Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

So viele Studierende ohne Abitur wie noch nie

Statistik

So viele Studierende ohne Abitur wie noch nie

Laut aktuellen Berechnungen des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) hat sich die Zahl der Studierenden ohne Abitur zwischen 2007 und 2017 vervierfacht. Mit rund 60.000 Studierenden ohne Hochschulreife wurde dabei ein neuer Rekordwert erreicht.

Im Jahr 2017 hatten 2,1 Prozent der Eingeschriebenen an deutschen Hochschulen kein Abitur. Mit 60.000 Studierenden waren das viermal so viele wie im Jahr 2007. Bei den Studienanfängern waren es sogar 2,9 Prozent. Somit wurde in beiden Fällen ein neuer Höchststand erreicht. Während in Hamburg, Bremen und Nordrhein-Westfalen der Anteil der Studienanfänger ohne Hochschulreife jeweils zwischen 4 und 5 Prozent lag, war er in Saarland mit 0,5 Prozent weit unter dem Durchschnitt.

Besonders beliebt waren die Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften: Knapp 56 Prozent aller Studienanfänger ohne Abitur entschieden sich für diese Fachrichtungen. Und auch bezüglich der Hochschultypen gibt es Unterschiede. Vor allem private Hochschulen verzeichneten hohe Quoten: Fast 11 Prozent aller Erstsemester hatten 2017 keine schulisch erworbene Hochschulreife.

Seit etwa zehn Jahren ist es möglich, auch ohne Hochschul- oder Fachhochschulreife ein Studium aufzunehmen. Die Studienberechtigung erhält man beispielsweise durch eine abgeschlossene Berufsausbildung und Berufserfahrung.

Mehr Infos

Studieren ohne Abitur

www.studieren-ohne-abitur.de

abi>> 09.04.2019

weitere beiträge