Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Jobförderung hilft Eltern und ihren Kindern

IAB-Studie

Jobförderung hilft Eltern und ihren Kindern

Fördermaßnahmen wie Weiterbildungen wirken sich positiv auf Arbeitslosengeld-II-Empfänger aus – und auch auf die Berufschancen ihrer Kinder. Das hat das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) nun ermittelt.

Die Kinder der Teilnehmenden dieser Studie waren zum Zeitpunkt der Maßnahme 16 bis 17 Jahre alt, die Untersuchung bezog sich auf zwei bis acht Jahre nach der Fördermaßnahme. Analysiert wurde dabei unter anderem die Wirkung von Weiterbildungen und Lohnsubventionen. Die Teilnahme an Ein-Euro-Jobs erhöht dagegen nur bei Eltern die späteren Chancen ihrer Kinder, wenn sie zuvor nur sehr kurz am Stück gearbeitet haben – und die Effekte sind geringer als bei den anderen untersuchten Maßnahmen.

Die Ergebnisse: Kinder von Geförderten absolvieren eher eine Ausbildung oder üben eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit aus als junge Erwachsene, deren Eltern Arbeitslosengeld II (im Volksmund Hartz IV) beziehen und an keiner Maßnahme teilnahmen. Somit lohnt es sich laut IAB zusätzlich, in die Weiterbildungs- und Beschäftigungschancen von Arbeitslosengeld-II-Empfängern zu investieren.

Mehr Infos

Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

www.iab.de

abi>> 10.01.2019