Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Vielseitig und herausfordernd

Martin Winkler bewertet Statistiken
Daten und Zahlen recherchieren, erfassen und auswerten - die statistische Arbeit spielt für Fachangestellte für Markt und Sozialforschung eine große Rolle.
Foto: Ria Kipfmüller

Fachangestellte für Markt- und Sozialforschung

Vielseitig und herausfordernd

Was denken Kunden über eine bestimmte Marke? Wie kann man die Zielgruppe besser erreichen? Mit Fragen wie diesen beschäftigt sich Susanne Siegert (25) in ihrer Arbeit als Fachangestellte für Markt- und Sozialforschung beim Marktforschungsunternehmen GfK.

Die Digitalisierung hat das Konsumentenverhalten stark verändert und damit auch die Herausforderungen an die Markforschung. Der Weg zum Kauf ist komplexer geworden, es gibt aber auch mehr Möglichkeiten, das Verhalten von Kunden zu messen. „Man kann zum Beispiel ‚zuhören', was auf Social Media Plattformen wie Facebook oder Twitter über eine bestimmte Marke oder ein Thema gesprochen wird, und diese Inhalte für den Kunden auswerten“, erklärt Susanne Siegert. „Die Herausforderung besteht darin, unseren Kunden zu helfen, den Konsumenten besser zu verstehen.“ Beispielsweise möchten die Unternehmen wissen, wie sie neue Kunden gewinnen oder die bestehenden Kunden noch zufriedener machen können.

Teamfähigkeit, logisches Denken und Zahlenaffinität sind nur einige Voraussetzungen, die Susanne Siegert als Fachangestellte für Markt- und Sozialforschung mitbringen muss: „Man sollte zudem kritisch sein und sich trauen, auch mal Dinge zu hinterfragen. Außerdem ist es von Vorteil, wenn man gut Englisch spricht“, ergänzt die 25-Jährige.

Eigenen Ideen einbringen

Ein Porträt-Foto von Susanne Siegert

Susanne Siegert

Foto: Kristi Milo

Vielseitig und herausfordernd – so beschreibt Susanne Siegert ihren Arbeitsalltag. Im Normalfall arbeitet sie 39 Stunden die Woche. Es können aber auch mal mehr werden, wenn kurzfristig eine wichtige Kundenanfrage hereinkommt, die schnell erledigt werden muss. „Aber diese Dynamik macht auch den Reiz meines Jobs aus. Kein Tag ist wie der andere.“

Susanne Siegert ist für Kunden aus der Technologie-Branche zuständig. „In dem Bereich sind die Themenstellungen sehr spannend, da ich neueste Entwicklungen frühzeitig mitbekomme, wie zum Beispiel Smart Home oder Mobile Payment.“ Liegt die Beauftragung eines Projekts vor, dann gilt es zunächst, sich passende Fragen für die Zielgruppe zu überlegen. Beispielsweise, wie ein neues Produkt ankommt, wie viel man bereit wäre dafür zu bezahlen oder was man daran verbessern würde. Stehen die Fragen fest, erstellt Susanne Siegert einen Fragebogen in Word oder Excel. Da Papier-Fragebögen heutzutage selten sind, wird dieser programmiert – die Befragung der Zielgruppe kann beginnen. Ist die Umfrage abgeschlossen, startet die Auswertung der Daten. Im Anschluss erstellt die Auswertungsabteilung Tabellen und prüft sie teilweise mithilfe von speziellen Statistikprogrammen. Dann kommt für Susanne Siegert der spannendste Teil: die Ergebnispräsentation. „Ich überlege zusammen mit dem Projektleiter, welche Informationen am wichtigsten sind und wie wir diese in der Präsentation für den Kunden logisch aufbauen können. Die Charts anschließend in PowerPoint zu erstellen macht mir am meisten Spaß, weil ich meine Kreativität ausleben und eigene Ideen einbringen darf.“

Zukunftsziel: Projektleiterin werden

Susanne Siegert arbeitet seit 2013 als „Research Assistant“ bei der GfK. Vorher hatte sie bereits ihre Ausbildung in dem Marktforschungsunternehmen absolviert. Bei einer Informationsveranstaltung der Agentur für Arbeit war sie auf den Beruf aufmerksam geworden und hat dort auch direkt ihren zukünftigen Arbeitgeber kennen gelernt. „Da ich von Natur aus ein neugieriger Mensch bin, hat mich die Marktforschung sofort interessiert“, erzählt Susanne Siegert. „Und da mich die Arbeit in einem internationalen Unternehmen gereizt hat, habe ich mich für die GfK entschieden.“

Gefragt nach ihren beruflichen Plänen ist für Susanne Siegert klar: „Ich möchte Projektleiterin werden und eigenverantwortlich Studien betreuen.“

abi>> 31.08.2016