Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Wer verdient wieviel?

Gehaltscheck

Wer verdient wieviel?

Am meisten verdient der Oberarzt, am wenigsten die Küchenhilfe – das Vergleichsportal Gehalt.de hat die Daten von Fachkräften ohne Personalverantwortung untersucht und eine Rangliste erstellt.

Dabei kam heraus: Die Topverdiener in Deutschland sind Ober- und Fachärzte, Beschäftigte der Finanzbranche oder aus dem Handel. Gehaltsmäßige Spitzenreiter sind Oberärzte mit einem jährlichen Einkommen von 115.300 Euro, gefolgt von Mergers & Acquisitions Specialists mit 99.635 Euro und Fondmanagern mit 83.641 Euro.

Im unteren Bereich sind mit nur 21.900 Euro Jahreseinkommen Küchenhilfen zu finden. Auch Friseure (23.202 Euro) und Kellner (23.619 Euro) verdienen im Jahr im Vergleich zu anderen Berufstätigen nicht viel. Grund dafür sind hohe Bewerberzahlen und die leichte Zugänglichkeit der Berufe, resümieren die Analysten bei Gehalt.de. Und obwohl Pflegekräfte immer wichtiger für die Gesellschaft werden, ist ihr Gehalt wenig attraktiv. Mit einem Jahresgehalt von 30.357 Euro, liegen sie noch hinter Berufskraftfahrern (30.467 Euro).

Im Mittelfeld befinden sich Beschäftigte im Sekretariat, in der Mechatronik, dem Vertriebsinnendienst und auch Architekten, sowie Beschäftigte im technischen Kundendienst.

abi>> 25.07.2018

weitere beiträge