Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Ansprechpartner in allen Finanzfragen

Junger Versicherungskaufmann berät junge Frau
Finanzassistenten sollten über ein gutes Ausdrucksvermögen verfügen und in der Lage sein, schwierige Sachverhalte einfach zu erklären.
Foto: Martin Rehm

Finanzassistent

Ansprechpartner in allen Finanzfragen

In seinem beruflichen Alltag kümmert sich Maximilian Zimmermann um die finanziellen Lebenslagen seiner Kunden. Seit einem halben Jahr arbeitet der 21-jährige Finanzassistent als Privatkundenberater bei der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen bei Stuttgart.

Von der Eröffnung eines Girokontos über Geldanlagen bis hin zur Altersvorsorge – Maximilian Zimmermann berät seine Kunden in allen Finanzfragen. „Ich bin für viele Kunden, die sich informieren möchten, die erste Anlaufstelle. Es gibt bei uns aber auch noch Experten für bestimmte Gebiete“, erzählt Maximilian Zimmermann, dem an seinem Beruf vor allem der direkte Kontakt zum Kunden gefällt.

Ein Porträt-Foto von Maximilian Zimmermann

Maximilian Zimmermann

Foto: Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen

Seine Kunden kommen entweder von sich aus oder werden von ihm zu Gesprächen eingeladen. „Gute Umgangsformen und ein ordentliches Erscheinungsbild sind dabei ganz wichtig“, weiß Maximilian Zimmermann, dem es überhaupt nichts ausmacht, jeden Tag Anzug und Krawatte zu tragen. Für seinen Berufsalltag spielt aber auch Teamfähigkeit eine bedeutende Rolle. Denn oft kann er Kundenwünsche nur im Zusammenspiel mit Kollegen umfassend lösen. Für den 21-Jährigen, der in seiner Freizeit Handball spielt, kein Problem: „Ich bin es gewohnt im Team zu agieren.“

Interesse für Wirtschaft und Finanzen

Zum Beruf des Finanzassistenten kam Maximilian Zimmermann, als er nach dem Abitur 2012 eine anspruchsvolle Tätigkeit suchte, die explizit auf Abiturienten zugeschnitten ist. „Ich wollte direkt ins Arbeitsleben einsteigen“, erklärt er. „Außerdem habe ich mich schon immer für das wirtschaftliche Tagesgeschehen interessiert.“ Mit der Ausbildung zum Finanzassistenten ist er fündig geworden. Die Sonderausbildung richtet sich explizit an Abiturienten, die Zusatzqualifikationen zur regulären kaufmännischen Ausbildung erwerben wollen.

2013 hat Maximilian Zimmermann die Ausbildung zum Bankkaufmann mit der Zusatzqualifikation Finanzassistent bei der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen begonnen. Neben der Arbeit in der Bank war auch Blockunterricht an der Berufsschule Teil seiner Doppelqualifikation. Im Sommer 2015 schloss er seine Ausbildung ab und ist seitdem als Privatkundenberater für das Unternehmen tätig.

Persönliche und fachliche Weiterentwicklung

Für die nähere Zukunft hat Maximilian Zimmermann konkrete Ziele: er möchte sich sowohl persönlich als auch fachlich weiterentwickeln. Bei Ersterem wird er im Zuge eines Entwicklungsprogramms der Kreissparkasse auch durch einen Trainer unterstützt. Seine fachlichen Kompetenzen erweitert der Finanzassistent ab April 2016 durch eine berufsbegleitende Weiterbildung zum Sparkassenfachwirt. Sechs Wochen wird er an der Akademie in Stuttgart unterrichtet, eine Selbstlernphase kommt hinzu. Danach will der junge Finanzexperte auch noch den Sparkassen-Betriebswirt hinzufügen. „Langfristig ist es mein Ziel, Führungsaufgaben zu übernehmen“, erklärt Maximilian Zimmermann, der sich immer wieder aufs Neue freut, wenn er seinen Kunden einen Impuls in Sachen Finanzen geben kann.

abi>> 20.04.2016