorgehen.“ Zudem sind Kundenorientierung und Flexibilität unverzichtbar. Für die Zukunft plant er: „Ich möchte mich gerne fachlich weiterbilden, beispielsweise zum Technischen Fachwirt.“

Wachstumsbranche mit hohem Expertenanteil

Zur Informations- und Telekommunikationsbranche (ITK-Branche) zählt der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom) die drei Teilbereiche Informationstechnik (IT), Telekommunikation und Unterhaltungselektronik. 2016 arbeiten dort insgesamt rund 1,1 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Damit ist der ITK-Sektor der zweitgrößte industrielle Arbeitgeber in Deutschland – knapp hinter dem Maschinenbau. Laut Bundesagentur für Arbeit (BA) beschäftigt die Branche überdurchschnittlich viele Experten mit einer akademischen Ausbildung (26 Prozent). „Der Arbeitsmarkt zeigt sich positiv. Von 2014 bis 2015 wuchs die Beschäftigung bei den IT-Fachkräften um 28.000 Personen oder vier Prozent“, erklärt Ilona Mirtschin, Arbeitsmarktexpertin bei der BA. „Aufgrund steigender Absolventenzahlen nahm 2015 die Anzahl arbeitsloser IT-Kräfte um ein Prozent auf 27.600 zu. Die unterdurchschnittliche Arbeitslosenquote betrug drei Prozent.“

Wachstumsmotor Software und IT-Dienstleistungen

Juliane Petrich, Referentin Bildungspolitik und Arbeitsmarkt bei Bitkom, bestätigt: „Die Job-Aussichten sind hervorragend. 2016 haben die Unternehmen 20.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Gleichzeitig können die Bitkom-Mitgliedsunternehmen rund 43.000 offene Stellen derzeit nicht besetzen.“ Rund 80 Prozent der Beschäftigten sind in der Informationstechnik tätig. Die Bitkom-Expertin erklärt: „Beschäftigungsschwerpunkte sind hier die Bereiche Software und IT-Dienstleistungen. Darin lag der Stellenzuwachs 2015/2016 bei drei Prozent.“

2016 hat der Branchenumsatz erstmals die 160-Milliarden-Euro-Grenze überschritten. Auch hier gaben die Software- und IT-Dienstleistungsunternehmen den Ton an und verzeichneten die höchsten Umsatzsteigerungen. Für 2017 rechnet Bitkom mit einer erneuten Umsatzsteigerung von 1,2 Prozent auf 162,4 Milliarden Euro. Juliane Petrich erwartet: „Die ITK-Branche treibt die digitale Transformation in nahezu allen Wirtschaftsbereichen voran. Sie wird sich daher mit den anderen Sektoren immer stärker verzahnen.“

Weitere Informationen

BERUFENET

Das Netzwerk für Berufe der Bundesagentur für Arbeit mit über 3.000 ausführlichen Berufsbeschreibungen in Text und Bild (Suchwort z. B. Informatiker/in).
www.berufenet.arbeitsagentur.de

studienwahl.de

Infoportal der Stiftung für Hochschulzulassung in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit. Hier kannst du im „Finder“ nach Studiengängen in ganz Deutschland suchen (Suchwort z. B. Informatik).
www.studienwahl.de

JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit

http://jobboerse.arbeitsagentur.de

KURSNET

Portal für Aus- und Weiterbildung der Bundesagentur für Arbeit. Hier kannst du insbesondere nach schulischen Ausbildungen suchen.
www.kursnet.arbeitsagentur.de

Branchen-Informationen und Fachverbände:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

www.bsi.bund.de

Bitkom Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

www.bitkom.org

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.

www.bvdw.org

Bundesverband Gesundheits-IT (bvitg) e. V.

www.bvitg.de

Der Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie

www.iuk.fraunhofer.de

Deutscher Bundesverband Informationstechnologie für Selbständige e.V.

www.dbits.it

Deutscher Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e.V.

www.dvpt.de

DVTM Deutscher Verband für Telekommunikation und Medien e.V.

www.dvtm.net

Europäischer Branchenverband – Digitaleurope

www.digitaleurope.org

European IT Observatory

Europäische und internationale IT-Marktdaten
www.eito.com

Fachgruppe Frauen und Informatik der Gesellschaft für Informatik (GI)

www.frauen-informatik.de

Förderkreis Zentrum für Telekommunikations- und Medienwirtschaft e.V.

www.zftm.de

Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

www.gi.de

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.

www.ifkom.de

Informationstechnische Gesellschaft im VDE – Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

www.vde.com/de/itg

Internationale Dachgesellschaft – International Federation for Information Processing – IFIP

www.ifip.org

VAF Bundesverband Telekommunikation e.V.

www.vaf-ev.de

ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.

www.zvei.org

Deutsche Startups im IT-Bereich

www.deutsche-startups.de/ressort/software-it

abi>> 22.12.2016

weitere beiträge

  • zu BERUFE.TV (Öffnet sich in neuem Fenster)
  • zu den abi>> Podcasts