Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

So schützt du deine persönlichen Daten

Soziale Medien

So schützt du deine persönlichen Daten

Bist du bei Snapchat, Instagram, WhatsApp und Co. unterwegs, gibst du viele Infos über dich preis. Doch willst du wirklich, dass jeder deine Hobbys, Meinungsäußerungen oder gar Kontaktdaten sehen kann? Wie du deine Daten besser schützt, erfährst du in der Infobroschüre „Ich suche dich. Wer bist du?“.

Die Stadt Berlin klärt in ihrem Flyer zunächst über Risiken im Internet auf. Ist dir zum Beispiel bewusst, dass Bilder und Videos in Stories vordergründig zwar verschwinden, aber für unbestimmte Zeit auf Servern gespeichert sind? Dass Sensoren in deinem Smartphone und in smarten Uhren oder Armbändern an verschiedene Anbieter übermitteln, wo du den Tag über warst? Oder dass dir lustig gemeinte Kommentare über Alkohol, Drogen oder politisch inkorrekte Witze später Probleme bei möglichen Arbeitgebern bereiten können?

Um selbst zu bestimmen, wer welche deiner Infos sieht, kannst du die zehn Tipps der Broschüre beherzigen. Melde dich zum Beispiel mit einem Spitznamen statt mit deinem echten Namen an. Lege fest, wer dein Profil anschauen kann. Und überlege dir vor jedem Post gut, ob das Bild oder die Info wirklich im Internet landen sollen – das ja bekanntermaßen nichts vergisst.

abi>> 28.11.2018