Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Großkonzern mit Familiencharakter

Ein junger Mann führt Messungen der Elektrotechnik durch.
Für den ausbildungsintegrierten Studiengang Elektrotechnik wählt das Unternehmen ebm-papst jährlich fünf Bewerber aus.
Foto: Thorsten Ulonska

ebm-papst: Einstieg & Karriere

Großkonzern mit Familiencharakter

16 Ausbildungsberufe, acht duale Studiengänge, dazu die Möglichkeiten eines Kooperativen Studienmodells und vertiefter Studiengänge – ebm-papst hat für Abiturienten viel zu bieten. Und auch der Bedarf an Hochschulabsolventen ist groß.

Wer nicht gerade an dem Hohenlohekreis in der Nähe von Heilbronn stammt oder sich für Luft- und Antriebstechnik interessiert, für den ist die ebm-papst in den meisten Fällen nicht gleich ein Begriff. "Dabei hat fast jeder ein Produkt von uns zuhause - sei es etwa in Kühlschränken, Trocknern oder Computer", erzählt Bernd Ludwig, Ausbildungsleiter bei dem Ventilatoren-Hersteller. Um auf sich aufmerksam zu machen, leistet das Unternehmen daher viel Recruitingarbeit, ist auf Hochschulmessen vertreten und hat zahlreiche Bachelor- und Masterthesisthemen im Angebot. "Wir haben für Schulabsolventen so viele Möglichkeiten in petto, da lohnt es sich auf jedne Fall, uns kennen zu lernen", versichtert Bernd Ludwig.

Von Ausbildung bis zum dualen Studium

Ein Porträt-Foto von Bernd Ludwig

Bernd Ludwig

Foto: Privat

Rund 100 Auszubildenden gibt ebm-papst jedes Jahr Gelegenheit, einen gewerblichen oder kaufmännischen Beruf zu erlernen - darunter Industriemechaniker, Mechatroniker, Elektroniker für Geräte und Systeme, Verfahrensmechaniker Beschichtungstechnik, Technische Produktdesigner oder Kaufleute für Büromanagement, Fachinformatiker, Fachkräfte für Lagerlogistik und Industriekaufleute. "Wobei nicht jeder Beruf in Mulfingen ausgebildet wird, sondern auch an unseren anderen deutschen Standorten", erklärt Bernd Ludwig. Ein Blick auf die Ausbildungshomepage verschafft Klarheit. Dort sind auch die dualen Bachelor-Studiengänge ausführlich beschrieben, die ebm-papst in Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) anbietet: Elektrotechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Industrie oder International Business. Gemeinsam mit der Hochschule Heilbronn, Campus Künzelsau, hat ebm-papst auch den Kooperativen Studiengang Elektrotechnik im Programm, der ebenfalls Ausbildung und Studium kombiniert. Hierfür werden jährlich rund fünf Bewerber ausgewählt. "Besonders diese Auszubildenden wachsen bei uns richtig zusammen, da sie von Anfang an in einer Gruppe arbeiten. Auch wenn sie viele Aufgaben selbstständig lösen, unterstützen sie sich doch gegenseitig. "Ohnehin wird bei ebm-papst stark teamorientiert gearbeitet. Bernd Ludwig betont: "Ellbogenmentalität gibt es bei uns nicht."

Insbesondere für das Kooperative Studienmodell, aber auch zur Förderung der anderen Studierenden oder für ein Masterstudium im Fach Elektrotechnik an der Hochschule Heilbronn in Künzelsau vergibt der Ventilatoren-Spezialist jedes Jahr Stipendien. Außerdem stellt ebm-papst jährlich vier Deutschlandstipendien zur Verfügung.

Realistisches Bild der Bewerber

Ein Bachelorabschluss reicht bei ebm-papst als Einstellungskriterium völlig aus. "Besonders in der Elektrotechnik gibt es aber ein großes Masterangebot, das entweder sofort nach dem Bachelorstudium absolviert wird oder auch später - wenn man seine Hauptinteressen gefunden hat. Das finden wir sehr zielführend und unterstützenswert", so Bernd Ludwig. Besonders wichtig ist dem Personaler aber, dass die Bewerber zum Unternehmen passen. Auf ausführliche Vorstellungsgespräche wird daher viel Wert gelegt: "Wir möchten einen realistischen Eindruck der Kandidaten erhalten: Was sind ihre Interessen? Wieviel Erfahrung haben sie im technischen Bereich? Und wie fügen sie sich in die Gemeinschaft ein?" Wichtig ist auch interkulturelle Offenheit, jeder geht auf den anderen zu. Laut Bernd Ludwig ist es dabei wichtig, zu wissen: "Wir sind zwar ein großes, global tätiges Unternehmen, haben uns aber den Charakter eines Familienunternehmens erhalten."

abi>> 29.05.2015