Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Fingerspitzengefühl für Mensch und Technik

Detail: Anästhesietechnischer Assistent überprüft den Kontrollmonitor für Vitalfunktionen
Anästhesietechnische Assistenten überwachen die lebenswichtigen Funktionen der narkotisierten Patienten.
Foto: Axel Jusseit

Anästhesietechnische Assistenten

Fingerspitzengefühl für Mensch und Technik

Wer sich sowohl für Menschen als auch Medizintechnik interessiert, für den ist die Ausbildung zum Anästhesietechnischen Assistenten eine Option. Daneben sind stetiges Lernen neuer medizinischer Erkenntnisse, Teamgeist und gute Wahrnehmungsfähigkeiten notwendig.

Fingerspitzengefühl für Menschen mit Angst vor der Operation ist bei Anästhesietechnischen Assistenten genauso gefragt wie Interesse an technischen Geräten. Zudem müssen sie sich ständig mit neuesten medizinischen Studien, Medikamenten, Geräten und Narkoseverfahren vertraut machen. Das Überwachen lebenswichtiger Funktionen bei narkotisierten Patienten setzt Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein voraus. Da es während einer OP zu Komplikationen kommen kann, ist auch eine gewisse psychische Belastbarkeit wichtig.

Die Ausbildung wird durch die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) geregelt. Derzeit bilden knapp 20 Schulen nach deren Richtlinien aus. Um von Anfang an praktische Erfahrung zu sammeln, gehen Auszubildende frühzeitig an die späteren Einsatzorte. Denn die Ausbildung soll auch praktisch bestmöglich auf die Arbeit rund um die Narkose vorbereiten. Nach den Richtlinien der Deutschen Krankenhausgesellschaft erhalten die Auszubildenden eine angemessene Ausbildungsvergütung. Schulgebühren fallen für die Auszubildenden nicht an.

Anspruchsvoller Beruf

Ein Porträt-Foto von Christiane Spichale

Christiane Spichale

Foto: Privat

„Das ist ein anspruchsvoller Beruf, manche Bewerber unterschätzen das“, sagt Christiane Spichale, Vorsitzende des Deutschen Bundesverbands der Schulen für Anästhesietechnische Assistentinnen und Assistenten (DBVSA e.V.). Der Beruf des Anästhesietechnischen Assistenten ist relativ neu im deutschen Gesundheitswesen. Bisher war eine fachspezifische Tätigkeit in der Anästhesie nur über eine Pflegeausbildung und eine anschließende Weiterbildung möglich.

Ein großer Teil der dreijährigen Ausbildung wird durch Fachärzte für Anästhesiologie übernommen. Inhalte sind unter anderem Medikamentenkunde, Anatomie, Hygiene und Physiologie. Teilweise gibt es Überschneidungen mit der Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten. In einigen Fächern wie Anatomie und Krankheitslehre werden sie daher zusammen unterrichtet.

Eigenständig und verantwortungsbewusst

Die Einsatzbereiche von Anästhesietechnischen Assistenten sind vielfältig. Neben der Anästhesie werden sie auch im Aufwachraum, der zentralen Notaufnahme und in chirurgischen Ambulanzen oder der Zentralsterilisation gebraucht. Weitere Arbeitsorte können Endoskopien (Magen- oder Darmspiegelung), das Herzkatheterlabor, die Schmerzambulanz, die Prämedikationsambulanz (Narkoseaufklärung) und Facharztpraxen sein. Kritisch sieht der DBVSA e.V. den Einsatz im Intensivbereich, da hierfür viele Teile der Krankenpflegeausbildung fehlten.

Weiterbilden können sich Anästhesietechnische Assistenten zu Geräte-, Hygiene- und Qualitätsmanagement-Beauftragten. Ziele können auch Leitungspositionen im Anästhesiebereich oder im OP-Management sein. „Ausgebildete Anästhesietechnische Assistenten werden in jedem Fall dringend gesucht“, sagt Christiane Spichale. Sie freut sich darüber, dass sich immer mehr junge Leute für diese Ausbildung interessieren. Insbesondere für Menschen, die weniger ans Krankenbett, aber nah am ärztlichen Bereich verantwortungsbewusst eigenständige Tätigkeiten übernehmen wollen, sei dieser Beruf geeignet.

Weitere Informationen

BERUFENET

Das Netzwerk für Berufe der Bundesagentur für Arbeit mit über 3.500 ausführlichen Beschreibungen in Text und Bild. (Suchwort: Anästhesietechnische/r Assistent/in)
https://berufenet.arbeitsagentur.de

BERUFETV

Das Filmportal der Bundesagentur für Arbeit mit mehr als 300 Filmen über Ausbildungs- und Studienberufe. (Suchwort: Anästhesietechnische/r Assistent/in)
www.berufe.tv

KURSNET

Das Portal für die berufliche Aus- und Weiterbildung der Bundesagentur für Arbeit (Suchwort: Anästhesietechnische/r Assistent/in)
www.kursnet.arbeitsagentur.de

ATA

Infoportal des Deutschen Bundesverbands der Schulen für Anästhesietechnische Assistenten (DBVSA) e.V.
www.ata-info.de/

Deutsche Krankenhaus Gesellschaft

www.dkgev.de

abi>> 15.06.2016