Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Was will ich?

Junge Frau sitzt vor ihrem Laptop und informiert sich ueber Berufe.
Die Suche nach einer passenden Stelle fängt mit Fragen an, die du dir selbst stellen solltest.
Foto: Jessica Braun

Checkliste

Was will ich?

Um die passende Stelle zu finden, ist es nicht nur wichtig, den Stellenmarkt zu sondieren und zu klären, ob die eigenen Fähigkeiten zu den Anforderungen des Unternehmens passen. Wichtig ist es auch, in sich hineinzuhören und ein paar Fragen für sich selbst zu klären. Diese Checkliste kann dir bei der ersten Orientierung helfen.

Möchte ich einen Vollzeitjob oder eine Teilzeitstelle?

Diese Frage solltest du für dich beantworten, bevor du anfängst, nach passenden Stellenangeboten zu recherchieren. In Vollzeit arbeiten bedeutet bis zu 40 Stunden pro Woche bei der Arbeit zu sein. Arbeitest du in Teilzeit, vereinbarst du eine niedrigere wöchentliche Stundenzahl mit deinem Arbeitgeber.

Wäre Freiberuflichkeit eine Option für mich?

Gerade diejenigen, die in der Medienbranche arbeiten wollen, können das auch als Freiberufler tun und beispielsweise für unterschiedliche Auftraggeber gleichzeitig arbeiten. Wer nicht fest angestellt ist, sollte sich mit dem Thema Existenzgründung auseinandersetzen. Informationen dazu erhältst du beispielsweise in deiner örtlichen Agentur für Arbeit.

Wie wichtig ist mir die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten?

Wenn du aufgrund familiärer Verpflichtungen oder persönlicher Vorlieben gerne mal einen Homeoffice-Tag einlegen möchtest, kannst du bei der Suche nach einer passenden Stelle besonders auf Unternehmen achten, die diese Option anbieten. Häufig werden diese Angebote in Stellenanzeigen jedoch nicht genannt. Vielmehr entwickeln sich diese Gegebenheiten im Arbeitsleben. Wenn es dir besonders wichtig ist, kannst du etwa im Vorstellungsgespräch danach fragen.

Möchte ich ein Einzelbüro oder arbeite ich lieber im Großraumbüro?

Es kann auch hilfreich sein, sich vor einer Bewerbung darüber Gedanken zu machen, ob man lieber alleine in einem Büro sitzt oder mit vielen Kollegen ein Großraumbüro teilt – und die Unternehmensphilosophien genauer unter die Lupe zu nehmen. Daran kann man häufig schon ablesen, wie die Büros organisiert sind.

Möchte ich viel unterwegs sein?

In manchen Bereichen, etwa in der Unternehmensberatung, kann es auch wichtig sein, sich zu überlegen, ob man lieber an einem Ort lebt und arbeitet oder gerne viele Dienstreisen etwa zu Kunden unternimmt.

Wo möchte ich leben: in einer Groß- oder Kleinstadt?

Nicht jeder ist für die Großstadt gemacht – und das muss er auch gar nicht. Auch in ländlicheren Gebieten gibt es viele Unternehmen, die nach Fachpersonal suchen.

Kleines Unternehmen oder Großkonzern?

In einem kleinen oder mittelständischen Unternehmen kann es sein, dass man schneller Verantwortung für eigene Projekte übernehmen kann. Im Großkonzern hingegen ist die Chance höher, sich auf ein Fachgebiet spezialisieren zu können.

Wie steht es um Entwicklungsmöglichkeiten?

Sicher möchtest du zunächst Berufserfahrung sammeln. Trotzdem lohnt es sich, ein Stückchen weiter zu denken und zu überlegen, ob du langfristig vielleicht eine Weiterbildung oder vielleicht sogar ein (berufsbegleitendes) Weiterbildungsstudium aufnehmen möchtest. Ist dir das besonders wichtig, solltest du bei der Stellensuche darauf achten, dass dein künftiger Arbeitgeber einer Weiterqualifizierung offen gegenübersteht.

Welche Leistungen gibt es seitens des Unternehmens?

Viele Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern Leistungen, die über das Gehalt hinausgehen. Sei es eine betriebliche Altersvorsorge oder vermögenswirksame Leistungen. Auch ein Kicker im Aufenthaltsraum oder kostenlose Verpflegung können eine Rolle spielen.

abi>> 16.05.2016

weitere beiträge

andere beiträge der rubrik