Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Erfolgreich studieren ohne Abitur

Studie

Erfolgreich studieren ohne Abitur

Immer mehr Menschen studieren an deutschen Hochschulen, ohne eine schulische Hochschulzugangsberechtigung zu haben. Die Zahl von 51.000 Studierenden im Jahr 2015 stellt einen neuen Rekord dar. Das geht aus einer Studie des CHE (Centrum für Hochschulentwicklung) hervor.

Der neue Höchststand wirkt sich allerdings nicht prozentual aus: Betrachtet man alle Studienanfänger, ist der Anteil der Erstsemester ohne Abitur im Vergleich zum Vorjahr um 0,3 Prozentpunkte gesunken und beträgt nun 2,5 Prozent. Bei den Studienabschlüssen zeigt sich jedoch eine positive Entwicklung: 1,3 Prozent aller Hochschulabsolventen sind über den beruflichen Weg ins Studium gelangt.

Am beliebtesten sind die Fachhochschulen und die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Für diese Bildungsstätten entschieden sich bundesweit rund 29.000 Studierende ohne allgemeine Hochschul- oder Fachhochschulreife. Die meisten streben zudem einen Bachelorabschluss an. Nur sieben Prozent aller Studierenden ohne Abitur belegen einen Masterstudiengang.

Auf Länderebene sind unterschiedliche Entwicklungen zu verzeichnen. In Ostdeutschland nahm die Zahl der beruflich qualifizierten Erstsemester zu, während im Westen die Zahl der Studienanfänger leicht rückläufig ist.

Mehr Infos

CHE (Centrum für Hochschulentwicklung)

www.che.de/cms/?getObject=5&getNewsID=2049&getCB=398&getLang=de

 

abi>> 21.04.2017

weitere beiträge

andere beiträge der rubrik