Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Schülerleben live

Endlich keine Prüfungen mehr!

Ich bin so froh, dass diese Woche geschafft ist. Denn nun habe ich endlich alle Prüfungen hinter mir und muss nur noch einen Monat in die Schule gehen. Nachdem ich meine schriftlichen Abiturprüfungen im April und Mai hinter mich gebracht hatte, lag nach den Pfingstferien noch eine Woche mit Klausuren aus den ungeliebten Nebenfächern vor mir. In der vergangenen Woche standen dann noch meine zwei Kommunikationsprüfungen in Englisch und Französisch an. Ich war natürlich vor beiden – wie immer – sehr aufgeregt.

In Englisch war ich sehr zufrieden mit dem Thema: Als ich im Vorbereitungsraum saß und mir die Karikatur ansah, die ich in einem fünfminütigen Vortrag meinem Lehrer erklären sollte, bemerkte ich, dass ich diese schon kannte. Sie handelte von illegalen Immigranten in den USA und deren Behandlung dort. Vor knapp zwei Wochen übte ich bereits die gleiche Karikatur mit meiner Schwester. Ich konnte mein Glück kaum fassen und machte mir viele Notizen für den Vortrag. An diesen schloss sich eine zehnminütige Diskussion mit dem Lehrer über die Frage „Kann ein Grenzzaun zwischen USA und Mexiko eine Lösung für die illegale Einwanderung sein?“ an. Glücklicherweise schaue ich sehr oft Nachrichten und konnte viel über Trumps Pläne und seine Anti-Migrations-Politik erzählen. Mein Lehrer fragte mich, ob ich ihm Beispiele aus der Geschichte nennen könnte, wo Mauern gebaut worden sind. Zum Glück fiel mir gleich die Berliner Mauer ein und konnte ganz viel darüber erzählen. Die Zeit ging sehr schnell vorbei und nach nur drei Minuten Wartezeit vor der Tür erfuhr ich meine Note, mit der ich sehr zufrieden bin. Auch die Französisch-Prüfung verlief zufriedenstellend. Das Thema war Mobbing an Schulen. Jetzt heißt es noch: Zwei Wochen Schule und dann ist schon der Abiball!

Autor: Tobias  |  Rubrik: orientieren  |  Jun 22, 2018
Autor: Tobias
Rubrik: orientieren
Jun 22, 2018

Schülerleben live

Fast fertig!

Die Wochen vergehen zurzeit wie im Flug. Mein Kopf ist voller Termine und Aufgaben, die ich meist auf dem letzten Drücker erledige, weil vorher keine Zeit dafür ist. Die Wochenenden sind lediglich eine kleine Atempause bevor ich wieder in die Woche tauche und versuche, alle Hausarbeiten zu erledigen und nebenbei noch für die zahlreichen Klausuren zu lernen. Auch die kleinen Tests, die die Lehrer ganz nett finden, damit die Schüler ihre Noten verbessern können, darf man nicht vergessen. Sonst würde der Plan nach hinten losgehen: Statt mich zu verbessern, würde ich mich verschlechtern.
Doch heute haben wir endlich die vorletzte Klausur geschrieben. Jetzt steht nur noch Mathe auf dem Plan und die eine oder andere kleine Leistungskontrolle. In vielen Fächern stehen die Noten bereits fest und so langsam wird der Unterricht ein wenig lockerer. Man spürt deutlich, dass es Zeit für Ferien ist. Nach dem Notenschluss in einer Woche ist der geregelte Schulalltag für dieses Jahr sowieso vorbei, denn an unserer Schule ist es üblich, diese Tage für Projekte zu nutzen.
Ich finde, mein 11. Schuljahr ist viel zu schnell vorbei gegangen. Vor einem Jahr war ich noch froh, als ich die BLFs, die „Besonderen Leistungsfeststellungen“, hinter mich gebracht hatte. Damals konnte ich mir nicht vorstellen, jemals eine Facharbeit zu schreiben oder diese zu verteidigen. Genauso wenig kann ich mir jetzt vorstellen, in genau einem Jahr meine Prüfungsergebnisse zu erhalten. Doch ich werde das Beste daraus machen.
Jetzt kann ich mich erst mal auf das Wochenende freuen. Auch auf die näher rückenden Sommerferien freue ich mich schon jetzt. Ich habe endlich einen Job in Leipzig sicher, so dass ich drei Wochen in den Ferien arbeiten kann. Die restlichen drei Wochen werden sicherlich eine schöne Zeit, bevor es zum letzten Mal in den ersten Schultag des neuen Jahres geht. Dann wird es Ernst mit dem Abitur, dem Planen meiner Reise und vor allem auch dem Planen meines späteren Lebens, meines Studiums und meines Berufeinstiegs.

Autor: Laura  |  Rubrik: orientieren  |  Jun 18, 2018
Autor: Laura
Rubrik: orientieren
Jun 18, 2018

Schülerleben live

Reise ins Elsass

In der zweiten Ferienwoche ging es für mich ins Elsass. Rund dreieinhalb Stunden fuhr ich mit dem Zug nach Straßburg, für nur 21 Euro mit dem Baden-Württemberg-Ticket Young. Es war für mich die erste Reise, die ich ganz alleine bestritt – ich und mein großer Backpacker-Rucksack, den ich von meinen Eltern zu Weihnachten geschenkt bekommen habe.
Für mich stand bei dieser Reise nicht das Touristische im Vordergrund, sondern vor allem, dass ich mein Französisch kurz vor den Kommunikationsprüfungen Mitte Juni noch verbessern kann. Deshalb entschied ich mich bewusst gegen ein Hostel oder eine Jugendherberge. Im Internet habe ich schon vor langer Zeit von der Plattform „Couchsurfing“ gelesen. Dort können sich Gastgeber anmelden, um für meistens ein oder zwei Nächte jemanden bei sich kostenlos übernachten zu lassen. Die Hosts (Gastgeber) werden dann von den Reisenden bewertet. Natürlich waren meine Eltern sehr skeptisch, dass ich bei Fremden übernachten werde.
Doch die Bedenken stellten sich als absolut unbegründet heraus: Ich habe bei zwei verschiedenen Hosts übernachtet und ich habe mich mit beiden gut verstanden. Mit dem Einen ging ich zum Beispiel abends essen, anschließend sprachen wir noch fast vier Stunden lang auf Französisch. Er verbesserte mich und meine Aussprache immer wieder, was mir sehr weiterhalf. Und man kann es sich kaum vorstellen, aber am nächsten Tag dachte ich manchmal schon in der Fremdsprache. Alles in allem, verbrachte ich eine sehr schöne Woche in den Städten Straßburg, Mülhausen und Colmar, und lernte eine Menge neuer Wörter.
Ich plane schon jetzt meine Andalusien-Rundreise Anfang Juli direkt nach dem Abiball. Da werde ich auf jeden Fall wieder couchsurfen. Dann heißt es: Spanisch lernen und sprechen für mein Praktikum bei einer deutschen Zeitung in Alicante ab August. Ich freue mich schon sehr!

Autor: Tobias  |  Rubrik: orientieren  |  Jun 13, 2018
Autor: Tobias
Rubrik: orientieren
Jun 13, 2018