Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Fit und gesund

Eine Frau trainiert im Fitnessstudio auf einem Laufband
Sportbezogene Berufe gibt es nicht nur im Fitnessstudio.
Foto: Martin Rehm

Berufe, die bewegen – Berufsübersicht

Fit und gesund

Welche Berufe gibt es rund um Sport, Fitness und Bewegung? abi>> hat eine Auswahl zusammengestellt.

Assistent/in für Gesundheitstourismus/-prophylaxe

  • Aufgaben: Gesundheits- und Wellnessangebote erstellen, Konditionen mit Hotels und anderen Anbietern wie etwa Kurkliniken aushandeln, Marketingaktionen planen
  • Arbeitgeber: Reiseveranstalter, Wellnesshotels, Kurkliniken
  • Zugang: schulische Ausbildung

Gesundheits- und Rehabilitationspsychologe/-psychologin

  • Aufgabe: Einzelpersonen oder Gruppen in der Gesundheitsförderung und Prävention oder Rehabilitation psychologisch betreuen, Gutachten verfassen, Tests und Anamnesegespräche durchführen
  • Arbeitgeber: Vorsorge- und Rehabilitationskliniken, ambulante Dienste, Pflegeeinrichtungen, Tagesstätten und Wohnheime für Menschen mit Behinderung, Gesundheitszentren, Beratungsstellen, Berufsförderungswerke, Leistungsträger für Prävention und Rehabilitation, Forschung und Lehre
  • Zugang: Studium Psychologie oder Gesundheits- und Rehabilitationspsychologie

Ingenieur/in Sport

  • Aufgaben: Sportgeräte und -ausrüstungen entwickeln, sporttechnische Ausrüstungen und Geräte zertifizieren, normieren und überprüfen
  • Mögliche Arbeitgeber: Unternehmen in der Sportartikelindustrie, Ingenieurbüros, Trainingszentren und Sportverbände
  • Zugang: Studium Sporttechnik, Sport Engineering

Sportlehrer/in

  • Aufgaben: Trainingseinheiten planen und durchführen, sportliche Fertigkeiten vermitteln, Regeln erklären, den persönlichen Leistungsstand von Sportlern verbessern, Wettkämpfe und Turniere leiten
  • Arbeitgeber: Schulen, Vereine, Verbände, Rehakliniken, Fitnessstudios und Krankenkassen, Reiseveranstalter, Sportleistungszentren, Bundeswehr, Polizeischulen
  • Zugang: schulische Ausbildung an Berufsfachschulen (etwa Gymnastiklehrer/-in, Sportlehrer/-in) und Studium an sportwissenschaftlichen Fakultäten (Diplom-Sportlehrer/-in, Sportwissenschaftler/-in), Weiterbildung zum Berufstrainer

Sportphysiotherapeut/in

  • Aufgaben: Sportler bei der Erhaltung, Wiederherstellung und Verbesserung ihrer körperlichen Bewegungsmöglichkeiten unterstützen, Therapiemaßnahmen planen und durchführen
  • Zugang: Weiterbildung zum Sportphysiotherapeuten für Masseure, Bademeister und Physiotherapeuten etwa vom Deutschen Olympischen Sportbund

Sportfachmann/-frau

  • Aufgaben: Konzepte für Sportangebote erarbeiten; Kunden und Mitglieder betreuen; Veranstaltungen organisieren, kaufmännische Aufgaben übernehmen
  • Mögliche Arbeitgeber: Sportvereine und -verbände, Sport- und Fitnessstudios
  • Zugang: duale Berufsausbildung

Sport- und Fitnesskaufmann/-frau

  • Aufgaben: Verwaltungs- sowie Organisationsaufgaben erledigen, Angebote ausarbeiten, Kunden und Mitglieder betreuen und beraten
  • Mögliche Arbeitgeber: Sport- und Fitnessstudios, Sportverbände und -vereine, Betreiber von Sportanlagen, Wellness- und Gesundheitszentren, Sportveranstalter, Sportschulen, Sport- und Bäderämter, Tourismuszentralen und Ferienzentren
  • Zugang: duale Berufsausbildung

Sportmanager/in

  • Aufgaben: Geschäftsaktivitäten im Bereich Sport und Sportvermarktung planen, organisieren und überwachen, Marktforschung für Konzerne, Sportkonzepte für Kommunen, Sportevents und Aktionen für Vereine planen
  • Mögliche Arbeitgeber: Sportvereine und Betreiber von Sportanlagen und -einrichtungen wie Golfplätzen und Bowlingbahnen, Sportverbände und Sportämter, Sportvermarktungs- und Sportreiseagenturen, Sportartikelhersteller
  • Zugang: Studium Sportmanagement und BWL mit Schwerpunkt Sport- und Eventmarketing oder Weiterbildung zum/zur Fachwirt/in - Sport

Sporttherapeut/in

  • Aufgaben: Patienten mit physischen, psychischen und psychosozialen Beeinträchtigungen durch gezielte sportliche Trainingsprogramme behandeln und fördern
  • Arbeitgeber: Rehabilitations- und Kurkliniken, Krankenhäuser, Facharztpraxen für Sportmedizin, Therapiezentren, Kurhotels
  • Zugang: Studium Gesundheitssport, Sportwissenschaften

Sportwissenschaftler/in

  • Aufgaben: Sportunterricht erteilen, Sportveranstaltungen und Wettkämpfe organisieren, Tätigkeiten im Sportmanagement und in der Forschung übernehmen
  • Mögliche Arbeitgeber: Sportverbände und -vereine, Sportschulen und -zentren, Fitnessstudios, Sportämter, Kliniken, sportwissenschaftliche Institute, Krankenkassen, Ferienzentren und Sporthotels, Bundeswehr und Polizei
  • Zugang: Studium Sportwissenschaft
abi>> 23.11.2018

weitere beiträge

  • zu BERUFE.TV (Öffnet sich in neuem Fenster)
  • zu den abi>> Podcasts

andere beiträge der rubrik

 

verwandte themen