Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Zukunft Ingenieurin?

Und wenn es dann doch schief geht?

Dass ich mit meiner Leistungskurswahl letztendlich recht zufrieden bin, habe ich euch in meinen letzten Blogs bereits erzählt. Was passiert aber, wenn man eine völlige Fehlwahl trifft? Wenn anstatt der Freude am Lernen nur Misserfolge, sprich schlechte Noten, und Frustration auftritt?

Eine meiner Freundinnen kennt dieses Problem nur zu gut. Wie wichtig die Wahl der richtigen Leistungskurse doch ist, führte mir ein Gespräch mit ihr noch einmal besonders vor Augen: „Schon anfangs habe ich gemerkt, dass mir der Lk einfach nicht liegt, dass ich mit den Unterrichtsinhalten nicht zu Recht kam. Ich wollte dann auch noch umwählen, aber mein Lehrer meinte zu mir, dass ich ruhig bleiben solle. Schlechte Klausur hin oder her - ich würde mich schon bald besser zurechtfinden. Ein paar Anfangsschwierigkeiten seien ganz normal. Ich sei recht talentiert für dieses Fach." „Und was hast du darüber gedacht?", frage ich. Genervt zuckt meine Gesprächspartnerin mit den Achseln. „Tja, ich habe ihm da vertraut. Dachte, dass es nur noch besser werden kann. Ich mochte das Fach auch immer. Und nun sitze ich da: Einen Unterkurs habe ich schon. Mein Lehrer hat mir schon gesagt, dass ich, wenn ich in der nächsten Klausur unter fünf Punkten liege, einen weiteren Unterkurs eingetragen bekomme. Und das war's dann mit meinem Abi. Zwei Unterkurse im Leistungskurs heißt durchgefallen."

Autor: Janine  |  Rubrik: orientieren  |  Jan 13, 2009
Autor: Janine
Rubrik: orientieren
Jan 13, 2009

Zukunft Ingenieurin?

Organisiertes Chaos

Eigentlich wollte ich ja schon lange angefangen haben und eigentlich wollte ich ja auch schon viel weiter sein: Die Abiturlernphase bricht nun zum Ende der Weihnachtsferien endgültig über mich herein.

Ordnungsliebend wie ich bin, habe ich natürlich alle meine Schulunterlagen der letzten drei Jahre, die ich im Unterricht sorgfältig mit Notizen zu allem, was mir eventuell beim zweiten Lesen nicht mehr logisch erscheinen sollte, versehen habe, in dicke Ordner geheftet. Als Lernpartner konnte ich glücklicherweise meinen besten Freund und "Leidensgenossen" im Physik-Leistungskurs gewinnen. Und Bücher mit den Aufgaben des letzten Zentralabiturs für meine beiden Leistungskurse habe ich auch schon gekauft. Bestens vorbereitet wollte ich nun also mit dem Lernen beginnen.

Aber wie mein bester Freund heute mit beinahe beleidigter Miene feststellte: Motivierend wirkt dieser Unterlagenberg nicht gerade. Der Zettel mit den Themenkorridoren, der eine scheinbar unendliche Liste von Aufgabenbereichen aufzählt, tut sein übriges dazu, die Lust zum Lernen im Keim zu ersticken. Aber was soll's. Dann eben ohne Motivation lernen, ganz nach dem Motto: Was sein muss, muss sein. Und nach den ersten richtig gelösten Übungsaufgaben sieht meine Lernwelt dann vielleicht auch nicht mehr ganz so schwarz aus...

Autor: Janine  |  Rubrik: orientieren  |  Jan 7, 2009
Autor: Janine
Rubrik: orientieren
Jan 7, 2009

Zukunft Ingenieurin?

And the winner is... (2)

Eine Leistungskurs-Klausur, während der man mal eben über das abendliche Punschtreffen diskutiert, in der der Lehrer voller Begeisterung Tannenbäume an das neue Whiteboard unserer Schule zeichnet, um vorweihnachtliche Stimmung zu verbreiten, und in der der Aufsicht führende Lehrer die Gruppe etwas verwirrt als nettes, aber eigenes Völkchen abstempelt: Das muss einfach der Physik-LK sein.

Physik-Lk? Was hatte ich bei der Wahl doch für Bedenken! Kann ich das alles überhaupt verstehen? Alle sagen doch immer, Physik soll so furchtbar schwer sein und ich habe doch auch keinen Mathe-LK als fachliche Ergänzung. Und wenn das alles PC-Freaks sind und ich gar nicht verstehe, was die programmieren und was die alles schon an technischem Wissen haben? Das kann ich doch eigentlich gar nicht mehr aufholen, oder?

Und wie ist es heute? Im Physik-LK fühle ich mich absolut heimisch. Ein kleiner Kurs und Schüler, die alle die gleichen Interessen haben - die allerbeste Voraussetzung für Lernerfolg. Ob ich noch immer Interesse am Unterrichtsstoff habe? Ganz bestimmt! Auch die Panik vor den Klausuren legt sich langsam, wenngleich auch ein sehr hohes Anforderungsniveau besteht. Vor der Physik-Abiturklausur habe ich zwar riesigen Respekt, dennoch fühle ich mich durch meinen Lehrer sehr gut vorbereitet. Und auch wenn ich eine Aufgabe in der Klausur einmal nicht verstehe: Über die drei Fragezeichen, die die Spracherkennung des Whiteboards aus dem Tannenbaum meines Lehrer macht, muss ich trotzdem lachen.

Autor: Janine  |  Rubrik: orientieren  |  Dec 30, 2008
Autor: Janine
Rubrik: orientieren
Dec 30, 2008