Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Was tun nach dem Abi?

Zeitintensiv

Da ich mir für dieses Jahr vorgenommen habe, mehr zu lernen und alle meine Hausaufgaben zu machen, verbringe ich meine Nachmittage, an denen ich zum Großteil erst um 17 Uhr 30 nach Hause komme, mit den Französischübungen. Meine supermotivierte Lehrerin gibt diese im großen Überfluss auf, ohne auf andere Aktivitäten meinerseits Rücksicht zu nehmen. Meist bin ich nachmittags auch einfach mit dem Lernen für den nächsten Schultag beschäftigt – abends bin ich nur noch müde. Und da beschweren sich die jetzigen elften Klassen noch über ihre zwei Nachmittage mit insgesamt elf Stunden Unterricht.

Außerdem ist da ja noch der Abiball-Arbeitskreis, an dem ich teilnehme, und der natürlich ebenfalls viel Zeit in Anspruch nimmt. Außerdem muss ich bald die Seminararbeit abgeben, für die mir immer noch der Film fehlt. Ich zweifle mittlerweile daran, dass er jemals zustande kommen wird. Die Texte, Kritiken und Fotos für die Abizeitung stehen auch noch an und in meiner Freizeit muss noch Zeit fürs Tanzen und meinen Freund bleiben. Okay, und für Fernsehen.

Also dann, auf eine neue zeitintensive Woche!

Autor: Fanny  |  Rubrik: studium  |  Oct 11, 2010
Autor: Fanny
Rubrik: studium
Oct 11, 2010

Was tun nach dem Abi?

Jetzt erst richtig

Entgegen meiner Erwartungen war die Abifahrt in die Alpen gar nicht mal so schlecht, sondern sogar ziemlich cool - man ist mit seinen Freunden näher zusammengewachsen, hat sie bei abendlichen Gesprächen besser kennengelernt und natürlich auch Kontakte mit anderen Leuten der Stufe geknüpft. Ein voller Erfolg also!

Doch natürlich muss man sich auch zurück in die Realität holen, denn morgen ist wieder Schule – das heißt, eigentlich fängt sie jetzt erst richtig an, denn nach nur einer Woche lockerem Unterricht kommt es einem einfach nur wie verlängerte Sommerferien vor. Jetzt heißt es wirklich: viermal die Woche elf Stunden, viel lernen, reinhauen und trotzdem noch Freizeit finden, das ist Schule. Nur dass in diesem Jahr eben noch das Abi bevorsteht, worüber ich aber noch nicht wirklich nachdenken will.

Hoffentlich wird es ein gutes letztes Jahr…

Autor: Fanny  |  Rubrik: orientieren  |  Sep 28, 2010
Autor: Fanny
Rubrik: orientieren
Sep 28, 2010

Was tun nach dem Abi?

Der letzte Schuljahresanfang

Gestern traf sich der Abiball-Arbeitskreis am letzten Tag unserer letzten Sommerferien und man merkt zunehmend, dass es auf das Ende zugeht. Es wird uns schärfer eingeprägt, dass wir lernen müssen, dass wir Entscheidungen treffen müssen und dass es dieses Jahr nicht nur um das Weiterkommen geht. Sondern um das Abi, das, was noch vor kurzem so weit weg war.

Es ist schön, die Leute alle wieder zu sehen, meine besten Freunde und Bekannte, aber leider auch die Leute, die sich für was Besseres halten. Unser Stundenplan schockt dann erstmal alle, jeder einzelne Schüler hat viermal die Woche bis zur elften Stunde Unterricht und dafür vormittags viele überflüssige Freistunden, mit denen man nichts anfangen kann – wann sollen wir da bitte fürs Abi lernen? Nachts?

Aber da ich ja ein optimistischer Mensch bin, sehe ich das erstmal als nicht so grauenhaft an. Auch wenn noch dazu kommt, dass der erste Lehrer, der mich dieses Jahr unterrichtet, mein geliebter Mathelehrer ist: Er ermahnt mich nach nur einem Wort zu meinem Nachbarn, was mich allerdings eher amüsiert als beeindruckt.

Was auch komisch ist, ist, dass jetzt so viele aus meinem Jahrgang mit dem Auto in die Schule kommen, da sie in den Ferien oder kurz davor 18 geworden sind und jetzt den Führerschein haben. Tja,ich muss eben doch erst noch realisieren, dass wir jetzt die Obersten sind, diejenigen, die Abi machen. Diejenigen, zu denen die neuen Fünftklässler aufschauen und die nächstes Jahr als völlige Neulinge in den Universitäten sitzen werden und dann wieder die „Kleinen“ sein werden.

Autor: Fanny  |  Rubrik: auszeit nach dem abi  |  Sep 17, 2010
Autor: Fanny
Rubrik: auszeit nach dem abi
Sep 17, 2010