Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Wie fange ich an?

Junge Frau sitzt auf dem Sofa und sucht in einer Zeitung nach Jobangeboten.
Zeitungsanzeigen, Jobmessen, Internetportale: Um die Chancen zu erhöhen, sollte man bei der Jobsuche immer mehrere Kanäle nutzen.
Foto: Martin Rehm

Interview

Wie fange ich an?

Wie gehen Abiturienten sowie Hochschulabsolventen am besten vor, wenn sie eine neue Stelle suchen? abi>> hat bei Ullrich Löser, Berater im Team Akademische Berufe in Dortmund, nachgefragt. Der Experte gibt auch Tipps zum richtigen Umgang mit der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit.

abi>> Gibt es einen „richtigen“ Zeitpunkt, zu dem man mit der Suche nach einer Arbeitsstelle anfangen sollte?

Ullrich Löser: Es ist auf jeden Fall wichtig, rechtzeitig mit der Suche zu beginnen. Abiturienten, die nach dem Studium oder der Ausbildung eine Stelle suchen, sollten ein Jahr vorher beginnen.

abi>> Wie helfen Sie mit dem Team für Akademische Berufe bei der Wahl der passenden Stelle?

Ullrich Löser: Wir bieten ganz vielfältige Möglichkeiten: Infoveranstaltungen zu Berufsfeldern und Arbeitsmarkt, Seminare zu Bewerbung und Berufseinstieg, Workshops und Trainings zu berufsrelevanten Soft Skills, Kennenlernen konkreter Arbeitsfelder durch Betriebsbesuche, Veranstaltungen zur erfolgreichen und berufsbezogenen Gestaltung der Studienzeit. Im individuellen Beratungsgespräch geht es etwa um Fragen wie die Entwicklung beruflicher Zielvorstellungen, Hilfe bei der Stellenvermittlung, Karrieremöglichkeiten, Wege und Möglichkeiten der Arbeitsaufnahme, individuelle Bewerbungsstrategie, die Gestaltung der Bewerbungsunterlagen, Praktika zum Sammeln von Berufserfahrung und den Erwerb sinnvoller Zusatzqualifikationen. An zahlreichen Universitäten ist die Bundesagentur mit einem Beratungs- und Vermittlungsservice direkt auf dem Campus vertreten.

abi>> Wie kann einem die Jobbörse der Bundesagentur helfen?

Ullrich Löser: Zunächst einmal kann man die Jobbörse nutzen, um sich einen Überblick über den Stellenmarkt zu verschaffen. Um alle Instrumente der Jobbörse nutzen zu können, muss man sich registrieren und ein Nutzerkonto anlegen. Dort kann man zum Beispiel Lebenslaufdaten eintragen, einen Katalog mit Fähigkeiten anlegen und Dokumente hochladen, von Zeugnissen über Praktikumsbescheinigungen und Empfehlungsschreiben bis zum Bewerbungsfoto. Es gibt auch einen Bewerbungsmanager, der zum Beispiel beim Erstellen einer Bewerbungsmappe hilft. Mithilfe der Suchfunktion kann man Treffer nach Branchen und Regionen eingrenzen und auch danach, ob man eine Festanstellung, eine Ausbildung oder eine Traineestelle sucht.

abi>> Was zeichnet die Jobbörse aus?

Ullrich Löser: Über die Jobbörse kann man nicht nur im vorhandenen Pool nach passenden Angeboten recherchieren, sondern auch selbst ein Stellengesuch aufgeben. Außerdem kann man sich direkt auf die Angebote bewerben. Sind die Arbeitgeber anonymisiert, wird die Bewerbung über die Arbeitsagentur weitergeleitet. Über das Benutzerkonto kann man dann den Status der Bewerbung verfolgen.

abi>> Welchen Tipp haben Sie abschließend für junge Leute, die auf der Suche nach einer Stelle sind?

Ullrich Löser: Um die Chancen zu erhöhen, sollte man immer mehrere Kanäle nutzen und neben der Jobbörse etwa auch Jobmessen besuchen. Auch Initiativbewerbungen können zum Ziel führen.

abi>> 16.05.2016

weitere beiträge

  • zu BERUFE.TV (Öffnet sich in neuem Fenster)
  • zu den abi>> Podcasts

andere beiträge der rubrik