Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Staatliche Einrichtungen effizient gestalten

Zwei junge Frauen besprechen die Ergebnisse einer Analyse.
Public Manager arbeiten in Gemeinde-, Stadt-, oder Landkreisverwaltungen.
Foto: Axel Jusseit

Public Manager

Staatliche Einrichtungen effizient gestalten

Zu den Aufgaben von Public Managern gehört es, den öffentlichen Sektor zu organisieren. Voraussetzung für den Beruf ist ein Studium, das in vielen Fällen mit einem Beamtenstatus auf Widerruf einhergeht. Die Ausbildung ist jedoch Ländersache, dementsprechend können die Vorgaben und Regelungen je nach Bundesland variieren – auch was den Beamtenstatus während des Studiums angeht.

Public Manager befassen sich damit, Steuerungsmethoden aus der freien Wirtschaft auf staatliche Institutionen zu übertragen. Wichtige Ziele ihrer Arbeit sind Effizienz und Kostenreduktion – und das ohne Qualitätsminderung. Häufig sind sie mit Führungsaufgaben in Behörden und Verwaltungen betraut. Sie arbeiten in unterschiedlichen Bereichen von Gemeinde-, Stadt- oder Landkreisverwaltungen, von Landkreisverwaltungen oder in der Landesverwaltung. Einsatzgebiete ergeben sich in der Personalarbeit, der Kultur, dem Fremdenverkehr, in Sport, Wirtschaft, Bildung, Wissenschaft, Gesundheit und Umwelt sowie im Bereich innerer Sicherheit oder Finanzen. Berufsberaterin Maria Hirschmann von der Agentur für Arbeit Ludwigsburg nennt den Verwaltungsdienst „ein Stück weit eine Bürgermeisterschmiede“, denn viele Bürgermeister kommen aus dem gehobenen Verwaltungsdienst. Wer die Belange des gehobenen Verwaltungsdienstes kennt, bringt ihrer Meinung nach das nötige Rüstzeug für eine Tätigkeit als Ortsvorsteher mit.

Studiengänge an zahlreichen Hochschulen

Voraussetzung für diese Tätigkeit im gehobenen Verwaltungsdienst ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium. In Deutschland werden Studiengänge an zahlreichen Hochschulen angeboten, beispielsweise an der Berufsakademie Sachsen, der HAW Hamburg, an der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl, an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg, der Hochschule Nordhausen sowie der Hochschule Harz in Wernigerode. Wer sich für den gehobenen Dienst qualifizieren möchte, macht mit einem Masterstudium den ersten Schritt. Dennoch bleiben je nach Stellenausschreibung weitere Voraussetzungen zu berücksichtigen und der Master alleine ist keine Garantie für einen Posten im höheren Dienst.

Praktische Erfahrungen sammeln

Das Bachelorstudium ist häufig in Blöcke unterteilt: Das theoretische Rüstzeug für ihre spätere Tätigkeit eignen sich die Studierenden an der Hochschule an, praktische Erfahrungen sammeln sie bei obligatorischen Einsätzen in verschiedenen Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung. Die Studierenden erhalten zudem häufig einen Beamtenstatus auf Widerruf, sind damit privat krankenversichert und bekommen ein Gehalt. Doch Vorsicht: Das Studium unterliegt der Länderhoheit, dementsprechend variieren die Vorgaben und Regelungen je nach Bundesland, auch was den Beamtenstatus während des Studiums angeht. „Die Public Manager werden bundeslandspezifisch unterschiedlich ausgebildet“, verdeutlicht Maria Hirschmann. So werden beispielsweise in Sachsen-Anhalt die Studierenden nicht wie in Bayern, Baden-Württemberg oder Mecklenburg-Vorpommern vom Dienstherrn an die Hochschule geschickt, sondern sind „normale“ Studierende; das Studium ist externalisiert. Das bedeutet für die Absolventen, dass sie zwar den Bachelorabschluss und die Laufbahnbefähigung für den gehobenen Dienst vorweisen können, sich aber als „normale“ Uni-Abgänger auf dem Arbeitsmarkt bewerben. Es ist also wichtig, sich im Vorfeld genau über die Bedingungen zu informieren.

Zahlen, Menschen, Demokratie

Wer sich für eine Tätigkeit als Public Manager interessiert, sollte in erster Linie eine Vorliebe für Zahlen und Menschen mitbringen und keine Scheu vor Gesetzestexten haben. Maria Hirschmann ergänzt: „Man ist gewissermaßen als Dienstleister am Bürger tätig. Dies schließt auch ein, offen und kommunikativ zu sein, Interesse an Demokratie und Gesellschaft zu haben, Engagement und Eigeninitiative zu leben.“

Weitere Informationen

BERUFENET

Das Netzwerk für Berufe der Bundesagentur für Arbeit mit über 3.000 aktuellen Berufsbeschreibungen in Text und Bild. (Suchwort z.B.: Verwaltungswissenschaftler/in)
www.berufenet.arbeitsagentur.de

studienwahl.de

Infoportal der Bundesländer in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit. Hier kannst du im „Finder“ nach Studiengängen in ganz Deutschland suchen.
www.studienwahl.de

KURSNET

Portal für Aus- und Weiterbildung der Bundesagentur für Arbeit. Hier kannst du insbesondere nach schulischen Berufsausbildungen suchen. (Suchwort: Public Management)
www.kursnet-finden.arbeitsagentur.de

Public Manager

www.public-manager.com

Zeitschrift für Öffentliches Recht und Verwaltungswissenschaften

www.doev.de

Verkehr und Wasser GmbH (VWG)

www.vwg.de

 

abi>> 27.01.2016