Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Gute Einkaufserlebnisse schaffen

Junge Frau sieht sich in einem Onlineshop einen Mantel an.
Viele Waren werden heutzutage übers Internet verkauft. E-Commerce-Spezialisten kümmern sich um die ständige Aktualisierung und Optimierung der Onlineshops.
Foto: Julien Fertl

E-Commerce-Spezialist

Gute Einkaufserlebnisse schaffen

Der Kunde ist König – auch im Onlinehandel. Um die Benutzer der Onlineshops seines Arbeitgebers langfristig zu halten, wertet der E-Commerce-Spezialist Mustafa Aynaoglu (26) große Datenmengen aus und optimiert regelmäßig die virtuellen Läden.

Während seines Studiums an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Würzburg beschäftigte sich Mustafa Aynaoglu mit verschiedenen Themen aus den Bereichen Technik und Wirtschaft. Er lernte nicht nur zu programmieren, sondern setzte sich auch mit Onlinemarketing und Suchmaschinenoptimierung auseinander. „Der damals ganz neue Studiengang E-Commerce war an das bisherige Wirtschaftsinformatikstudium angelehnt, erschien mir aber spannender und zukunftsorientierter“, begründet der heute 26-Jährige seine Studienwahl.

Da er sich schon länger für Themen wie Handel oder Internet interessierte, bewarb er sich noch während des Studiums bei seinem heutigen Arbeitgeber, der XXXL Group in Würzburg, als Werkstudent und schrieb dort später auch seine Bachelorarbeit. Heute arbeitet er in der Analyseabteilung der Gruppe, die vor allem Möbel, Wohnaccessoires und Haushaltswaren verkauft.

Daten auswerten, Onlineshops optimieren

Ein Porträt-Foto von Mustafa Aynaoglus

Mustafa Aynaoglu

Foto: Volker Michels

„Im Onlinehandel fallen unzählige Daten an, die ich auswerten muss – etwa zur Zahl der Bestellungen, zum Umsatz in den einzelnen Shops oder dazu, welches Lager welche Waren ausgeliefert hat“, erklärt Mustafa Aynaoglu. Für die verschiedenen Abteilungen, etwa Marketing, Vertrieb oder Controlling, sucht er die gewünschten Daten heraus und bereitet sie so auf, dass die Kollegen sie für ihre Zwecke nutzen können. Zu diesem Zweck entwickelt er eigene Dashboards, also Werkzeuge zur Visualisierung von Daten. Für die Abstimmung, welche Daten in welcher Form gebraucht werden, stehen immer wieder Treffen mit den Abteilungen an.

Eine weitere wichtige Aufgabe des Datenexperten ist es, die Onlineshops seines Unternehmens zu optimieren. „Ich schaue mir zum Beispiel an, an welchen Punkten während des Bestellvorgangs die Nutzer abspringen, und entwickle Vorschläge, wie man diese Hürden entfernen kann. Ich entwerfe einfachere Formulare für den Kaufabschluss oder experimentiere mit den Formulierungen im Suchfeld – also etwa ‚Lieblingsprodukt suchen‘ statt einfach nur ‚Suche‘.“ Seine Vorschläge setzt die IT-Abteilung um. Anschließend prüft Mustafa Aynaoglu, ob die Nutzer positiv reagieren. In einer Filiale der Handelsgruppe führte er zum Beispiel einen Eyetracking-Test durch: Dabei wurde analysiert, wohin auf dem Bildschirm der Blick des Kunden bei der Onlinebestellung als Erstes fällt.

Die Konkurrenz ist nur einen Klick entfernt

In Mustafa Aynaoglus Beruf ist es besonders wichtig, technisch immer auf dem neuesten Stand zu sein. „Ich lese dazu Fachliteratur oder Technikblogs und beobachte auch unsere Mitbewerber, also andere Onlineshops.“ Außerdem muss er sich gut mit Zahlen auskennen und gern im Team arbeiten. Der schnelllebige Onlinehandel stellt die Anbieter immer wieder vor neue Herausforderungen, darauf muss sich Mustafa Aynaoglu einstellen und schnell agieren. „Der nächste Shop ist für den Kunden schließlich nur einen Klick entfernt“, weiß der E-Commerce-Spezialist. Daher muss er immer für ein gutes Einkaufserlebnis sorgen, um die Kunden ans Unternehmen zu binden.

Besonders beeindruckt es den 26-Jährigen, wie unterschiedlich sich die einzelnen Benutzer verhalten. „Man glaubt, alle würden so denken wie man selbst, dabei verhalten sich die Kunden oft komplett anders als erwartet.“ Damit bleibt die Arbeit im Onlinehandel für ihn auch in Zukunft spannend.

abi>> 23.05.2017