Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Schritt für Schritt zum Traumberuf

Ein junger Mann singt bei einem Musical-Auftritt auf der Bühne.
Den eigenen Beruf mit Leidenschaft und Spaß an der Sache ausüben: Die abi» Checkliste zeigt dir, ob dein Hobby das Potenzial zum Traumberuf hat.
Foto: Axel Jusseit

Das Hobby zum Beruf gemacht – Checkliste

Schritt für Schritt zum Traumberuf

Du hast eine Leidenschaft, für die du wirklich brennst? Dann lohnt es sich, darüber nachzudenken, das Hobby zum Beruf zu machen. abi» gibt dir Tipps, wie du herausfinden kannst, ob dieser Weg für dich infrage kommt.

1. Ehrlich sein

Zunächst ist Selbstreflexion gefragt: Wie groß ist die Begeisterung für dein Hobby tatsächlich? Ein Indiz kann sein, wie stark du dich dafür engagierst. Nimmst du zum Beispiel an Wettbewerben oder Kursen teil? Außerdem solltest du dir überlegen, ob du immer noch Freude an deinem Hobby hast, wenn du dich beruflich jeden Tag damit beschäftigst und eine konstante Leistung bringen musst. Dein Umfeld hilft dir bestimmt gerne bei der Einschätzung. Frag doch mal deine…

• Familie
• Freunde
• Lehrer

2. Stärken identifizieren

Eine weitere wichtige Frage ist, ob dein Talent groß und vielfältig genug ist, um die Anforderungen des Arbeitsmarktes zu erfüllen. In einem musikalischen Beruf etwa sollte man eine besondere Musikalität mitbringen. Aber auch ein Blick auf weitere Fähigkeiten lohnt sich: Spielst du in einer Band, hast du vielleicht nicht nur ein Faible für Musik, sondern ebenfalls für Teamarbeit und Organisation. Diese Kompetenzen kommen einem in vielen Berufen zugute. Du kannst den Begriff Hobby natürlich auch weiter fassen und überlegen: Was tust du allgemein gerne in deinem Alltag? Bei der Identifikation deiner persönlichen Stärken kannst du dir vielfältige Unterstützung suchen:

Berufswahlpass
Studium-Interessentest (SIT)
abi>> Rubrik „Testverfahren“

3. Berufe entdecken

Hast du nun eine Vorstellung davon, welche Tätigkeiten du gerne beruflich ausleben möchtest? Dann kannst du dich auf die Suche nach passenden Berufen machen. Dabei helfen dir folgende Anlaufstellen:

Berufsberatung deiner örtlichen Agentur für Arbeit
Berufsinformationszentrum (BIZ)
abi>> Rubrik „Ich will was machen mit ...“
BERUFENET „Sucheinstieg über Tätigkeitsfelder“
BERUFE Entdecker

4. Zugangswege finden

Jetzt ist es an der Zeit, dich darüber zu informieren, welche Zugangswege es gibt: Ausbildung, (duales) Studium oder Weiterbildung? Beschäftige dich auch mit den konkreten Inhalten, die du in der Ausbildung oder im Studium lernst. Und überlege dir mindestens eine Alternative, sollte es mit deiner ersten Wahl nicht (gleich) klappen. Hilfe findest du hier:

Berufsberatung deiner örtlichen Agentur für Arbeit
abi>> Rubrik „Was studieren?“
abi>> Rubrik „Ausbildung live“
BERUFENET
Studienwahl.de

5. Jobs testen

Die Vorstellung von einem Beruf entspricht nicht immer der Realität. Mit Praktika im gewünschten Tätigkeitsfeld kannst du den Praxis-Check machen. Auch über einen Nebenjob oder ein Ehrenamt kannst du testen, ob dir dein Hobby beruflich zusagen würde – etwa indem du Musikunterricht anbietest oder Kinder im Sportverein trainierst. Und du kannst dich mit Menschen unterhalten, die den Beruf ausüben, der dich interessiert. Inspirationen und Tipps gibt es zum Beispiel hier:

abi>> Rubrik „Praktikum"
abi>> Rubrik „Jobben im In- und Ausland“
abi>> Rubrik „Freiwillige Jahre“

abi>> 05.06.2017

weitere beiträge

andere beiträge der rubrik

 

verwandte themen