Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Arbeitszeugnis verliert an Bedeutung

Bewerbungsverfahren

Arbeitszeugnis verliert an Bedeutung

Bei der Bewerbung auf eine neue Stelle war bisher das Arbeitszeugnis des vorherigen Arbeitgebers ein wichtiges Kriterium für Personalverantwortliche. Doch was, wenn ein guter Mitarbeiter unberechtigt schlecht bewertet und schlechte Mitarbeiter weggelobt werden? Viele Unternehmen setzen daher mittlerweile verstärkt auf andere Verfahren, informiert der Verband Deutscher Ingenieure (VDI).

Klassische Bewerbungselemente sind dabei nach wie vor wichtig: Im Anschreiben oder im Vorstellunggespräch kann ein Bewerber unter Beweis stellen, dass er sich über den potenziellen Arbeitgeber informiert hat, und aufzeigen, warum er genau für diesen arbeiten möchte. Durch Online- Assessments und psychologische Testverfahren werden die Bewerber bereits vor dem persönlichen Gespräch geprüft. In diesem werden dann die fachliche Kompetenz und die Sozialkompetenz festgestellt.

Auf ein Arbeitszeugnis sollten Arbeitnehmer in ihrer Bewerbung trotzdem nicht komplett verzichtet werden, rät der VDI, denn viele Personaler wollen wissen, warum man den Job wechselt – im Gespräch lässt sich dann klären, wie viel Wahrheit im Zeugnis steckt.

Mehr Infos

Ingenieur.de – Informationsseite des Verbandes Deutscher Ingenieure

www.ingenieur.de/karriere/bewerbung/arbeitszeugnis-arbeitgeber-suchen-aussagekraeftige-alternativen/

abi>> 23.07.2018

weitere beiträge