Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Ingenieurwesen studieren

Detail: Ingenieurin bereitet die Modelle eines industriellen Funksystems für Studenten vor.
Technisches Interesse, naturwissenschaftliches Grundverständnis und vor allem Leidenschaft sind für ein Ingenieurstudium wichtig.
Foto: Axel Jusseit

Chatprotokoll

Ingenieurwesen studieren

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wir danken euch für euer Interesse am abi>> Chat zum Thema "Ingenieurwesen studieren" (22. Juni 2016). Im Chatprotokoll findet ihr die gestellten Fragen und die dazugehörigen Antworten unserer Experten.

abi>>

 

Herzlich Willkommen zum heutigen abi>> Chat! Wir freuen uns auf eure Fragen zum Thema Ingenieurwesen studieren".

Sven (per Mail)

 

Zu Maschinenbau habe ich mir schon Vorträge angehört und kann mir ungefähr vorstellen was mich erwarten wird. Allerdings stelle ich mir selbst die Frage, ob es wirklich das Richtige für mich ist. Ich habe mich ab und zu mal mit schrauben (z.B. am Motorroller) versucht, bin aber nicht der geborene Bastler, da es mir sehr an Erfahrung mangelt, deswegen weiß ich nicht, ob dies wirklich der richtige Weg für mich ist, bin dennoch sehr interessiert. Was wären denn Voraussetzungen, die man auf jeden Fall mitbringen sollte?

Kathrin Sevink (Verein Deutscher Ingenieure)

 

Auf jeden Fall solltest Du Spaß an technischen
Dingen haben und gerne in einem Team arbeiten. Es gibt verschiedene Eignungstest, die einem auch einen weiteren Hinweis geben könnten. So z. B. auf der Internetseite von www.think-ing.de, aber auch verschiedene Hochschulen bieten solche Tests.

Daniela Thiel (think ING)

 

Hallo Sven, wenn das Interesse für Maschinenbau da ist, ist das schon mal eine gute Voraussetzung. Man muss kein Bastler sein, um durch das Maschinenbaustudium zu kommen, es gibt ja unterschiedliche Tätigkeitsbereiche. Außerdem kannst du ja im Praktikum viel Praktisches dazu lernen und austesten. Wichtig sind vor allem Begeisterung und Interesse!

Ulrich Gnida (Agentur für Arbeit Hannover)

 

Zu Sven: Neben soliden, eigentlich überdurchschnittlichen Kenntnissen in Mathematik sollte eigentlich auch ein Mindestmaß an technisch-praktischem Verständnis da sein. Machen Sie doch mal ein Praktikum, um das herauszufinden.

Kathrin Sevink (Verein Deutscher Ingenieure )

 

Eignungstest zur Studienorientierung finden sich unter:
http://www.hochschulkompass.de/tests-zur-studienorientierung.html

Bastian Thelen (TH Köln)

 

Hallo Sven: Neben den bereits erwähnten Fertigkeiten und Neigungen, sollte es dir zudem Spaß machen, Lösungen für technische Herausforderungen zu kreieren. Viele Hochschulen bieten sogenannte Self-Assessments an (teilweise Voraussetzung für eine Studienaufnahme) die dich mit den Inhalten des Studiums konfrontieren.

Alex (per Mail)

 

Ich beabsichtige im kommenden Wintersemester Fahrzeugtechnik oder Maschinenbau mit Schwerpunkt Fahrzeugtechnik zu studieren. Dies kann man entweder an einer Hochschule (z.B. Karlsruhe, Esslingen, Ravensburg...) oder an einer Universität beginnen (Stuttgart, Karlsruhe…). Frage: Wie wird vom HR-Bereich eines späteren Arbeitgebers im Automobilbereich (z.B. Daimler, Porsche ...) der Unterschied zwischen dem Studium an einer Hochschule und einer Uni gesehen? Werden Hochschulen und Unis unterschiedlich gewertet, und falls ja, was ist besser aus Sicht der Personalabteilung?

Daniela Thiel (think ING)

 

Hallo Alex, nach deinem Abschluss wird das wahrscheinlich keine so große Rolle spielen. Falls du promovieren möchtest, ist ein Uni-Studium wahrscheinlich sinnvoller, aber ansonsten wird es für deinen Arbeitgeber eher keine große Rolle spielen. Es kommt ja immer auf die individuelle Stelle an.

Tanja

 

Ich hätte Interesse an Machinenbau, hab aber keinen
Mathe-LK. Ist das ein Problem?

Daniela Thiel (think ING)

 

Hallo, an den Hochschulen gibt es häufig
Vorbereitungskurse für Mathe, die sollte man auf jeden
Fall nutzen. Ansonsten musst du nicht unbedingt einen LK absolviert haben, gute Leistungen im GK und Interesse und ein Grundverständnis sollten eine gute Basis bilden.

Ulrich Gnida (Agentur für Arbeit Hannover)

 

An Tanja: Ich würde in dem Fall auf jeden Fall in Ihrer
örtlichen Arbeitsagentur einen Studierfähigkeitstest
Ingenieurwissenschaften durch den Psychologischen
Dienst (kostenfrei) machen lassen. Denn ich halte es nicht für unproblematisch, nur mit dem Grundkurs
Ingenieurwesen zu studieren.

Bastian Thelen (TH Köln)

 

Die meisten Hochschulen bieten vor Studienaufnahme
Brückenkurse in Mathematik an, die allen Erstsemestern nahegelegt werden. Es ist vorteilhaft, Mathevorkenntnisse (LK) mitzubringen, die "Lücken" können allerdings durch die Vorkurse und Engagement im ersten Semester geschlossen werden.

Christina Haaf (Komm, mach MINT)

 

Zu Tanja: Es gibt Projekt, um das herauszufinden. Im
Niedersachsen-Technikum hast du z.B. ein halbes Jahr
Zeit, dich zu orientieren. Ein Mathe-Leistungskurs ist nicht unbedingt Voraussetzung, aber gute Grundkenntnisse brauchst du schon. Orientierungsprojekte in unterschiedlichen Regionen findest du auf www.komm-mach-mint.de

Alex (per Mail)

 

Stimmt es, dass im Allgemeinen Hochschulen eher praxisbezogenen lehren und Unis die Lerninhalte theorielastig vermitteln? Stimmt dieser prinzipielle Unterschied?

Bastian Thelen (TH Köln)

 

An Alex: Ein Universitätsstudium ist häufig forschungsund theorielastiger als ein Fachhochschulstudium, dass häufig praxis- und projektbezogener gestaltet ist. Die Abschlüsse sind gleichwertig, es gibt allerdings auch Arbeitgeber, die den ein oder anderen Absolvent bevorzugen.

Sven (per Mail)

 

Unter Wirtschaftsingenieurwesen kann ich mir leider noch nicht so viel vorstellen, da ich
Wirtschaft als LK hatte und dort auch nicht schlecht
abgeschlossen habe, habe ich mich gefragt, ob das nicht vllt. eher etwas für mich wäre. Wie wäre denn ein typisches späteres Berufsbild? Und ist dort der Anspruch an Mathematik und Physik ähnlich hoch wie bei Maschinenbau?

Ulrich Gnida (Agentur für Arbeit Hannover)

 

An Sven: Schauen Sie doch mal die Self Assessments der RWTH Aachen an, das ist eine ausgezeichnete Uni für Ingenieurwissenschaften.

Kathrin Sevink (Verein Deutscher Ingenieure)

 

Zu Alex: In der Regel ist das Studium an einer
Fachhochschule praxisnäher, an der Uni mehr
forschungsorientiert. Empfehlen würde ich, sich die
Studiengänge genau anzusehen: Welche Inhalte, welche Spezialisierungsmöglichkeiten/Vertiefungsrichtungen etc. Und wenn möglich, auch die Hochschulen einmal persönlich besuchen und bei der Fachschaft vorbeischauen. Die Studierenden dort können von ihren eigenen Erfahrungen berichten, was oft sehr interessant ist und hilfreich sein kann.

Tanja

 

Hm - ist halt schwer, das einzuschätzen. ich hatte in der
zehnten Klasse meistens so ne drei ...

Bastian Thelen (TH Köln)

 

Ich kann hier vorab den Onlinebrückenkurs ombplus.de
empfehlen. Hier kann man sich bereits vorab mit den
Inhalten auseinandersetzen.

Christina Haaf (Komm, mach MINT)

 

Es gibt auch Unis, die Mathe-Vorkurse genauf für diesen
Fall anbieten. Auf jeden Fall schon mal Kontakt zur
Studienberatung aufnehmen, wenn Sie schon eine
Hochschule im Blick haben und nachfragen.

Daniela Thiel (think ING)

 

Hallo Sven, einen Überblick kannst du dir z.B. hier
verschaffen: https://www.think-ing.de/studiengaenge/wirtschaftsingenieurwesen

Ein Praxisbeispiel findest du hier:
https://www.think-ing.de/energie-und-umwelt/regelungstechnik-tobias-gruber

Tanja

 

Ja, das ist eine gute Idee. Würde gerne an der TU
Darmstadt studieren. Ist das eine gute Hochschule? Wäre
halt in der Region ...

Ulrich Gnida (Agentur für Arbeit Hannover)

 

Tanja: Die TU Darmstadt hat bei Ingenieurwissenschaften
einen guten Ruf.

Kathrin Sevink (Verein Deutscher Ingenieure)

 

Die TU Darmstadt zeichnet sich in den
Ingenieurwissenschaften dadurch aus, dass sie schon in
den ersten Semestern die Möglichkeit bietet ein richtiges
Projekt zu bearbeiten.

Christina Haaf (Komm, mach MINT)

 

Die TU Dortmund bietet z.B. so einen Kurs an:
http://www.mb.tu-dortmund.de/Studium/Vorkurse.html

Christina Haaf (Komm, mach MINT)

 

Und Darmstadt ist auch dran an dem Thema:
www3.mathematik.tudarmstadt.de/mathevorkurs.html

Spongebop

 

Ich bin jetzt in der 11. Klasse und möchte gern etwas mit
Chemie studieren, bin aber in Mathematik nicht so gut.
Was empfehlen sie mir da?

Ulrich Gnida (Agentur für Arbeit Hannover)

 

Welche durchschnittliche Zensur haben Sie denn?

Spongebop

 

In Mathematik jetzt eine drei.

Bastian Thelen (TH Köln)

 

Die Mathematik ist eine Hilfswissenschaft der Chemie. Der
Bezug zum Studium erleichtert einem während dem
Studium häufig einen besseren Zugang zur Mathematik zu
bekommen. Ich würde die Eindrücke und Noten des
Mathematikunterrichts hier nicht als Maßstab nehmen. Auch für die Chemie (o. Technische Chemie / Pharmazeutische Chemie / Angewandte Chemie) kann man Self-Assessments machen, die die Mathematik berücksichtigen.

Ulrich Gnida (Agentur für Arbeit Hannover)

 

Mathematik ist schon wichtig, auch in der Chemie. Machen
Sie die fachbezogenen Self Assessments und vielleicht den
Studierfähigkeitstest der Arbeitsagentur Richtung
Naturwissenschaften.

Schattenkeks

 

Weiß jemand wie das mit dem bewerben ist? Geht das
alles über hochschulstart.de?

Bastian Thelen (TH Köln)

 

In der Regel laufen die Bewerbungen für
Ingenieursstudiengänge nicht über hochschulstart.de,
sondern lediglich über die Onlinebewerbungsportale der
Hochschulen.

Daniela Thiel (think ING)

 

Um einen Studienplatz an einer Hochschule zu bekommen,
muss man sich zunächst einmal bewerben. Da die Plätze in
den meisten Studiengängen begrenzt sind, empfiehlt es
sich, Bewerbungen an mehrere Hochschulen zu schicken.
So hat man größere Chancen einen Studienplatz im
Traumfach zu ergattern. Über die jeweiligen
Bewerbungsfristen informieren die Hochschulen unter
anderem im Internet.

LilliFee

 

Hallo, ich habe bereits eine Mechatroniker-Ausbildung und
bald meinen Fachwirt (Fachrichtung Wirtschaft). Nun
würde ich anschließend gerne berufsbegleitend
Wirtschaftsingenieurwesen studieren. Denken Sie, dass
ich durch meine Vorkenntnisse in dem Studium Vorteile
habe? Oder werden meine Chancen danach eher schlechter
sein, da ich ja dann schon ein paar Jahre älter als die
anderen Absolventen bin. Ist ein Master im
Wirtschaftsingenieurwesen zwingend erforderlich?

Kathrin Sevink (Verein Deutscher Ingenieure)

 

Sie sollten versuchen, sich möglichst viel Ihrer
Vorkenntnisse anerkennen zu lassen. Ansprechpartner
dafür ist das Prüfungsamt der jeweiligen Hochschule.

Ulrich Gnida (Agentur für Arbeit Hannover)

 

Ich glaube, dass Sie mit Ausbildung und Fortbildung
bereits sehr gute Basiskenntnisse haben. Wegen Ihrer
Praxiserfahrung halte ich es aber für besser,
Wirtschaftsingenieur an einer praktisch orientierten
Fachhochschule zu studieren. Zum Master: Ca. 70 Prozent
aller Bachelor-Absolventen studieren weiter, weil sie sich
damit bessere Chancen versprechen. Sie können aber abwarten und sich nach dem Bachelor erst einmal bewerben,
denn Sie haben ja schon den Vorteil der Ausbildung. Das
wird bei Arbeitgebern gern gesehen, weil Sie Praxis haben.

Elaria

 

Ich habe mein Abitur letzten Jahres absolviert und mich an
der RWTH Aachen für Bauingenieurwesen beworben und
auch eine Zusage erhalten. Dieses Jahr werde ich dann
zum Wintersemester beginnen. Das Jahr zwischen meines
Schulabschlusses und dem Studienbeginn habe ich mit
einem Bundesfreiwilligendienst und verschiedenen Praktika
genutzt. Habe somit auch verschiedene Eindrücke von
Baustellen bekommen und mit Ingenieuren geredet. Als
Frau wurde mir abgeraten in diese Branche zu gehen und
mir wurde auch erzählt, dass das Studium ziemlich langweilig und eintönig ist. Ich selbst bin aber fasziniert und kann mich immer wieder für Baukonstruktionen beeindrucken. Vor zwei Jahren war ich in Dubai im Burj Khalifa und habe mitbekommen, dass dort auch deutsche Ingenieure tätig waren. Ich stelle mir die Frage, ob man als Frau wirklich für diese Branche geeignet sei, ob sie zu überlaufen ist oder aber, ob man wirklich mit so hohen Erfolgschancen rechnen kann, wie zum Beispiel die Ingenieure bei solchen großen Werken wie in Dubai?

Daniela Thiel (think ING)

 

Hallo, wir haben häufig Kontakt zu Ingenieurinnen und die
meisten sind sehr glücklich mit ihrer Studienwahl. Generell
ist immer Begeisterung fürs Thema ausschlaggebend.
Das hören wir zumindest häufig. Ein Beispiel für eine
Bauingenieurin von unserer Seite:
https://www.think-ing.de/schueler-studierende//bauingenieurinkimia-radmard

Ulrich Gnida (Agentur für Arbeit Hannover)

 

Ich glaube, dass die Begeisterung für das Fach neben der
Eignung der entscheidende Faktor ist. Und es gibt schon
Frauen in dem Bereich, die ihre Chancen wahrgenommen
haben. Lassen Sie sich nicht abhalten, wenn Sie nach
gründlicher Überlegung noch dazu stehen.

Schattenkeks

 

Alles klar, vielen Dank :) Hat denn die FH Reutlingen einen guten Ruf, wenn man Angewandte Chemie studieren möchte?

Daniela Thiel (think ING)

 

Es gibt das neue CHE-Ranking der ZEIT. Hier findest Du
Bewertungen zu den Fachrichtungen an unterschiedlichen
Hochschulen: http://ranking.zeit.de/che2016/de/

Iva

 

Hallo! Mich würde interessieren, ob es besser wäre, sich
schon im Bachelor zu spezialisieren und eine bestimmte
Richtung auszuwählen. Oder würden Sie eher empfehlen,
im Bachelor ein breit aufgestelltes Fach zu wählen und
dann im Master noch in einem bestimmten Gebiet zu
vertiefen?

Daniela Thiel (think ING)

 

Gibt es denn ein Themengebiet, das dich besonders
interessiert?

Kathrin Sevink (Verein Deutscher Ingenieure)

 

Ich würde raten, sich im Bachelorstudium eher breit
aufzustellen. Man kann sich in den höheren Semestern des
Bachelorstudiums schon spezialisieren und verschiedene
Vertiefungen ausprobieren, um sich dann ggf. im
Masterstudium für eine Spezialisierung zu entscheiden. 

Wenn für dich noch nicht klar ist, an welchen
"Maschinen / tech. Anlagen, etc.." oder in welcher Branche
du arbeiten möchtest, würde ich dir den Allgemeinen
Maschinenbau empfehlen. Eine Spezialisierung kann im
Master oder innerhalb der Vertiefung vorgenommen
werden.

Christina Haaf (Komm, mach MINT)

 

 

Für Elaria: Lassen Sie sich nicht beirren. In dem Fach,
welches Sie persönlich interessiert, werden Sie
voraussichtlich auch am besten sein. Und ein Studium,
welches neben spannenden nicht auch mal eintönige Phasen
hat, kenne ich nicht. Das erlebt außerdem jeder auch
wieder anders.

LilliFee

 

Vielen Dank. Ich würde gerne berufsbegleitend studieren
und am liebsten in meinem Betrieb bleiben. Denken Sie,
das ist vom Arbeitsaufwand machbar oder sollte man
gerade ein technisches Studium in Vollzeit studieren?

Daniela Thiel (think ING)

 

Das ist bestimmt sehr arbeitsaufwendig. Das kommt ja
auch auf deine persönliche Situation an. Vielleicht kommt
dir ja auch dein Arbeitgeber entgegen und unterstützt
dich.

Ulrich Gnida (Agentur für Arbeit Hannover)

 

Die Absolventen berufsbegleitender Studiengänge klagen
in der Regel über eine sehr hohe Arbeitsbelastung. Ich
halte das für schwierig neben einem Vollzeitjob. Aber
vielleicht können Sie mit Ihrer Firma sprechen und in
Teilzeit arbeiten, dann hätten Sie mehr Zeit zum Lernen.
Eigentlich müßte eine Firma, die einen Mitarbeiter auch
nach dem Studium langfristig halten will, auf solch ein
Modell eingehen.

The_Brain

 

 

Hallo zusammen, ich möchte später gerne
landwirtschafliche Maschinen bauen. Muss ich dafür
Agraringenieurwesen studieren oder reicht dafür ein
Maschinenbaustudium? Und kann man sich da
spezialisieren?

Ulrich Gnida (Agentur für Arbeit Hannover)

 

Sie können Maschinenbau studieren und sich spezialisieren. 

Kathrin Sevink (Verein Deutscher Ingenieure)

 

Es gibt im Maschinenbau die Spezialisierung an Landmaschinen. Der Agraringenieur beschäftig sich eher
mit den Tieren und Pflanzen.

Bastian Thelen (TH Köln)

 

Hier müsste man die Inhalte der Studiengänge genau
vergleichen. An der TH Köln gibt es beispielsweise den
Studiengang "Maschinenbau - Mobile Arbeitsmaschine".
Solche Studiengänge sind primär technisch ausgestaltet
und im Hauptstudium kann die Vertiefung Landmaschinen
gewählt werden.

Daniela Thiel (think ING)

 

Da kommst du sicher auch mit Maschinenbau weiter. Du
kannst dich ja auch durch Praktika spezialisieren.
https://www.think-ing.de/landmaschinentechnik-claas-matthias-molinari

Vielleicht hilft dir auch diese Karte weiter:
https://www.think-ing.de/tools/ingenieur-studiengang-karte

LilliFee

 

Okay, ich werde mich einmal erkundigen. Vielen Dank!

The_Brain

 

Wissen Sie denn, ob es irgendwo eine Liste mit
Studiengängen gibt, bei denen man sich auf
Landmaschinen spezialisieren kann?

Bastian Thelen (TH Köln)

 

Auf der Internetplattform www.hochschulkompass.de finden
sich bundesweit alle Studiengänge. Wenn man hier den
Begriff "Landmaschinen" eingibt, erhält man eine Auswahl.

Iva

 

An Frau Thiel: Vor allem würde mich das
Patentingenieurwesen interessieren (z.b. in Amberg).
Vielen Dank für die Tipps. Dann wäre es vermutlich besser,
zuerst etwas Allgemeineres zu machen und dann erst mal
zu schauen, was es sonst noch für Möglichkeiten gibt ...

Daniela Thiel (think ING)

 

Wenn du schon so eine konkrete Vorstellung hast, ist eine
frühe Spezialisierung sicher nicht schlecht. Da würde ich
mich erkundigen, an welchen Hochschulen und
Studiengängen dieses Thema behandelt wird.

abi>>

 

An The Brain: Ich kann dir auch das Portal studienwahl.de
wärmstens empfehlen.

Elaria

 

Um etwas Geld nebenbei zu verdienen, kann man ja einen
sogenannten HiWi-Job an der Universität in Betracht
ziehen. Gibt es auch etwas von Unternehmen (je nach
Branche), wo man sich bewerben kann, um an einen
Studentenjob während des Studiums heranzukommen?

Daniela Thiel (think ING)

 

Hallo, vielleicht wirst du hier fündig, da gibt es aktuelle
Angebote, ansonsten kannst du auch Unternehmen in der
Umgebung über ihr Profil kontaktieren:
https://www.think-ing.de/schuelerstudierende/netzwerk-nutzen/jobs-und-praktika

Ulrich Gnida (Agentur für Arbeit Hannover)

 

Es gibt sogenannte Werkstudenten. Allerdings nehmen
viele Firmen lieber Studenten in einem höheren Semester,
weil sie diese qualifizierter einsetzen können.

Bastian Thelen (TH Köln)

 

Fast jede Hochschule hat einen Nebenjobservice.
Unternehmen aus der Region bieten über solche
Plattformen häufig Jobs und Praktika für Studierende an.

Christina Haaf (Komm, mach MINT)

 

Für Elaria, das ist in den Unternehmen unterschiedlich.
http://www.komm-mach-mint.de/MINT-Studium/MINTJobboerse.
Dort gibt es auch immer mal vergütete Praktikumsstellen.

Kathrin Sevink (Verein Deutscher Ingenieure)

 

Das Bewerbungshandbuch des VDI bietet einen
Firmenspiegel, in dem die Unternehmen auch die
Möglichkeiten für Werkstudenten angeben:
https://www.vdi.de/nc/studium/vdi-bewerbungshandbuch/

Iva

 

Vielen Dank! Und noch eine Frage: Ich weiß, dass man vor
allem im technischen Bereich gute Englischkenntnisse
braucht. Sollte man auch andere Sprachen können? Oder
ist das nur dann wichtig, wenn man später im Ausland
arbeiten will?

Ulrich Gnida (Agentur für Arbeit Hannover)

 

Englisch ist substantiell, damit kommen Sie überall durch.
Man braucht nicht so viele Sprachen.

The_Brain

 

Es gibt ja sogar einen Studiengang in Köln - das ist
super!

Schnabeltier

 

Mein Vater ist Ingenieur, mein Großvater war Ingenieur -
und nun soll auch ich Ingenieur werden. Ich interessiere
mich total für Sport (Fußball), will aufgrund der
Jobaussichten die Ingenieurssache aber nicht gleich
verwerfen. Gibt es denn Studiengänge und Berufe, bei
denen man das kombinieren kann?

Daniela Thiel (think ING)

 

Es gibt einige Studiengänge, die Sport und Technik
kombinieren, z.B. Sportingenieurwesen.

Vielleicht helfen dir auch diese beiden Links weiter:
https://www.think-ing.de/tools/finder (Hier kannst du Sport zum Beispiel als Lieblingsfach wählen),
https://www.think-ing.de/tools/ingenieur-studiengang-karte

Elaria 

 

Ist es sinnvoll, sich direkt für ein Stipendium zu bewerben
oder aber sollte man dafür einige Zeit studiert haben?

Christina Haaf (Komm, mach MINT)

 

Für Elaria: Die meisten richten sich bereits an Studierende,
hier finden Sie einen Überblick über verschieden
Stipendienmöglichkeiten:
http://www.komm-mach-mint.de/MINT-Studium/Stipendien

Kathrin Sevink (Verein Deutscher Ingenieure)

 

Eine weitere Datenbank für die Stipendiensuche:
https://www.stipendienlotse.de/datenbank.php

Bastian Thelen (TH Köln)

 

Man kann sich jederzeit für ein Stipendium bewerben. Die
Plattform mystipendium.de bietet hier zahlreiche
Angebote. Wer sich hier gut informiert und sich auf
sinnige Stiftungen konzentriert, kann auch unabhängig
von guten Noten etc. Aussicht auf Erfolg haben.

Martin

 

Ich habe in der Abendschule neben meiner Ausbildung als
Werkzeugmechaniker (Formenbau) mein Fachabi gemacht.
Bin nun mit beidem fertig und arbeite aktuell als
Werkzeugmechaniker, möchte jedoch noch etwas
dranhängen. Die Arbeit in Bereich Metall und Maschinen
macht mir Spaß, daher denke ich über Maschinenbau nach.
Wo kann ich an Fachhochschulen Maschinenbau (Vll. auchb
erufsbegleitend) studieren?

Ulrich Gnida (Agentur für Arbeit Hannover)

 

Du kannst in der Erweiterten Suche unter
www.hochschulkompass.de solche Faktoren eingeben,
dann zeigt dir das System passende Studiengänge.

Bastian Thelen (TH Köln)

 

Ich würde auch hier wieder hochschulkompass.de
empfehlen. Man kann die Suche hier nach Studienform
sortieren und z.B. zunächst nur nach "berufsbegleitend"
auflisten.

DanielMilz

 

Wie wichtig sind ihrer Meinung nach die Rankings für
Wirtschaftsingenierwesen (Techn. Fachrichtung
Maschinenbau)? Ich habe mich für Karlsruhe (KIT), Aachen
(RWTH) und Darmstadt (TU) beworben und habe
eigentlich keine deutlichen Präferenzen, habe aber überall
gute Chancen, angenommen zu werden.

Ulrich Gnida (Agentur für Arbeit Hannover)

 

Ich glaube, alle drei Hochschulen haben einen guten Ruf.
Wichtiger wäre es für dich, dir die Fakultäten einmal
persönlich anzusehen und vielleicht jeweils am
Schnupperstudium teilzunehmen.

Schnabeltier

 

Da kommt immer nur was mit Landschaftsarchitektur oder
Gartenbau raus. Ich find nur was in Chemnitz, aber da will
ich echt nicht hin.

Daniela Thiel (think ING)

 

Oh, versuch´s mal hier:
https://www.think-ing.de/studiengaenge/sport-sonderbereiche

Bastian Thelen (TH Köln)

 

Sport und Technik sind auch nur begrenzt miteinander
kombinierbar. Insbesondere im Studium. Es gibt in dem
Bereich z.B. die Möglichkeit für die Sportbranche an
technischen Sportgeräten zu arbeiten. Solche
Spezialisierungen finden sich aber häufig erst im Master.
Die Sporthochschule in Köln bietet beispielsweise den
Studiengang "M.Sc. Human Technology in Sports and
Medicine" an.

DanielMilz

 

Schauen potenzielle Arbeitgeber denn hauptsächlich auf
den Ruf der Uni oder ist die Note und das Ergebnis
letzten Endes wichtiger?

Kathrin Sevink (Verein Deutscher Ingenieure)

 

Unserer Erfahrung nach schauen Arbeitgeber auf das
"Gesamtpaket". Dazu gehören natürlich auch die Noten,
aber vor allem auch Ihre Persönlichkeit und auch, was Sie
neben dem Fachwissen an Engagement gezeigt haben.

Christina Haaf (Komm, mach MINT)

 

Für Daniel: Viele Praxiserfahrungen während des Studiums
sammeln, dabei können welche sein, die für Ihren
zukünftigen Arbeitgeber schon sehr interessant sein
können.

Elaria

 

Wie sieht es eigentlich mit einem dualen Studium im
Bereich des Ingenieurwesens aus?

Ulrich Gnida (Agentur für Arbeit Hannover)

 

Da gibt es sehr viele interessante Angebote dualer
Studiengänge, die Firmen zusammen mit Fachhochschulen
anbieten. Geben Sie mal ein Stichwort in der
Suchmaschine www.ausbildungplus.de ein.

Christina Haaf (Komm, mach MINT)

 

Für Elaria: Hier gibt es auch eine Menge Hinweise zum
dualen Studium:
http://www.ingenieurwesen-studieren.de/duales-studium/

Bastian Thelen (TH Köln)

 

Duale Studiengänge in den Ingenieurwissenschaften
werden überaus häufig angeboten, da es durchaus von
Vorteil und sinnhaft ist, praktische Tätigkeiten in der
Ausbildung mit theoretischem Wissen aus dem Studium
zu verknüpfen. Ein duales Studium bietet hier eine Vielzahl
an Kombinationen und steigert die Berufsperspektiven
nochmals.

nevidima

 

Hallo! Ist Physik in allen Studiengängen in dem Bereich
wichtig? Mathe und Chemie mag ich zum Beispiel gern,
aber Physik hat mir noch nie Spaß gemacht. Kann ich
trotzdem ein technisches Studium beginnen?

Daniela Thiel (think ING)

 

Auch für Physik gibt es oft Vorkurse. Ansonsten kannst
du ja auch mal Schnupperstudiengänge besuchen und dir
einen Eindruck verschaffen, was dort in den ersten
Semestern so gefragt ist.

Ulrich Gnida (Agentur für Arbeit Hannover)

 

Wenn Sie Mathematik können, werden Sie es schaffen,
die notwendigen Physikkenntnisse zu erarbeiten. Und
Vorkurse sind eine gute Idee.

Christina Haaf (Komm, mach MINT)

 

Für Nevidima: Welcher Bereich soll es denn konkret sein?

Schnabeltier

 

Danke, Frau Thiel, der Bachlor in Hamm klingt total gut!

Till

 

Hallo. Wo hat man denn die besseren Jobchancen, in ETechnik oder als Wirtchaftsingenieur?

Ulrich Gnida (Agentur für Arbeit Hannover)

 

Das kann man so generell nicht beantworten. In beiden
gibt es gute Jobchancen, es kommt mehr auf Ihre
individuelle Qualifikation an.

Daniela Thiel (think ING)

 

Ich würde sagen, für beide Fachrichtungen sind die
Aussichten gut. Da kann man dann nach persönlichem
Interesse gehen. Oder auch beides kombinieren.

Olli

 

Hallo! Ich würde gern Robotik studieren. Im
Hochschulranking kann man nicht danach suchen, wissen
Sie, ob eine Uni einen besonders guten Ruf in dem Bereich
hat? Nach welchen Kriterien sollte man aussuchen?

Bastian Thelen (TH Köln)

 

Die Robotik findet sich häufig innerhalb der
Automatisierungstechnik im Studiengang Elektrotechnik.
Vielleicht könntest du deine Suche danach ausrichten?!
Aber auch die Informatik oder technische Informatik
beinhaltet Aspekte der Robotik.

Christina Haaf (Komm, mach MINT)

 

Für Olli: Ein Kriterium sind immer auch die Schwerpunkte
der einzelnen Unis in der Robotik. Und da kommt es
darauf an, was dich interessiert. Die Uni Bielefeld hat einen
großen Robotik Schwerpunkt und künstliche Intelligenz
z.B. innerhalb der Informatik.

Till

 

Ok, wie kann man das kombinieren?

Daniela Thiel (think ING)

 

Man kann im Wirtschaftsingenieurstudium die Fachrichtung
E-Technik vertiefen.

Alex (per Mail)

 

Wie findet man am besten einen Praktikumsplatz? Gibt es eine gute Adresse im Internet, auf der Firmen gelistet sind, die solche Praktikumsplätze zur Verfügung stellen?

Daniela Thiel (tink ING)

 

Hallo Alex, hier findest du aktuelle Praktikumsplätze:
https://www.think-ing.de/schuelerstudierende/netzwerk-nutzen/jobs-und-praktika

Kathrin Sevink (Verein Deutscher Ingenieure)

 

Zu Alex: Weitere Möglichkeiten, aber keine
Praktikumsbörse: www.ingenieurkarriere.de;
www.vdi.de/nc/studium/vdi-bewerbungshandbuch/

Heike

 

Macht es Sinn, Maschinenbau zu studieren, wenn man in
der gymnasialen Oberstufe bisher in den naturwissenschaftlichen Fächern nur auf einer guten "Drei"
stand?

Ulrich Gnida (Agentur für Arbeit Hannover)

 

Leistungskurs oder Grundkurs?

Christina Haaf (Komm, mach MINT)

 

Für Heike: Es gibt auch ein "Studieren auf Probe" wie hier an
der Hochschule Ruhr-West, da können eigenes Interesse
und vorhandenes Wissen in der Maschinenbau-Praxis
erprobt werden: www.hochschule-ruhr-west.de/zdi-campus-maedchen-testen-mint/
Mehr Angebote zu finden in der Projektdatenbank von
komm-mach-mint.de

Bastian Thelen (TH Köln)

 

Ausschlaggebend ist hier die persönliche Motivation und
das Interesse. Ich würde der Benotung in der gymnasialen
Oberstufe nicht zu viel Bedeutung beimessen. Wenn das
Interesse an technischen Themenfeldern sowie an
Naturwissenschaften gegeben ist, sollte man sich nicht
von der Mathematik im Studium abschrecken lassen. Es
besteht auch die Möglichkeit, sich mal in eine Vorlesung zu
setzen, um Hochschulluft zu schnuppern.

Heike

 

Grundkurse, bis auf Mathe natürlich

Kathrin Sevink (Verein Deutscher Ingenieure)

 

Der Schulstoff ist im Studium schnell abgehandelt. Es gibt
aber sicher Vorkurse und ähnliches zur Vorbereitung.

Ulrich Gnida (Agentur für Arbeit Hannover)

 

Wichtig ist Mathe. Wenn Sie nicht sicher sind, nutzen Sie
die Selfassessments der Hochschulen oder nehmen Sie am
Schnupperstudium teil, dann bekommen Sie mehr Einblick,
auf welchem Niveau gelernt wird.

Elaria

 

An der Universität wird kein reiner Physikkurs angeboten.
Ich hatte seit der 10. Klasse kein Physik mehr. Ist es ein
Problem, wenn man Bauingenieurwesen studieren will?

Daniela Thiel (think ING)

 

Du kannst dich ja mal bei der Studienberatung oder auch
bei der Fachschaft der Fakultät für Bauingenieurwesen an
der entsprechenden Hochschule erkundigen. In der
Fachschaft sitzen Studierende, die von ihren eigenen
Erfahrungen berichten können.

Bastian Thelen (TH Köln)

 

Du könntest dich zur Auseinandersetzung auch mal in eine
Vorlesung zur "Bauphysik" setzen. Solche
Schnupperangebote bietet jede Hochschule an.

abi>>

 

Liebe Chatter, das war’s für heute schon wieder. Vielen Dank fürs Mitmachen. Mehr Infos zum Thema Ingenieurwesen findet ihr im aktuellen Thema der Woche auf abi.de:
http://abi.de/studium/ing/ingenieurwesenstudieren.htm

abi>> 29.06.2016