Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Steckbrief Island

Vulkanlandschaft
In Island gibt es viele Vulkane und unberührte Natur.
Foto: Archiv Möller Medien

Arbeiten in Island

Steckbrief Island

Wie dicht ist Island besiedelt? Wie heißt das Staatsoberhaupt? Und warum gibt es eine offizielle Elfenbeauftragte? Im Steckbrief erfährst du interessante Daten und Fakten über Island.

Einwohner: rund 330.000

 

Hauptstadt: Reykjavík; hier und im Umland leben gut zwei Drittel der Isländer

 

Landessprache: Isländisch

 

Fläche: Das Land ist mit 103.000 Quadratkilometern nach dem Vereinigten Königreich der flächenmäßig zweitgrößte Inselstaat Europas.

 

Einwohnerdichte: Mit einem Durchschnitt von etwa drei Einwohnern pro Quadratkilometer ist Island das am dünnsten besiedelte Land Europas. Zum Vergleich: In Deutschland leben 229 Menschen auf einem Quadratkilometer.

 

Durchschnittsalter: 35,6 Jahre

 

Währung: Isländische Krone (ISK); ein Euro entspricht circa 122 Isländischen Kronen

 

Essen: Die isländische Küche besteht vor allem aus Fisch- und Lammgerichten. Zu den traditionell isländischen Spezialitäten gehören zum Beispiel gekochter Schafskopf oder fermentierter Hai.

 

Tageszeitungen: Bekannte Zeitungen sind „Morgunblaðið“ (www.mbl.is/frettir), „Fréttablaðið“ (www.frettabladid.is) und „Dagblaðið Vísir“ (www.dv.is).

 

Wirtschaft: Mit der Erholung der isländischen Wirtschaft seit der großen Krise im Jahr 2008 stieg auch das Handelsvolumen wieder leicht an, Deutschland importierte aus Island Güter im Wert von 520,7 Millionen Euro und exportierte nach Island Waren im Wert von 391,7 Millionen Euro, darunter vor allem Metalle, Nahrungs- und Futtermittel. Deutschland wiederum exportiert überwiegend Kraftfahrzeuge, Maschinen und Metallerzeugnisse.

 

Staats- und Regierungschef: Gudni Johannesson wurde im August 2016 zum Präsidenten gewählt, Premierministerin ist seit November 2017 Katrín Jakobsdóttir.

 

Kurioses: Umfragen zufolge glaubt mehr als die Hälfte der Isländer an die Existenz von Elfen. Darum gibt es auf der Insel auch eine offizielle Elfenbeauftragte.

 

<< Zurück zur Reportage

abi>> 08.08.2018