Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Vom Suchen und Finden der passenden Stelle

In Sand geschriebenes Wort "Traumberuf"
Um den passenden Job zu finden, muss man zuerst herausfinden, was man von der jeweiligen Stelle erwartet.
Foto: Martin Rehm

Wie finde ich die passende Stelle?

Vom Suchen und Finden der passenden Stelle

Nur wer weiß, was er will und was er kann, findet, was zu ihm passt. Was klingt wie der Kalenderspruch des Monats, ist eine der wichtigsten Grundregeln für eine erfolgsversprechende Stellensuche. Erster Schritt: erst einmal in sich gehen. Hier erfahren Abiturienten und Hochschulabsolventen, was sie sonst noch beachten sollten.

Will ich in einer Groß- oder Kleinstadt leben? Würde ich für einen Job von Hamburg an den Bodensee ziehen? Fühle ich mich eher in einem kleinen Unternehmen wohl, wo ich schnell Verantwortung übernehmen kann, oder soll es doch lieber ein Konzern sein, in dem ich mich eher spezialisieren und auch im Ausland arbeiten kann? Was ist wichtiger: das Gehalt oder Entwicklungsmöglichkeiten? (Siehe hierzu auch die Checkliste: „Was will ich?“)

„Bevor man sich überhaupt auf Stellensuche begibt, sollte man wissen, wonach man sucht, insbesondere welche Branche man anstrebt. Geisteswissenschaftler, die in die Medienbranche möchten, müssen etwa wissen, dass es nur wenige bedeutende Medienzentren gibt“, wendet Dr. Joachim Schulz vom Team Akademische Berufe in Regensburg ein. Und wer lieber eine Ausbildung beginnen möchte, muss natürlich wissen, welchen Ausbildungsberuf er erlernen möchte.

Ein Porträt-Foto von Dr. Joachim Schulz

Dr. Joachim Schulz

Foto: Fr. Stich

Ein Thema, das Bewerber laut dem Experten häufig unterschätzen, ist, wie wichtig es ist, dass die geforderten Qualifikationen aus dem Stellenprofil oder für eine Ausbildung zu den eigenen Stärken passen. „Um seine Stärken herauszufinden, muss man die eigene Biografie unter die Lupe nehmen und sich beispielsweise fragen, welche IT-Kenntnisse man konkret hat. Sinnvoll für Studierende ist es sicherlich auch, sich zu überlegen, mit welchem Bereich man im Studium schwerpunktmäßig in Berührung kam oder welche Erfahrungen man bei Praktika und Nebenjobs gesammelt hat.“ Diese Überlegungen sollte man bei der Suche nach einer Stelle einfließen lassen. Gerade für Geisteswissenschaftler ist es wichtig, sich schon früh im Studium zu überlegen, wohin die Reise gehen soll: „Praxiserfahrung als Eintrittskarte in ein Unternehmen hat für sie mehr Gewicht als in Studiengängen mit starkem Wirtschaftsbezug“, betont Joachim Schulz. Und auch für Ausbildungsplatzsuchende gilt: Möchte man einen Beruf oder ein Berufsfeld besser kennenlernen, kann ein Praktikum helfen. Dabei sammelt man ganz nebenbei auch Erfahrungen, die bei einer Bewerbung von Vorteil sein können.

Hilfe von den Experten

Wer bei der Suche nach einer passenden Stelle professionelle Hilfe in Anspruch nehmen möchte, kann sich etwa an die Experten der örtlichen Arbeitsagenturen wenden. „Im persönlichen Gespräch geht es um die individuelle Suchstrategie, um die Herausarbeitung der Stärken und die Optimierung der Bewerbungsunterlagen“, erklärt Joachim Schulz.

Wer für sich geklärt hat, in welche Richtung es gehen soll, sollte den Markt systematisch erschließen: „Eine Übersicht über das Angebot an Stellen bekommt man am besten mithilfe großer Jobportale im Internet. Hierüber ergeben sich auch die meisten Einstellungen“, weiß Joachim Schulz. Hat man eine Branche vor Augen, sei es Biochemie oder Buchhandel, IT oder die Gesundheitswirtschaft, können auch Berufsverbände eine gute Anlaufstelle sein. Dort sind in der Regel nicht nur Listen der Mitgliedsunternehmen zu finden, zum Teil veröffentlichen die Verbände auch konkrete Stellenangebote. Siehe hierzu auch den Beitrag „Wo suchen?“.

Soziale Medien und Jobmessen

Ein Porträt-Foto Miriam S.

Miriam S.

Foto: Privat

Immer beliebter werden auch soziale Medien, die sich gezielt an Berufstätige und solche, die es werden wollen, richten. Bei Xing und LinkedIn sind laut Joachim Schulz Headhunter und Personaler unterwegs, die immer auf der Suche nach potenziellen Mitarbeitern sind. Und wer lieber Kontakte zu möglichst vielen Unternehmen gleichzeitig knüpfen möchte, kann etwa auf einer Jobmesse nach seiner Traumstelle suchen. Termine solcher Messen findest du etwa im abi>> Veranstaltungskalender. Dass persönliche Kontakte oft erfolgsversprechend sind, zeigt eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung von 2011, laut derer nahezu zwei von drei Stellen über diesen Weg besetzt werden.

Über eine spezielle Jobmesse gelangte auch Miriam S. aus Bonn an ihre heutige Position als Mitarbeiterin in einer Personalabteilung. Nach ihrem BWL-Masterstudium an der Technischen Hochschule Nürnberg mit Schwerpunkt Human Resource Management wollte sie gerne zurück in ihre Heimatregion. Als sie über einen E-Mail-Verteiler der Hochschule von der „woman&work“ in Bonn erfuhr, wurde sie hellhörig. Der Messe-Kongress richtet sich gezielt an Frauen, die nach dem Studium oder nach der Elternzeit (wieder) in den Beruf einsteigen, sich beruflich verändern oder sich generell über Karrierechancen informieren möchten. „Eigentlich bin ich kein großer Fan von Messen. Aber man konnte über die Homepage Termine für Vier-Augen-Gespräche vereinbaren und auch gleich einige Unterlagen wie etwa den Lebenslauf hochladen“, erzählt die 26-Jährige.

Am Ende konnte sie mit vier Unternehmen Termine ausmachen: „Ich bin mit einem festen Stundenplan auf die Messe gegangen“, erinnert sie sich. Gleich aus dem ersten Gespräch ergab sich ihre heutige Stelle: „Es hätte gar nicht besser laufen können“, schwärmt sie.

Weitere Informationen

JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit

www.jobboerse.arbeitsagentur.de

BIZ Medien

Berufsporträts quer durch alle Branchen findest du in den Infomappen in deinem Berufsinformationszentrum (BIZ). Einen Überblick über die Mappen kannst du dir hier verschaffen:
www.biz-medien.de/abi

KURSNET der Bundesagentur für Arbeit

Portal für Aus- und Weiterbildung der Bundesagentur für Arbeit. Hier kannst du insbesondere nach schulischen Berufsausbildungen suchen.
www.kursnet.arbeitsagentur.de

Jobmessen:

abi>> Veranstaltungskalender

www.abi.de/news/events.htm

Veranstaltungskalender der Bundesagentur für Arbeit

https://www.arbeitsagentur.de/apps/faces/home

woman & work

www.womenandwork.de

Karrierenetzwerk XING

www.xing.com

Karrierenetzwerk LinkedIn

https://de.linkedin.com

abi>> Bewerbungsbox

Nützliche Tipss für die Bewerbung findest du in der abi>> bewerbungsbox:
www.abi.de/bewerbung.htm

abi>> 16.05.2016

weitere beiträge

mehr zu diesem thema

 

andere beiträge der rubrik

 

verwandte themen