Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Karriere mit Reisefieber

Blick auf verschiedene aufblasbare Globen.
New York, Los Angeles, San Diego – Tourismuskaufleute planen für ihre Kunden oft speziell zugeschnittene Reiserouten.
Foto: Tilman Weishart

Reise und Touristik

Karriere mit Reisefieber

Arbeiten, wo andere Urlaub machen – die Tourismusbranche macht’s möglich. Doch nicht alle der zahlreichen Berufe rund ums Reisen führen in die Ferne. Gefragt sind auch Experten, die in heimischen Reisebüros, Hotels und Restaurants ihr Know-how unter Beweis stellen.

Isabel Klein (23) organisiert Erlebnis- und Entdeckerreisen beim Reiseveranstalter Marco Polo Reisen GmbH, einer Tochterfirma von Studiosus Reisen in München. Dort kümmert sie sich unter anderem um die Planung und Durchführung der Produktlinien „Minigruppen“ und „Young Line Travel“ für 20- bis 35-Jährige. „Meine Aufgaben richten sich nach der Reisesaison. Ab Frühjahr plane ich für das Folgejahr Reiserouten und Programme, bis im Juli und September die neuen Kataloge erscheinen“, beschreibt sie ihre Arbeit. Parallel koordiniert sie aktuelle Reisen: „Ich bereite Unterlagen vor, bearbeite Kundenanliegen und stehe den Reiseleitern und Agenturen vor Ort bei Fragen zur Seite.“

Organisationstalent mit kulturellem Interesse

Ein Porträt-Foto von Isabel Klein

Isabel Klein

Foto: privat

Für die 23-Jährige ist die Tourismusbranche das optimale Berufsfeld. Sie erinnert sich: „Bereits in der Schule interessierte mich alles zum Thema Reisen und fremde Kulturen. Zudem plane und organisiere ich gerne.“ Im Februar 2013 begann sie deshalb eine Ausbildung zur Tourismuskauffrau. Dabei lernte sie alle Bereiche eines Reiseveranstalters kennen – von der Reiseplanung bis zum Kunden-Service-Center. „Ich machte auch ein Praktikum in einer Reiseagentur in Kapstadt. Außerdem haben wir Azubis eine von uns organisierte Norwegen-Reise ausprobiert“, sagt Isabel Klein. Nach ihrem Ausbildungsabschluss im Juli 2015 startete die junge Frau dann als Produktmanagerin bei Marco Polo Reisen.

Kulturelles Interesse und gute Englischkenntnisse sind in der Touristik unverzichtbar. „Außerdem sind Verantwortungsbewusstsein für die Arbeit mit Menschen sowie Organisationstalent und Eigeninitiative entscheidend“, betont Isabel Klein. Ihr gefällt ihr abwechslungsreicher und kreativer Beruf: „Ich würde ihn jederzeit wieder wählen und möchte mittelfristig gerne selbst eine Ausbilderausbildung absolvieren.“

Drei Millionen Beschäftigte in Deutschland

Isabel Klein gehört zu den 69.600 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, die laut Bundesagentur für Arbeit (BA) Mitte 2015 bei Reisebüros und -veranstaltern arbeiteten – das waren drei Prozent mehr als 2014. Der Deutsche Reiseverband (DRV) e.V. zählte 2015 hierzulande 9.880 Reisebüros und 2.500 Reiseveranstalter. Insgesamt sind in Deutschland knapp drei Millionen Menschen in der Tourismusbranche beschäftigt, wie der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) e.V. errechnete. Als größter Arbeitgeber im Tourismus bieten Hotels und Gaststätten weit über eine Million Arbeitsplätze. Laut World Travel & Tourism Council zählte 2015 weltweit jeder elfte Berufstätige zur Reisebranche.

Ausbildungsbranche Tourismus

„Die Beschäftigung bei Reisebüros und -veranstaltern nimmt seit einigen Jahren zu“, beobachtet Ilona Mirtschin, Arbeitsmarktexpertin bei der BA. „Die Nachfrage steigt vor allem bei Fachkräften, wie die 1.000 gemeldeten freien Stellen bei der Bundesagentur Mitte 2015 zeigen.“ Die BA-Expertin weiß: „Für Abiturienten bietet eine Ausbildung zum/zur Tourismuskaufmann/-frau eine aussichtsreiche Alternative zum Studium.“ Nicole von Stockert, Pressesprecherin des BTW, ergänzt: „Mit rund 60.000 Auszubildenden ist die Tourismuswirtschaft eine der wichtigsten Ausbildungsbranchen.“ Neben rund 15 Ausbildungsberufen bietet sie natürlich auch Einstiegsmöglichkeiten für Hochschulabsolventen. „Die Unternehmen suchen je nach Größe und Schwerpunkt nach Absolventen beispielsweise aus den Fächern Tourismus-, Hotel-, Event- oder Luftverkehrsmanagement, BWL, Jura oder Informatik“, erläutert die Verbandssprecherin. Laut BA sind zum Beispiel 18 Prozent der bei Reisebüros oder -veranstaltern Beschäftigten Akademiker.

Wachstumsmarkt auf neuen Wegen

„Die Tourismuswirtschaft ist seit Jahren eine Wachstumsbranche, einerseits wegen der großen Reiselust der Menschen, andererseits, weil sie sich immer wieder neu an Kunden- und Marktbedürfnissen orientiert“, erklärt Nicole von Stockert, „Derzeit stellt sich die Branche auf die Veränderungen der Digitalisierung mit ihren neuen Geschäftsmodellen ein.“ Die Expertin bemerkt zudem einen Trend zu mehr Individualisierung: „Viele Reisende schätzen auf ihre persönlichen Vorlieben zugeschnittene Angebote und Services.“ Daher erlebe das Vor-Ort-Reisebüro eine Renaissance. „Die Reisenden suchen angesichts der unüberschaubaren Internet-Informationsflut nach persönlicher, kompetenter Beratung, was qualifizierten Mitarbeitern beste Berufschancen eröffnet“, so Nicole von Stockert.

Weitere Informationen

BERUFENET

Das Netzwerk für Berufe der Bundesagentur für Arbeit mit über 3.000 ausführlichen Berufsbeschreibungen in Text und Bild (Suchwort z. B. Tourismus, Reise)

www.berufenet.arbeitsagentur.de

studienwahl.de

Infoportal der Bundesländer in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit. Hier kannst du im „Finder“ nach Studiengängen in ganz Deutschland suchen (Suchwort z. B. Tourismus, Reise).

www.studienwahl.de

JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit

www.jobboerse.arbeitsagentur.de

KURSNET

Datenbank für Aus- und Weiterbildung der Bundesagentur für Arbeit

www.kursnet.arbeitsagentur.de

asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband e.V.

www.asr-berlin.de

Bundesverband der Reiseleiter, Animateure und Gästeführer e.V.

www.brag-ev.de

Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) e.V.

www.btw.de

BVGD – Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e. V.

www.bvgd.org

Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e.V. (DEHOGA Bundesverband)

www.dehoga-bundesverband.de

DRV Deutscher ReiseVerband e.V.

www.drv.de

Ausbildungsportal des DRV

www.tourismus-azubi.de

Deutscher Tourismusverband e.V.

www.deutschertourismusverband.de

DIHK | Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V. – Branchenportal Tourismus

www.dihk.de/branchen/tourismus

Deutsches Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e. V.

www.dsft-berlin.de

Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT)

www.germany.travel/de/index.html

rausvonzuhaus

www.rausvonzuhaus.de

European Travel Commission

www.etc-corporate.org

Verband Deutsches Reisemanagement e.V.

www.vdr-service.de

Verband Internet Reisevertrieb e.V.

www.v-i-r.de

VSRD Verband selbständiger Reiseberater Deutschlands e.V.

www.verband-selbstaendiger-reiseberater.de

World Tourism Organization (WTO)

www.world-tourism.org

WTTC – World Travel & Tourism Council

www.wttc.org

abi>> 04.07.2016

weitere beiträge

  • zu BERUFE.TV (Öffnet sich in neuem Fenster)
  • zu den abi>> Podcasts