Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Zukunft Ingenieurin

Online-Bewerbungen - am schnellsten und einfachsten?!

"Bewerben Sie sich schnell und einfach online auf unserer Homepage." Wie oft habe ich diesen Satz auf der Suche nach dualen Studienplätzen schon gelesen.

Aber so schnell und einfach erscheint mir dieses Online-Bewerbungsverfahren eigentlich gar nicht, denn wie heißt es in so vielen Informationsbroschüren: „Die Online-Bewerbung darf der schriftlichen Bewerbung an Individualität und Qualität in Nichts nachstehen. Bei der Online-Bewerbung muss eine strukturierte Darstellung (Bewerbungsformular) mit der Individualität Ihrer angefügten Unterlagen kombiniert werden." Auch wenn sich diese Angaben in der Theorie eigentlich logisch und gut nachvollziehbar anhören, ist es in der Praxis nur sehr schwer möglich, den kleinen Kästchen, in denen man seine Angaben zu bestimmten Bereichen angibt, auch nur den Hauch einer individuellen Note beizufügen und gerade diese ist es ja, die die Bewerbung aus der Masse der anderen Bewerber herausstechen lassen soll.

Und auch wenn es immer wieder heißt, dass Betriebe, die Online-Bewerbungen anbieten, diese dann gerne auch via Internet erhalten möchten, um diese schnell und strukturiert weiterzuverarbeiten, bin ich immer wieder dankbar, wenn es heißt: „Natürlich stehen Ihnen aber auch die klassischen Bewerbungswege per Post oder E-Mail offen."

Autor: Janine  |  Rubrik: orientieren  |  Jul 21, 2008
Autor: Janine
Rubrik: orientieren
Jul 21, 2008

Zukunft Ingenieurin?

Informier dich, informier dich, informier dich!

Wie schon in meinem letzten Blog beschrieben, stehen endlich die heißersehnten Sommerferien vor der Tür - lediglich eine große Frage trübt die Aussicht auf sechs lange Wochen voll Sonne, Sommer, Strand und Sonnenschein: Was will ich denn nun eigentlich später ganz genau machen?!

„Informiert euch rechtzeitig über alle für euch möglichen Berufsperspektiven und probiert möglichst viel aus, beispielsweise durch verschiedene Praktika." Dieser Ratschlag mag vielleicht gut gemeint sein, aber wie bereits erwähnt, fehlt es leider einfach allzu häufig an der Zeit, um das wirklich umfangreiche Informationsmaterial auch wirklich anzunehmen.

Und nun? Nun sind ja bald Ferien, nun hätte ich ja eigentlich Zeit, mich zu informieren. Nun könnte ich ja meine Praktika absolvieren, mich informieren oder, wie meine Lehrer es ausdrücken, auch mal ein bisschen Freizeit für eine der wichtigsten Entscheidungen meines Lebens opfern. So viel Engagement könne man ja wohl erwarten, dafür seien die Ferien ja auch da.

Ich hingegen habe das Gefühl, dass ich selten so ausgelaugt von der Schule war wie nach diesem Jahr. Ich mag erst einmal gar nichts mehr machen, will einfach nur noch Ferien haben, in der Sonne liegen, Bootfahren, Eis essen und Faulenzen - um so hoffentlich auch meine Motivation wiederzufinden, mir über meine Zukunft Gedanken zu machen.

Autor: Janine  |  Rubrik: orientieren  |  Jul 14, 2008
Autor: Janine
Rubrik: orientieren
Jul 14, 2008

Zukunft Ingenieurin?

Das verflixte 12.Jahr

Endlich neigt sich dieses lange, lange Schuljahr seinem Ende zu. Endlich keine Klausuren mehr, endlich keine Sommertage am Schreibtisch, endlich keine Referate, Hausaufgaben und Unterrichtsvorbereitungen. Endlich sind es nur noch zwei Wochen bis zu den Sommerferien!

Im Rückblick lässt sich sagen, dass das 12.Schuljahr eines der anstrengensten Jahre meiner gesamten Schullaufbahn war. Als ob man mit den Unterrichtsvorbereitungen und den Klausuren, insbesondere mit den Leistungskursklausuren, nicht schon genug zu tun gehabt hätte: der Berg an Hausaufgaben, Referaten, die vorbereitet sein wollten, und Projektarbeiten wuchs zunehmend an - ganz zu schweigen natürlich von den hohen Anforderungen an die mündliche Mitarbeit in jedem einzelnen Fach, natürlich unabhängig davon, wie spät es am Abend zuvor bei der Bewältigung des Hausaufgabenturms geworden war.

Wie oft wurde ich dieses Jahr schon gefragt, ob ich mich denn nun endlich näher über Berufsmöglichkeiten informiert habe, ob ich denn jetzt eigentlich genau wisse, ob ich Ingenieurin werden will. Und ich musste immer wieder die gleiche Antwort geben: Abgesehen von Informationstagen an unserer Schule und meinem Praktikum hatte ich neben der Schule kaum eine freie Minute, um mich ernsthaft mit meinem Berufswunsch auseinanderzusetzen.

Schade eigentlich, wenn für die wirklich wichtigen Dinge keine Zeit mehr bleibt, oder?

Autor: Janine  |  Rubrik: orientieren  |  Jul 7, 2008
Autor: Janine
Rubrik: orientieren
Jul 7, 2008