Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Fach- und Nachwuchskräfte dringend gesucht

DIHK-Umfrage

Fach- und Nachwuchskräfte dringend gesucht

Mehr als dreimal so viele Unternehmen wie noch 2011 sehen das Fehlen von Fachkräften als großes Geschäftsrisiko. Das geht aus einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) hervor.

Eine Millionen Stellen könnten laut dem DIHK derzeit nicht besetzt werden. Besonders betroffen sei zum Beispiel die Logistikbranche: Hier fehlen unter anderem Berufskraftfahrer/-innen oder Binnenschiffer/-innen. Das hat weitreichenden Auswirkungen für andere Wirtschaftsbereiche. Der Fachkräftemangel rund um Transport und Verkehr wirkt sich nämlich auf die sogenannte „Transportkapazität“ vieler anderer Unternehmen aus. Sie können zum Beispiel nur eine begrenzte Zahl an Aufträgen annehmen, obwohl mehr Waren angefragt werden und auch produziert werden könnten. Jedoch fehlen Fahrer/-innen oder Logistikfachleute, die die Bestellungen schnell und sicher zu den Kunden bringen.

Angegangen werden könne das Problem vor allem durch eine stärkere Zuwanderung von qualifizierten Fachkräften, so der DIHK. Die deutsche Wirtschaft habe bereits in den vergangenen Jahren von der Zuwanderung aus anderen EU-Mitgliedsstaaten profitiert. Das reiche aber auf Dauer nicht aus. Daher sei ein Zuwanderungsgesetz für die Integration von Fachkräften dringend nötig. Daneben müsse das duale Ausbildungssystem wieder mehr gestärkt. Zusätzlich solle die Berufsorientierung in Gymnasien intensiviert werden. 

Info

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK)

www.dihk.de

abi>> 11.01.2018