Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Ein Ruhepol im System

Schulpsychologe spricht mit einer Schülerin über Stress- und Entlastungsfaktoren.
Schulpsychologen benötigen Einfühlungsvermögen, Belastbarkeit und vor allem auch Gelassenheit.
Foto: Axel Jusseit

Schulpsychologe werden

Ein Ruhepol im System

Schulpsychologen sind Ansprechpartner für alle, die am System Schule beteiligt sind: Sie arbeiten mit Schülern zusammen, die ihre Hilfe suchen, beraten Eltern und Lehrer, bringen Ruhe in stürmische Konflikte. Außerdem bieten sie dem Lehrerkollegium Fortbildungen zu verschiedenen Themen an.

Auf der einen Seite steht die Arbeit mit den Schülern: Hochbegabte Kinder sind in den Sprechstunden ebenso anzutreffen wie aggressive Kinder und Jugendliche, die Lernschwierigkeiten haben. Auch Schüler, bei denen sich eine psychische Krise abzeichnet oder die Mobbing und Gewalt erfahren haben, können bei Schulpsychologen Hilfe suchen. Auf der anderen Seite steht die Arbeit mit den Lehrern: Schulpsychologen leiten das Lehrerkollegium in Gewaltprävention oder Inklusion an, coachen Schulleiter und vermitteln bei Konflikten zwischen Lehrern.

Regionale Unterschiede

Ein Porträt-Foto von Klaus Seifried

Klaus Seifried

Foto: Privat

Die Arbeitsbedingungen der Schulpsychologen unterscheiden sich je nach Bundesland. Fast überall gibt es Beratungszentren, in denen Schulpsychologen ein festes Büro haben und Anfragen und Problemstellungen aller Schularten bearbeiten. In Bayern gibt es keine reinen Schulpsychologen. Dort übernehmen Lehrer diese Aufgaben, die für diese Tätigkeit zwischen sechs und zwölf Stunden pro Woche freigestellt sind. In allen anderen Bundesländern konzentrieren sie sich hauptamtlich auf ihre Arbeit als Psychologen.

Eingestellt werden Schulpsychologen direkt vom jeweiligen Bundesland, von den Kommunen oder von privaten Trägern. In der Regel gilt ein Diplom oder ein Master in Psychologie als formale Zugangsvoraussetzung für den Beruf. Praktika während des Studiums werden zumeist auch gern gesehen. Studiengänge finden Interessierte auf studienwahl.de. Spezielle Studiengänge gibt es an einigen Hochschulen in Bayern (sie schließen mit dem Staatsexamen ab und sind ins Lehramtsstudium integriert) sowie in Tübingen. Der dort angebotene Master richtet sich an Psychologieabsolventen und dauert vier Semester. Eine zusätzliche pädagogische, klinische oder therapeutische Ausbildung hält Klaus Seifried von der Sektion Schulpsychologie des Bundesverbandes deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. für die ideale Vorbereitung auf die Arbeit als Schulpsychologe. Einstellungsvoraussetzung sind diese Zusatzausbildungen aber nicht.

Belastbarkeit und Gelassenheit

Wer einmal im Beruf steht, ist gefordert, stets auf dem Laufenden zu bleiben. Lehrerfortbildungsinstitute oder die Deutsche Psychologenakademie sind zwei von zahlreichen Einrichtungen, die Fortbildungen für Schulpsychologen anbieten.

Und welche persönlichen Eigenschaften sollte ein Schulpsychologe für seine Arbeit mitbringen? „Einfühlungsvermögen, Belastbarkeit und die Fähigkeit, Prioritäten zu setzen“, sagt Klaus Seifried. Denn in Deutschland ist ein Schulpsychologe im Schnitt für 5.000 bis 10.000 Schüler zuständig. Auch Gelassenheit findet der Experte wichtig: „Denn der Schulpsychologe ist derjenige, der Ruhe ins System bringt, wenn alle ganz aufgeregt sind.“

Weitere Informationen

BERUFENET

Das Netzwerk für Berufe der Bundesagentur für Arbeit mit über 3.500 ausführlichen Berufsbeschreibungen in Text und Bild (Suchwort: „Schulpsychologe/-in“).
www.berufenet.arbeitsagentur.de

BERUFE TV

Das Filmportal der Bundesagentur für Arbeit mit über 350 Videos zu verschiedenen Ausbildungs- und Studienberufen (Suchwort: „Schulpsychologe/-in“).
www.berufe.tv

KURSNET

Das Portal für die berufliche Aus- und Weiterbildung der Bundesagentur für Arbeit (Suchwort: „Schulpsychologe/-in“).
www.kursnet.arbeitsagentur.de

studienwahl.de

Infoportal der Bundesländer in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit. Über den „Finder“ kannst du Studiengänge und Hochschulen recherchieren und nach deinen Wünschen filtern (Suchworte: „Psychologie“/„Schulpsychologie“).
www.studienwahl.de

Bundesverband deutscher Psychologinnen und Psychologen, Sektion Schulpsychologie e.V.

Übersicht über das Berufsbild, Ausbildungswege, aktuelle Entwicklungen
www.bdp-schulpsychologie.de

Schulpsychologie.de

Informationen für Schüler, Eltern, Lehrer
www.schulpsychologie.de

abi>> 07.08.2015