Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Frühstudium meist in MINT-Fächern

Hochschulen

Frühstudium meist in MINT-Fächern

Äußerst begabte und ehrgeizige Schüler können ein Frühstudium an einer Universität aufnehmen. Besonders häufig fällt die Wahl dabei auf ein Fach im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT), stellte die Deutsche Telekom Stiftung in einer Umfrage fest.

Im Frühstudium besuchen die Jugendlichen parallel zur Sekundarstufe II Lehrveranstaltungen an Universitäten und nehmen an Prüfungen teil. Erworbene Leistungsnachweise können später auf ein reguläres Studium angerechnet werden.

Insgesamt 64 Universitäten boten im vergangenen Sommersemester ein Frühstudium an – ein Plus von mehr als 20 Prozent gegenüber der vorigen Befragung vor fünf Jahren. Fast 1.400 Frühstudierende – knapp die Hälfte von ihnen weiblich – nutzten ein entsprechendes Angebot. Dabei war beinahe jeder zweite Frühstudierende in einem MINT-Fach eingeschrieben, die meisten in Mathematik, gefolgt von Informatik, Chemie und Physik.

Mehr Infos

Deutsche Telekom Stiftung – Umfrage zum Frühstudium

www.telekom-stiftung.de/fruehstudium

abi>> 24.10.2018