Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Ausbildung bietet gute Jobsicherheit

Berufsbildung

Ausbildung bietet gute Jobsicherheit

Eine Berufsausbildung bietet beinahe einen ebenso guten Schutz vor Arbeitslosigkeit wie ein Hochschulstudium. Das ist eines der Ergebnisse des aktuellen Bildungsreports der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung).

Studieren ist heute keineswegs mehr der unbestrittene Königsweg zum Arbeitsmarkt: Die Erhebungen der OECD zeigen, dass die Beschäftigtenquote unter jungen Menschen mit abgeschlossener Berufsausbildung nur um vier Prozent niedriger ist als die unter Studierten. Azubis finden später also beinahe genauso leicht einen Job wie gleichaltrige Studenten.

Eine weitere erfreuliche Bilanz: Deutschland verzeichnet im internationalen Vergleich eine ungewöhnlich niedrige Jugendarbeitslosigkeit: Nur jeder zehnte 15- bis 29-Jährige ist betroffen.

Gleichzeitig haben 13 Prozent der 15- bis 34-Jährigen keinen höheren Schul- oder Berufsabschluss – und haben daher auf dem Arbeitsmarkt einen schweren Stand. Im Ausland geborene Menschen sind der Studie zufolge klar benachteiligt. Weiterhin attestiert die OECD Deutschland immer noch einen geschlechterspezifischen Einkommensunterschied von 26 Prozent in akademischen Berufen – Frauen verdienen also immer noch deutlich weniger als ihre männlichen Kollegen.

abi>> 26.09.2018