Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Berufe mit BWL

Eine Betriebswirtin bereitet eine Präsentation vor.
Eine gewisse Affinität zu Zahlen und Mathe ist im BWL-Studium wichtig.
Foto: Christof Stache

Chatprotokoll

Berufe mit BWL

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wir danken euch für euer Interesse am abi>> Chat zum Thema "Berufe mit BWL" (28. Oktober 2015). Im Chatprotokoll findet Ihr alle gestellten Fragen und die dazugehörigen Antworten unserer Experten.

abi>>

 

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, herzlich willkommen zum abi>> Chat. Heute erwarten wir eure Fragen rund ums Thema "Berufe mit BWL."

Dijana (via Mail)

 

Hallo, mich interessiert, wie die Teilnehmer das BWL-Studium an Hochschule bzw. Universität bewerten. Wann ist welche Einrichtung sinnvoller in Bezug aufs spätere Arbeitsleben? Welchen Unterschied sehen Arbeitgeber zwischen Hochschul- und Universitätsabsolventen und welche werden bevorzugt eingestellt? Wie gestaltet sich das Masterstudium an einer Universität nach Bachelor-Abschluss an einer Hochschule?

Katharina Spraul (TU Kaiserslautern)

 

Ob Universität oder Hochschule geeigneter ist, hängt sicherlich primär vom persönlichen Interesse ab. Hochschulen sind eher praktisch orientiert, Universitäten eher wissenschaftlich-theoretisch. Im Arbeitsleben ist diesbezüglich derzeit viel in Bewegung.

Maurice

 

Welche Möglichkeiten habe ich mit einem Bachelor in BWL im Berufsleben in gehobener Position?

Katharina Spraul (TU Kaiserslautern)

 

Hallo, ganz allgemein können wir das nicht beantworten. Das kommt sicher auf die Branche, die Unternehmensgröße, Unternehmenskultur und auch die individuelle Führungsbegabung an.

Patrick Cato (FAU Erlangen-Nürnberg)

 

Grundsätzlich gibt es für den Betriebswirt in Unternehmen verschiedene Einsatzfelder. Sehr viele Betriebswirte übernehmen in Unternehmen zentrale Führungsaufgaben. Gleichwohl ist das Studium der BWL sicherlich kein Garantieschein auf einen Vorstandsposten.

Maurice

 

Wie kann man sich das Studium vorstellen. Eher sehr praktisch orientiert beispielsweise Projekte oder eher sehr trocken und theorielastig?

Katharina Spraul (TU Kaiserslautern)

 

Es ist grundsätzlich so, dass Hochschulen eher praktisch orientiert sind, während in Universitäten eher theoretische Inhalte vermittelt werden. Aber trotzdem gibt es an vielen Universitäten auch Projekte mit Praxispartnern und die Vorlesungen sind in der Regel auch nicht "trocken". ;-)

Maurice

 

Wie schaut es mit Annahme zum Lehrgang aus. Bestimmte Kriterien oder so? Notenschnitt?

Patrick Cato (FAU Erlangen-Nürnberg)

 

Die meisten BWL-Studiengänge sind zulassungsbeschränkt. Das heißt, jede Uni definiert hier ein eigenes Zulassungsverfahren. Die Informationen finden Sie auf den Informationsseiten der Universität.

Mandy Rusch (AA Leipzig)

 

Etwas Unterstützung gibt es unter: www.auswahlgrenzen.de

Admiral

 

Hallo, ich interessiere mich für BWL bin aber etwas verwirrt: es gibt so viele Studiengänge. Was ist zum Beispiel der Unterschied zwischen Ökonomie und Economics? Und wie finde ich heraus, welcher Bereich/Studiengang innerhalb der BWL am besten zu mir passt? Danke!

Katharina Spraul (TU Kaiserslautern)

 

Hallo, zunächst eine Unterscheidung - Ökonomie deutet grundsätzlich auf Volkswirtschaftslehre hin, aber ist in der Regel auch Teil von BWL-Studiengängen. Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge verknüpfen BWL und VWL relativ gleichgewichtig.

Patrick Cato (FAU Erlangen-Nürnberg)

 

Grundsätzlich gibt es innerhalb der Wirtschaftswissenschaften verschiedene Disziplinen. Es gibt die Volkswirtschaftslehre sowie die Betriebswirtschaftslehre. Ökonomie betrachtet eher die Wirtschaften aus einer globalen Perspektive. Die klassische BWL betrachtet die Wirtschaft aus Sicht eines Unternehmens. Ökonomie ist beispielsweise eher volkswirtschaftlich orientiert.

Amiral

 

Das heißt dann, Ökonomie zu studieren bringt mir wenig, wenn ich hinterher in die Wirtschaft möchte? Dann sollte ich eher "Betriebswirtschaftslehre" studieren? Sollte ich dann eher Allgemeine oder eine spezielle Betriebswirtschaftslehre nehmen, also lieber breit gefächert oder lieber mit einem bestimmten Ziel? Mit Allgemeiner BWL kommt man doch eigentlich überall rein, oder nicht? Danke!

Katharina Spraul (TU Kaiserslautern)

 

Da sich Interessen auch während des Studiums ändern oder entwickeln können, ist es in der Tat nicht verkehrt, zunächst "breit" anzufangen, also mit Allgemeiner BWL. Spezialisieren können Sie sich über Vertiefungen, Praktika, Engagement. Es gibt aber auch viele Volkswirte, die spannende Positionen in der Wirtschaft haben, beispielsweise Banken, Gesundheitswesen ...!

Patrick Cato (FAU Erlangen-Nürnberg)

 

Sie können sich zum Beispiel am Anfang breit aufstellen und zunächst Wirtschaftswissenschaften studieren. Ab dem 3. Semester können Sie dann in der Regel einen Studienschwerpunkt wählen. Hier können Sie beispielsweise den Schwerpunkt VWL wählen oder BWL. Grundsätzlich haben Sie aber auch als Volkswirt eine gute Jobperspektive. Das VWL Studium ist sehr mathematisch - eine Kompetenz die viele Unternehmen schätzen.

Anonymus (via E-Mail)

 

Ich habe BWL studiert mit Schwerpunkten Rechnungswesen, Steuern und Controlling und danach in einer Steuerberatungskanzlei gearbeitet, ohne jedoch die Steuerberaterprüfung abgelegt zu haben. Mittlerweile bin ich 39 Jahre alt. Ich würde nun gerne noch einmal etwas ganz Neues beginnen, zum Beispiel die Branche in Richtung Handel wechseln und dort im Vertrieb beziehungsweise Category Management arbeiten. Ich könnte mir auch die Leitung der Filiale eines Handelsunternehmens vorstellen. Allerdings habe ich bislang keine Führungserfahrung und auch sonst keine Erfahrung in dem neuen Bereich. Wie schätzen Sie meine Chancen ein? Wie und welche Kenntnisse müsste ich mir aneignen, um meine Chancen für einen erfolgreichen Wechsel zu erhöhen?

Katharina Spraul (TU Kaiserslautern)

 

Mit Ihrer Berufserfahrung und Ihrer Schwerpunktlegung aus dem Studium könnte eine Stelle im Rechnungswesen eines Handelsunternehmens eine Einstiegsmöglichkeit sein? Viel Erfolg bei Ihrer Umorientierung, dafür ist es nie zu spät!

Theresa

 

Schätzen Sie es als sinnvoll ein, BWL mit einem Schwerpunkt wie zum Beispiel Energiewirtschaft zu studieren oder schmälert das wohl die Chancen später in einer anderen Branchen einen Job zu bekommen?

Katharina Spraul (TU Kaiserslautern)

 

Wenn Sie jetzt schon wissen, dass die Energiewirtschaft eine Wunschbranche für Sie ist (auf Basis von Praktika oder Ähnlichem), dann ist eine Schwerpunktlegung sicher von Vorteil. Aber gleichzeitig signalisiert es unter Umständen auf dem Arbeitsmarkt eine Fokussierung, die in einer anderen Branche hinderlich sein könnte.

Patrick Cato (FAU Erlangen-Nürnberg)

 

Grundsätzlich ist es sinnvoll sich ein Spezialgebiet anzueignen, das Sie von der Masse abgrenzt. Bei der Wahl eines Schwerpunktes sollten Sie aber auch immer Ihre Interessen berücksichtigen. Interessieren Sie sich für die Branche? Können Sie sich einen Job in dieser Branche vorstellen? Grundsätzlich können Sie aber in der Regel einen Schwerpunkt wieder wechseln. Auch das Masterstudium bietet Gelegenheit sich neu zu orientieren.

Theresa

 

Ich mache ein duales Studium und habe die Wahl, den Ausbildungsabschluss zu machen. Ist das sinnvoll, wenn ich am Ende auch den Bachelor habe oder interessieren sich Firmen sowieso nur für den "höheren" Abschluss?

Mandy Rusch (AA Leipzig)

 

Die Firmen interessieren sich in der Regel für ihr "Gesamtpaket", wenn Sie beide Abschlüsse erreichen können, dann nehmen Sie beide mit.

Patrick Cato (FAU Erlangen-Nürnberg)

 

Viele Unternehmen schätzen sicherlich die praktische Erfahrung, die Sie in Ihrer Ausbildung erworben haben. Sofern sich ein Ausbildungsabschluss zeitlich für Sie realisieren lässt, würde ich diesen Abschluss auf jeden Fall auch machen.

Theresa

 

Auf was für eine Art von Job hat man später Chancen? Die meisten, die BWL studiert haben, landen soweit ich das höre in einer Führungsposition. Aber was passiert mit denen, die am Ende keine Führungsposition inne haben? Sachbearbeiter sind immerhin meistens die mit der Ausbildung.

Mandy Rusch (AA Leipzig)

 

Betriebswirte arbeiten als Aufsichts- und Führungskräfte (zum Beispiel Abteilungsleiter, Geschäftsstellenleiter, Filialleiter), in Geschäftsführung und Vorstand, als Vertriebsmanager und Einkaufsleiter, im Personalwesen, in Marketing und Werbung, in Controlling und Rechnungswesen, als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, als Unternehmensberater, Organisationsentwickler und Logistiker. Darüber hinaus üben Betriebswirte viele weitere kaufmännische Tätigkeiten aus.

Katharina Spraul (TU Kaiserslautern)

 

Es gibt in eigentlich allen Unternehmen sogenannte Management-Karrieren und Fachkarrieren. Reine Sachbearbeiter mit Uni-Abschluss sind in der Tat selten.

Patrick Cato (FAU Erlangen-Nürnberg)

 

Ja es stimmt, nicht jeder kann eine Führungsposition übernehmen. Trotzdem gibt es auch in den Fachabteilungen spannende Tätigkeiten für einen Betriebswirt nur dass Sie eben keine Personalverantwortung tragen.

Theresa

 

Wie gut stehen die Chancen nach einem Bachelor an einer Hochschule den Master an einer Uni zu machen? Ich habe gehört, viele Unis nehmen keine Studenten von Hochschulen. Ist das wahr?

Mandy Rusch (AA Leipzig)

 

Die Hochschulen haben unterschiedliche Auswahlverfahren für die Masterstudiengänge: Note des BA-Abschlusses, Tests, Gespräche, Motivationsschreiben ...

Patrick Cato (FAU Erlangen-Nürnberg)

 

Grundsätzlich macht es keinen Unterschied, ob Sie an einer FH oder einer Uni den Bachelorabschluss erworben haben. Solange Sie die gleichen Kompetenzen erworben haben, darf Ihnen die Universität die Zulassung nicht verweigern.

Bastian

 

Hallo, ich beende im Januar nächsten Jahres meine Ausbildung zum Kaufmann für
Versicherungen und Finanzen mit dem Schwerpunkt Versicherungen und möchte gerne wissen, ob es BWL-Studiengänge gibt, die auf die Ausbildung aufbauen?

Mandy Rusch (AA Leipzig)

 

Sie können sehr gut unter www.hochschulkompass.de die Studienangebote bundesweit abrufen. Da werden Sie auch Ihre gewünschten Schwerpunkte wieder finden.

Patrick Cato (FAU Erlangen-Nürnberg)

 

In Bayern ist es seit letztem Jahr möglich, auch ohne Abitur ein Studium an der Universität aufzunehmen, sofern Berufserfahrung nachgewiesen wird. Auch Leistungen aus der Ausbildung können angerechnet werden. Jedoch ist mir keine Universität bekannt, die gezielt auf eine Ausbildung aufbaut. Hier sind vielleicht eher FHs beziehungsweise die VWAs (Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien) die richtigen Einrichtungen.

Katharina Spraul (TU Kaiserslautern)

 

Sie können auch einfach per Suchmaschine die Universitäten identifizieren, an denen es Lehrstühle oder Institute für Versicherungswirtschaft/-wissenschaft/-management gibt.

Bastian

 

Ich habe zwar ein Abitur, nur war es nicht die Glanzleistung, die man sich so wünscht. Ich hatte im Abitur ziemliche Probleme in Mathe, da es sehr theoretisch war und ich deswegen dadurch nicht den Alltagsnutzen erkannt habe. Jetzt in der Ausbildung, wo es praxisbezogen ist, fällt mir Mathe leicht. Also frage ich mich, wie Mathe im Studium aussieht?

Katharina Spraul (TU Kaiserslautern)

 

In den meisten Studiengängen gibt es explizite Mathe-Veranstaltungen (meist eher theoretisch ausgerichtet) und natürlich solche, in denen dann die Mathematik praktisch angewandt wird - dort braucht man dann Kurvendiskussionen, Statistik.

Patrick Cato (FAU Erlangen-Nürnberg)

 

Es gibt an der Uni Mathevorbereitungskurse, um alle Studierenden auf den gleichen Stand zu bringen. Wer in der Schule gut in Mathe war, hat in der Regel im Studium auch keine Probleme.

Burgi

 

Hi ich würde nach dem Abi gern BWL studieren, habe aber in Mathe nur eine vier (zehnte Klasse). Macht das überhaupt Sinn?

Patrick Cato (FAU Erlangen-Nürnberg)

 

Grundsätzlich setzt das Studium der BWL eine gewisse Affinität für Zahlen und Mathe voraus. Wenn Sie sich in Schule schwer mit Mathe tun, wird es Ihnen auch im Studium wahrscheinlich nicht leicht fallen. Beachten Sie, dass es Pflichtkurse wie Statistik, Finanzmathematik etc. gibt.

Mandy Rusch (AA Leipzig)

 

Du könntest einen studienfeldbezogenen Eignungstest für Wirtschaftswissenschaften durchführen. Dieser Test leitet Dein Berufsberater oder deine Berufsberaterin gern für Dich ein. Ich empfehle diesen Test erst am Anfang des letzten Schuljahres durchführen zu lassen.

Katharina Spraul (TU Kaiserslautern)

 

Mathe spielt in allen Studiengängen mit BWL- oder VWL-Bezug eine wichtige Rolle. Da heißt es also in der Oberstufe Gas geben! Viele Studierende verlieren auch im Verlauf des Studiums ihre Angst vor Mathe. Viel Erfolg beim Abi!

Burgi

 

Aber dann weiß ich bis kurz vorm Abi ja nicht, was ich studieren soll. Kann man den Test nicht früher machen? Warum nicht?

Katharina Spraul (TU Kaiserslautern)

 

Leihen Sie doch einmal ein Grundlagen-BWL-Buch aus Ihrer Stadtbibliothek aus, dann merken Sie schnell, ob Sie das interessiert! Oder Sie kommen zu einem Schüler-Info-Tag, da gibt es Probevorlesungen und Sie können mit Studierenden sprechen und sich mit anderen Schülern austauschen.

Mandy Rusch (AA Leipzig)

 

Nun, weil der Test auf bestimmte Kenntnisse und Fähigkeiten basiert. Aber gern kann der Berufspsychologische Service der Bundesagentur für Arbeit eine Analyse Ihrer Stärken und Schwächen durchführen quasi eine allgemeine Begutachtung.

Patrick Cato (FAU Erlangen-Nürnberg)

 

Sie können auch unter http://meinstudium.fau.de/ einen Online-Interessentest machen.

Burgi

 

Braucht man an einer Uni oder FH überall soviel Mathe in BWL? Und in Versicherungswirtschaft ist weniger Mathe enthalten?

Katharina Spraul (TU Kaiserslautern)

 

Der Tipp zu Versicherungswirtschaft war an Bastian gerichtet. Uni oder FH nimmt sich nicht viel in Bezug auf Mathe, aber meist gibt es auch einen Mathematik-Vorkurs zur Auffrischung der Mathekenntnisse aus der Schule.

Burgi

 

Ok. Danke für die Infos.

Miri 19

 

Hallo, ich möchte BWL mit dem Schwerpunkt Marketing studieren. Ich habe aber gehört, dass Marketing schon ziemlich überlaufen ist. Was würden Sie mir raten?

Katharina Spraul (TU Kaiserslautern)

 

Ja, Marketing ist schon immer ein sehr beliebtes Fach - es gibt aber auch viele Einsatzmöglichkeiten. Wenn Sie Spaß und Begabung dafür mitbringen, stehen Ihre Chancen bestimmt nicht schlecht. Ein Tipp: machen Sie Praktika, das erhöht Ihre Chancen enorm!

Mandy Rusch (AA Leipzig)

 

Wenn Sie sich letztendlich aus Interesse und Neigung für den Schwerpunkt entscheiden und die theoretischen Inhalte mit praktischen Erfahrungen ergänzen und Netzwerke pflegen, sollte es trotzalledem kein Problem sein, einen tollen Job zu finden.

Maradona

 

Ich habe leider mein BWL-Studium nach dem vierten Semester abgebrochen, würde aber trotzdem gern im Marketing arbeiten. Was kann ich tun? Ausbildung? Bewerben?

Mandy Rusch (AA Leipzig)

 

Sie könnten eine Ausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation anstreben. Ihr Berufsberater vor Ort hilft Ihnen gerne.

Maradona

 

Aber habe ich als "Abgebrochener" da überhaupt Chancen, genommen zu werden?

Patrick Cato (FAU Erlangen-Nürnberg)

 

Sofern Sie noch einen Prüfungsanspruch haben (Sie wurden nicht zwangsexmatrikuliert) könne Sie ein Marketing-Studium aufnehmen. Wenn Sie den Prüfungsanspruch verloren haben, dürfen Sie in Deutschland an keiner Universität mehr BWL/VWL Studieren bzw. artverwandte Studiengänge studieren. Falls Sie jedoch Schwierigkeiten mit der Organisation des Studiums hatten, ist eine Ausbildung sicherlich ratsam.

Mandy Rusch (AA Leipzig)

 

Warum nicht, durchaus haben Sie Kompetenzen im Studium erworben, von denen der Arbeitgeber profitieren kann. Also haben Sie Selbstvertrauen und Mut.

Maradona

 

Na ehrlich gesagt hab ich mich schon ganz schön durch das Studium gequält. War ganz froh, als es vorbei war. Ob ich dann eine Ausbildung packe?!

Mandy Rusch (AA Leipzig)

 

Die duale Ausbildung ist sehr strukturiert und die Inhalte der Berufsschule basieren auf Kenntnissen des Realschulabschlusses. Sie sollten eigentlich gut zurecht kommen.

Patrick Cato (FAU Erlangen-Nürnberg)

 

Ein Studium ist sicher viel theoretischer. Solange Sie sich für das Themenfeld begeistern, schaffen Sie sicherlich die Ausbildung! Nur Mut!

Maradona

 

Vielleicht versuch ich das mit der Ausbildung. Vielen Dank für die Hilfe!

Lilli97

 

Guten Tag, gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen International Business und Europäische Betriebswirtschaft?

Mandy Rusch (AA Leipzig)

 

Sicherlich schon einmal in der regionalen Begrenzung: International bedeutet schon über die europäischen Grenzen hinaus zu schauen und die Finanzmärkte etc. weltweit zu betrachten.

Patrick Cato (FAU Erlangen-Nünrberg)

 

Dies kommt immer auf den Studienverlaufsplan an. Jede Universität definiert eigene Schwerpunkte. In der europäischen BWL werden sicherlich eher rechtliche Themen aus der EU thematisiert. (Welche Rechtsformen gibt es für Unternehmen in Europa etc.)

Lilli97

 

Wie wichtig ist eigentlich Auslandserfahrung im Studium?

Patrick Cato (FAU Erlangen-Nürnberg)

 

Sie haben die Möglichkeit im Studium ein Auslandssemester zu machen. Dies ist jedoch nicht verpflichtend. Es wird aber von vielen Firmen gern gesehen und kann bei einer Bewerbung ein Pluspunkt sein.

Mandy Rusch (AA Leipzig)

 

Sie können auch ein Praktikum statt Studium im Ausland absolvieren.

Katharina Spraul (TU Kaiserslautern)

 

Gute Englischkenntnisse sind auf jeden Fall ein Muss, im Master gibt es zunehmend BWL-Veranstaltungen auf Englisch und auch in der Wirtschaft haben viele Unternehmen Englisch als Firmensprache.

Lilli97

 

Und bringt es was, wenn ich schon vor dem Studium für eine gewisse Zeit im Ausland lebe und dort zum Beispiel ein Praktikum mache?

Mandy Rusch (AA Leipzig)

 

Warum nicht, hier hätten Sie sogar noch die Möglichkeit, dass der Auslandsaufenthalt durch die Hochschule anerkannt wird und Ihnen Pluspunkte bei der Studienzulassung bringt.

Lilli97

 

Das heißt, wenns einen NC gibt, dann muss meine Note nicht ganz so gut sein?

Katharina Spraul (TU Kaiserslautern)

 

Jede Auslandserfahrung bringt sicherlich "irgendetwas" - dass derzeit aber viele Abiturienten ein Jahr vor dem Studienbeginn bspw. Work & Travel machen sollte Ihnen bewusst sein. Ich selbst hatte während meines BWL-Studiums ein Praktikum in Paris gemacht und habe dort viel gelernt.

Mandy Rusch (AA Leipzig)

 

Das heißt, dass einige Hochschulen Ihnen einen Bonuswert geben, der Ihrer Abiturdurchschnittsnote abgezogen werden. Damit verbessern Sie Ihre Chancen angenommen zu werden. Aber das ist bei jeder Hochschule und für den Studiengang anders geregelt.

abi>>

 

Das war’s für heute wieder – herzlichen Dank für eure interessanten Fragen. Und natürlich auch an unsere Expertinnen und Experten, die zur Verfügung standen. Falls ihr mehr zum Thema BWL wissen wollt, empfehle ich euch das aktuelle Thema der Woche unter http://abi.de/beruf-karriere/karriere_und_praxis/berufe-mit-bwl-hintergrund013143.htm

abi>> 03.11.2015

weitere beiträge

  • zu BERUFE.TV (Öffnet sich in neuem Fenster)
  • zu den abi>> Podcasts

andere beiträge der rubrik